EDITORIAL #71

Stürmische Winde begleiten sehr oft den verrückten April – und ab und zu verlieren Bäume dabei Äste. Doch es gibt noch viel stärkere Winde, nämlich die, die mit Motorengeräusch alte Kastanienbäume in Gärten von Kulturinitiativen einfach “umblasen”. Unvermutet und unaufgefordert werden dem marktwirtschaftlichen Wert nicht nützende “Gegenstände” entfernt, umgeblasen oder …

von Uli Böker

Doch wie jedes Jahr kommt der doch so wonnige Monat Mai, indem angeblich alles neu werden soll. Wie heißt es so schön “Alles neu macht der Mai”. Wir sind ihm – dem Mai – zuvorgekommen. Udo, unser Vorstandsmitglied, hat eine neue Zeitung “gelayoutet” – und das, weil uns Elke, die bisherige Zeitungsherausgeberin verlassen hat – aber das wissen ja bereits (fast) alle. Über Reaktionen, die neue Zeitung betreffend, würden wir uns sehr freuen. In dieser doppelt neuen Nummer wird das Thema Regionalentwicklung mit einem Beitrag von Hofrat D.I. Danninger, dem Leiter der Geschäftsstelle für Dorf- und Stadtentwicklung eingehend betrachtet. Sollten doch alle oö. Gemeinden bis Ende 1998 ein Entwicklungskonzept vorlegen. Kulturinitiativen haben in den letzten Jahren sehr stark im Bereich der Regionalentwicklung und damit auch Gemeindenentwicklung Spuren und Konturen hinterlassen, aber auch real Veränderungen bewirkt. Diese Spurenleger, Konturenzieher, Akzentesetzer haben eine wesentliche Rolle getragen und tragen sie noch immer. Darum auch schon am 5. Mai das erste Regionaltreffen in Ottensheim (arge granit), indem speziell das Thema Gemeindeentwicklung bzw. Entwicklung in der Region mit einem erweiterten Kreis diskutiert werden soll.

Eine über ein Jahr andauernde intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Jugend, mündete in der Jurierung des Jugendinnovationstopfes im Februar. Ausgewählte Projekte, ein neuer Einreichtermin für Projekte von Jugendlichen und einige kritische Anmerkungen dazu von Sylvia Amann. Im Umfeld des J-IT wurde auch mit dem Landesschulrat über die Aufhebung des Werbeverbotes in Schulen gesprochen, hier eine Sicht von Landesschulratseite.

Kulturpolitiker sollen noch vor den Wahlen zu Wort kommen, das Theater Phönix wird eine Diskussionsreihe starten, um die Perspektiven und hoffentlich auch Visionen der für die Kultur Verantwortlichen im Land kennenzulernen.

Frauen – eine benachteiligte Randgruppe oder eine starke Kraft, werden sich durch Frauenvolksbegehren gewichtig in die Politik einmischen, ein Situationsbericht vom Frauentag, der am 8. März im Designcenter in Linz stattfand.

Ein von unserer Geschäftsführerin Sylvia Amann immer wieder mit neuen Akzenten versehenes Thema – die Internationalisierung – wird sich diesmal mit der “Villacher Jugendtheaterwerkstätte” beschäftigen.

Wo versteckt sich die Kunsthochschule? Ein Bericht der ÖH der KHS – Linz wird vielleicht ein bißchen Licht in diese “Schattenschule” werfen. Oder wirft sie vielleicht gar keinen Schatten?

Udo Danielczyk berichtet über die kürzlich stattgefundene “Oberndorfer Begegnungen”, bei denen er die Qualität des (Nach-)denkens wiederentdeckte.

Last but not least sind wir über die Zunahme unserer Mitgliedsvereine hoch erfreut. 2 von 4 neu aufgenommenen Vereinen stellen sich und ihre Anliegen in dieser Ausgabe vor.

Einen schönen, sonnigen – alles neu machenden Mai – wünscht