Ist Boxen gefährlich?

Ulrike Stieger zieht Parallelen zwischen Sport und Medienpolitik.

Der “Zahltag” von Radio FRO bat am 31.10. zu einem von Sigi Bergmann moderierten Boxkampf. Gegner: Didi Bruckmayr und Cashius Cashflow. Die Veranstaltung und insbesondere die exklusive Hauptattraktion “Boxkampf” wurde von Radio FRO als originelle Möglichkeit erachtet, um auf seine prekäre finanzielle Lage aufmerksam zu machen. Das Freie Radio Oberösterreich, genauso wie das Freie Radio Salzkammergut, gerät durch den künftigen Ausfall der Bundessubvention in arge finanzielle Bedrängnis.

Es erscheint mir wichtig, vor Jahresende und der damit einhergehenden “Friede-Freude-Eierkuchen”-Stimmung erneut auf die Gefährdung Freier Medien hinzuweisen. Nicht nur die Radios stehen auf wackeligen Beinen. Auch verschiedenste Printmedien müssen durch Änderungen im Postzeitungsversandtarif mit Einschränkungen in Produktion und Vertrieb rechnen. Viele Mitgliedsinitiativen werden ihre Zeitungen ohne kräftige Erhöhung des Eigenmittelanteils bald nicht mehr finanzieren können. Woher das Geld nehmen?

In der festen Überzeugung, dass ausschliesslich Freie Medien als Sprachrohr von Minderheiten und Meinungen abseits des Mainstreams dienen können, sollte der Schlusssatz des Manifestes freier Medien auch zur Zeit der Milleniumswende in unseren Köpfen präsent sein: “Es gibt keine Gedanken- und Informationsfreiheit, es sei denn, sie zu ergreifen!”

Der bereits angesprochene Boxkampf ist nicht nur das Synonym der harten Zeit für Freie Medien. Er eignet sich auch, für einen abschliessenden Ausflug in die Politsituation Österreichs: Dass Michael Krüger einmal Minister war, scheint wegen dessen Kurzlebigkeit im Amt schon fast in Vergessenheit geraten. Ex-Sozial- und Frauenministerin Sickl kann ungeniert als Katastrophe bezeichnet werden. Ihr Abdanken ist natürlich noch in guter Erinnerung und die darauffolgende Neubesetzung des Ressorts ebenso. Es lebe die Frauenpolitik! Zu guter Letzt bot der Rücktritt des Infrastrukturministers Schmid eine reizvolle Alternative zur Berichterstattung rund um die Spitzelaffäre.

Mein Wunschzettel an das Christkind: Knock ’em out!

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00