Splitter & Termine

hat Herta Gurtner aus ganz Oberösterreich zusammengetragen

 

Glückwunsch I

Der Verein „FIFTITU%“ Ð Verein zur Förderung von Kunst & Kultur von Frauen Ð hat für seine engagierte Arbeit im Jahr 1999 (Organisation der frauen.kultur.woche im März 99, Podiumsdiskussion zum Thema „(un)sichtbare Frauen-Kultur-Arbeit“, Erstellung des Frauenforderungskataloges gemeinsam mit der KUPF OÖ.) den Anerkennungspreis der SPOÖ-Frauen erhalten.

Glückwunsch II

Das Frauen- und Mädchenzentrum Insel/Scharnstein hat für besonders couragiertes Engagement für Frauen und Mädchen den „Grün-Preis“ der Grünen OÖ erhalten.

Frauenweiterbildung

Der Verein CHOICE in Linz bietet verschiedene Workshops ausschließlich für Frauen an. Die Themen reichen vom „Europäischen Computerführerschein“ über „Körpersprache – Wie kann frau selbstbewusstes Auftreten lernen?“ bis zu „Wirkungsvolle Kommunikation“ und einem „Holz-Workshop“. Infos: Choice, Fröbelstraße 16, 4020 Linz, 0732-658759

„Uns Frauen reicht’s“

Am 8. März 2000 (internationaler Frauentag) um 14h, laden verschiedene Fraueninitiativen zur Information und zum Kennenlernen zwischen Mozartstraße und Taubenmarkt in Linz ein. In Form von Infotischen soll auf Angebote für Frauen und insbesonders auf die aktuelle Situation hingewiesen werden. Mit dabei sind Gruppen wie ARGE Sie, autonomes Frauenzentrum, Fiftitu%, Maiz, Medusa, Haus der Frau u.v.m. Um 16.30 h gibt es dann auf dem Linzer Taubenmarkt eine Kundgebung, wo es Frauenreden, Musik und Forderungen gibt. Unbedingt hingehen!

Aktion Zivilcourage

Eine weitere Demonstration der Aktion Zivilcourage, einer unabhängigen und überparteilichen Plattform von Organisationen, Vereinen und Einzelpersonen in Linz, findet am Freitag, 17. März um 17 Uhr am Hauptplatz in Linz statt. Mehr Infos: im Web unter http://www.gegenschwarzblau.net/ooe, e-mail: aktion-zivilcourage@servus.atoder Tel.: 0732/715649. Wer mitmachen will: ein wöchentliches offenes Plenum findet jeden Montag um 20.00 Uhr in der Stadtwerkstatt (Kirchengasse 4, 4040 Linz) statt.

Nichts als Männer!?

Gute Rollen für Schauspielerinnen sind rar, Theaterstücke, in denen eine oder mehrere Frauen die Haupthandlung tragen, sind noch dünner gesät. Diese Erfahrung machten Nina Tischler (Schauspielerin) und Thomas Pohl (Regie) bei der Suche nach einem geeigneten Stück für ihre erste gemeinsame Produktion. Ein witziges intelligentes „Frauenstück“ in dem Themen wie Emanzipation, Selbstverwirklichung und Partnerschaft behandelt werden, wurde nicht gefunden. In dieser Notsituation griffen die beiden selbst zur Feder und verfassten eine Theaterfassung des Romans „Beim nächsten Mann wird alles anders“ von Eva Heller. Aufgeführt wird das Lustspiel (mit Andrea Schnitt und Peter Malzer in weiteren Rollen) elf mal ab 31. März 2000 im Weinkeller des Gasthauses „Alte Welt“, Hauptplatz, Linz. Infos: 0732-781893

Armutsnetzwerk Oberösterreich

lädt zum dritten Vorbereitungstreffen (am 17. März, 14:00 Uhr, ÖGB/AK, Weingartshofstraße 2, 2. Stock, Sitzungszimmer D) zur Aktionswoche „Armut – es ist genug für alle da“(01. – 07. Mai 2000) des „Österreichischen Netzwerks gegen Armut und Soziale Ausgrenzung“. Eingeladen sind Sozial- und Kulturinitiativen oder engagierte Einzelpersonen, die im Rahmen der Aktionswoche Veranstaltungen organisieren bzw. an gemeinsamen Aktionen mitarbeiten wollen. – Als zentraler inhaltlicher Event findet bereits am 26. April, 09:00 -13:00 Uhr im ORF Zentrum Linz die Enquete „Einbinden statt Ausgrenzen Ð Neue Strategien gegen die Armut in OÖ“ statt. – In Linz wird es einen Aktionstag am 5. oder 6. Mai am Taubenmarkt geben und eine anschließende Abendveranstaltung, bei der wahrscheinlich wieder der Chor „Sundoch“ Texte aus den Straßenzeitungen „KupfermuckÕn“ und „Augustin“ vorträgt. – Weitere Aktionsideen sind: „Theater der Unterdrückten“, ArbeitsLOSE, Verteilung von Armutszeugnissen, Labyrinth (begehbare Ausstellung) … Auch in anderen Regionen Oberösterreichs gibt es bereits konkrete Planungen (Freistadt, Vöcklabruck, …) Informationen bei: Hans Riedler, Tel. 0732/781370, Bischöfliche Arbeitslosenstiftung Heinz Zauner, Tel. 0732/667594, Sozialplattform OÖ

Medienpolitik ist Bildungspolitik

Die Linzer Erklärung 1999 als Ergebnispapier der Medienkonferenz Linz vom Mai letzten Jahres (Veranstalterin: OÖ. Gesellschaft für Kulturpolitik) weist sehr direkt auf die politische Handlungsnotwendigkeit mit Hinblick auf die Sicherstellung von Partizipationsmöglichkeiten in einer pluralistischen Medienlandschaft hin. Daran anknüpfend setzt sich unter dem Titel „Medienpolitik ist Bildungspolitik“ die theoretische und praktische Positionierung wünschenswerter Aktivitäten im Feld der VermittlerInnen von Medienkompetenz fort. Die OÖ. Gesellschaft für Kulturpolitik sendet dazu am 22. Februar, von 16:30 Uhr bis 17:30 Uhr und 7. März, von 16:30 Uhr bis 17:30 Uhr auf Radio FRO (105,0 MHz im Großraum Linz) sowie am 2. März und 16. März auf der Frequenz des Freien Radios Salzkammerguts (100,2 MHz Bad Ischl, Bad Goisern, Ebensee, Bad Aussee, rund um den Wolfgangsee und 105,9 MHz Gebiet Dachstein West/Hallstatt, Obertraun und 107,5 MHz Gosau/Rußbach und 107,3 MHz Gmunden, Vöcklabruck, Laakirchen, Vorchdorf, Sattledt, Wels/Land) jeweils Berichte zum Thema.

Kultur & Kooperation

Wie jedes Jahr veranstaltet das Institut für Kulturkonzepte auch heuer wieder einen offenen Informationstag für Kulturschaffende, KünstlerInnen und Institutionen. Diese können sich am 13. März 2000 von 10 – 19h von ExpertInnen individuell und kostenlos zu folgenden Themenschwerpunkten beraten lassen: – Geld und Zeitersparnis durch genaue Planung – Mehr Einnahmen durch innovative Kooperationsformen – Bessere Kontakte zur Presse durch professionelle PR – Neues Publikum durch strategische Öffentlichkeitsarbeit – Effizientes Arbeiten durch klare Kompetenzverteilung Anmeldungen werden erbeten: Mag. Birgit Feike, 01-5853999, email: office@kulturkonzepte.at

Angebot

Als Serviceleistung bieten die „Freien Theater- und Tanzgruppen Wiens“ kostenlos die Zusendung ihrer Spielpläne an. Diese erscheinen zweimonatlich und 5x pro Jahr. Sie beinhalten Veranstaltungsorte, Premieren, Neuinszenierungen und laufende Projekte der Freien Theater-und Tanzszene in Wien. Infos und Bestellung: IG Freie Theaterarbeit, Pfeilgasse 8/3, 1080 Wien, 01-403 87 94 oder e-mail: igft@magnet.at

Urknall

24 Stunden Kunst & Kultur am 8. März 2000 ab 8.30h im kosmos frauen.raum in der Siebensterngasse 42, 1070 Wien. Volles Programm im Rohbau des frauen.raums am 1. Frauentag im Jahrtausend der Frauen: von „Gretchens Zopf“ über „Josephine Baker“ bis zu „Lux Flux“ und Lesungen. Infos:01-5231226 oder email: office@kosmos.frauenraum.at

Erwachsenenbildung

Das Bundesministerium für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten (zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Splitters noch die richtige Bezeichnung), schreibt wiederum für Arbeiten auf dem Gebiet der Erwachsenenbildung einen Staatspreis in der Höhe von ATS 50.000,- und Förderungspreise in der Höhe von ATS 20.000,- aus. Einreichfrist: 31. Mai Infos und Bewerbungen an: BMUK, Minoritenplatz 5, 1014 Wien, Tel.:. 01-531 20-4629

Jetzt teilen