Splitter

Über Werkverträge & Geburtstagsfeste, Klagen & Hausabrisse und noch so allerlei   Werkverträge Die Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs Am 9. April 1997 ist die Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs zur umstrittenen Werkvertragsregelung auf Antrag der Parlamentsabgeordneten ergangen. Der VfGH hat großteils die bestehenden Regelungen bestätigt. Nur die Sozialversicherungspflicht für dienstnehmerähnliche Werkverträge wurde als verfassungswidrig aufgehoben. Etwa 10 % der Werkverträge, in denen der Werkvertragsnehmer nur zeitlich befristet tätig wird, sind nun davon betroffen. Auch die Ausnahmebestimmung für KünstlerInnen bleibt aufrecht. Echtes Geld benötigt der hillinger (Periodikum des KV-Kapu), weil sie zu einem Menschen, der nicht nur einiges an Macht und Einfluß besitzt, sondern …

Weiterlesen …Splitter

EDITORIAL #71

Stürmische Winde begleiten sehr oft den verrückten April – und ab und zu verlieren Bäume dabei Äste. Doch es gibt noch viel stärkere Winde, nämlich die, die mit Motorengeräusch alte Kastanienbäume in Gärten von Kulturinitiativen einfach „umblasen“. Unvermutet und unaufgefordert werden dem marktwirtschaftlichen Wert nicht nützende „Gegenstände“ entfernt, umgeblasen oder … von Uli Böker Doch wie jedes Jahr kommt der doch so wonnige Monat Mai, indem angeblich alles neu werden soll. Wie heißt es so schön „Alles neu macht der Mai“. Wir sind ihm – dem Mai – zuvorgekommen. Udo, unser Vorstandsmitglied, hat eine neue Zeitung „gelayoutet“ – und das, …

Weiterlesen …EDITORIAL #71

Freies Radio Innbrücke

Der Verein „FRI“ (Freies Radio Innbrücke), der nun seit gut einem Jahr besteht, bemüht sich um die Erlangung einer Lokalradiofrequenz für das Innviertel und die angrenzenden Regionen (Bayern, Flachgau, Hausruck). Um die Idee eines freien demokratischen BürgerInnen-Radios unter die Leute zu bringen, veranstaltet er seit Mai ’96 kulturelle Aufführungen aus den verschiedensten Bereichen. Besonderes Gewicht wurde dabei stets auf die Förderung der regionalen Kulturszene gelegt. In Zusammenarbeit mit „Kammerwirt“ Willi KNAUSEDER veranstaltete der Verein bis jetzt über 50 KünstlerInnen, Gruppen und Bands aus den Bereichen Rock, Pop, Jazz, Volksmusik, Kabarett, Literatur usw. im AK-Saal Braunau und vor allem im Gasthaus …

Weiterlesen …Freies Radio Innbrücke

Für Freie Radios geht’s jetzt um Lizenzen

Neues Regionalradiogesetz liegt vor Im Herbst werden erstmals Lokalradiolizenzen vergeben. Der Kampf um die Durchsetzung Freier Radios in Oberösterreich wird ernst. Am 20. März 1997 wurde die Novelle des Regionalradiogesetzes beschlossen. Diese war nach Klagen u.a. der Freien Radios beim VfGH notwendig geworden. Geändert hat sich (nach eineinhalb Jahren) im wesentlichen nichts. Einzig im Frequenzbereich konnte erreicht werden, daß alle (vom Verkehrsministerium behaupteten) technisch vorhandenen Frequenzen im ersten Verfahren ausgeschrieben werden. Für Oberösterreich heißt das erst mal eine Regionalradiolizenz sowie 2 Lokalfrequenzen in Linz, 1 Bad Ischl, 2 Englhartszell, 2 Gmunden, 2 Gosau, 2 Grein, 2 Grünburg, 2 Hinterstoder, 3 …

Weiterlesen …Für Freie Radios geht’s jetzt um Lizenzen

Kulturkampf

Franz Fend   Kulturkampf – oder wie sich die Kulturszene wieder einmal hineinlegen lassen hat Einige (thesenhafte und durchaus auch selbstkritische) Anmerkungen zur akuten Diskussionsveranstaltungskultur und warum das Theater Phönix doch weiterhin Diskussionsreihen organisieren wird. 1. Der Begriff Diskurs avancierte in jüngster Zeit zu einem der meistgebrauchten und beliebtesten Termini einer vermeintlich aufgeklärten, ästhetisch interessierten und politisch dem Gutmenschensektor zuzurechnenden Teil einer kultur- und kunstinteressierten Öffentlichkeit. Daß dabei nicht die kontroversielle methodische Behandlung eines gesellschaftlichen, politischen, kulturellen, ökonomischen oder ästhetischen Zusammenhangs gemeint ist, vielmehr ein thumbes Gefühl von Affirmation zu einer aktuell hippen Meinung oder These zum Ausdruck gebracht wird, …

Weiterlesen …Kulturkampf

Du kunzt

Der KUPF-Innovationstopf für Jugendliche – 1. Teil 1997 hat die KUPF die erfolgreiche Innovationstopfserie mit dem KUPF-Innovationstopf für Jugendliche mit dem Titel „DU KUNZT“ fortgesetzt. Jugendlichen wurde die Möglichkeit geboten Kunst- und Kulturprojekte mithilfe einer finanziellen Unterstützung aus dem Innovationstopf zu realisieren. Jugendkulturprojektsstatistik Trotz zahlreicher Aussendungen an Schulen, Kulturkontaktlehrer, Jugendzentren und -organisationen, jugendfreundliche Gemeinden, Firmen sowie im ganzen Kulturbereich waren bis zum Einreichende am 15. Jänner 1997 insgesamt nur 13 Projekte in der KUPF eingetroffen. Die Vielfalt der Projekteinreichungen kommt demgegenüber in der Verteilung der einreichenden Gruppen und in der Altersverteilung zum Ausdruck. Es wurden vier Schulprojekte (2 Buchproduktionen, eine …

Weiterlesen …Du kunzt

Zeitgenössische Kunst und Kultur kommt ins Dorf

Thomas Stöckl   Das OÖ. Dorf- und Stadtentwicklungsprogramm im Blickfeld Die Entwicklung Das 1986 ins Leben gerufene Dorfentwicklungsprogramm war ursprünglich für Dörfer konzipiert, fand aber ab 1988 auch auf Märkte und Stadtteile Anwendung, was gleichzeitig eine Namensänderung in „Ortsentwicklung“ bewirkte. Ziel und Anliegen der Ortsentwicklung war von Anfang an: die Bürger aktiv in den Planungsprozeß einzubinden und den Themenbereich umfassend zu betrachten. 1994 hat das neue Raumordnungsgesetz alle oö. Gemeinden verpflichtet, im Rahmen der Flächenwidmung ein örtliches Entwicklungskonzept zu erstellen, das der Ortsentwicklung im Grunde sehr ähnlich war. Nach zehn Jahren wurde das Ortsentwicklungskonzept nun neu überdacht und verbessert.   …

Weiterlesen …Zeitgenössische Kunst und Kultur kommt ins Dorf