Liebe Weihnachtsfrau!

Belinda Kazeems Wunschbrief an die Weihnachtsfrau.

 

Ich hatte eigentlich mit Dir abgeschlossen: »Bringt eh immer die falschen Geschenke!« »Und wenn sie dann endlich mal das Richtige bringt, ist es schon zu spät. ….« Egal, nach fast 19-jähriger Abstinenz habe ich mich dazu entschlossen, dir eine Chance zu geben und einen Brief an Dich zu schreiben. Einen Wunschbrief natürlich. Damit Du nicht wieder behauptest, Du hättest meinen Brief nicht bekommen – Du weißt, worauf ich anspiele, 1988 die violette Schnürlsamthose mit Mickey Mouse Aufnähern statt dem sehnlich erwarteten Walkman – schreib ich ihn jetzt extra früh, in dreifacher Ausführung und eingeschrieben!

Aber lass uns zum Geschäftlichen kommen: Dass es in Österreichs Universitäten gerade brennt, hast Du vermutlich auch mitbekommen. Schön ist das, find ich. Endlich mal Wirbel, Besetzung von Hörsälen, österreichweite Störung des alltäglichen Betriebs, um auf Mißstände aufmerksam zu machen. Und schön auch, dass die Proteste über die Universität hinausgehen, auf strategische Bündnisse mit verschiedenen Gruppen hinauslaufen. In diesem Sinne, hab ich mir gedacht, dass Du mir für dieses Weihnachtsfest eine besondere Freude machen könntest: eine Ausweitung der Streiks, quasi Flächenbrande über Österreich, unter Garantie der fairen (Weiter-)Bezahlung der Streikenden. Ich denke da beispielsweise an die in illegalisierte Arbeitsverhältnisse Gedrängten: Keine Pflegerinnen mehr, die 24 Stunden Dienst schieben – schlechte Entlohnung und fehlende Versicherung mit eingeschlossen. Nie mehr Raumpflege, ohne ordentliches Gehalt und Fixanstellung. Nix mehr mit Taxifahren, weil die Nostrifikation der Universitäts- oder Lehrabschlüsse in Österreich verunmöglicht wird. Her mit dem Recht auf Pensionsansprüche für Sexarbeiterinnen. Die Liste ließe sich in verschiedenste Richtungen unendlich fortsetzen…aber das soll nicht deine Sorge sein, Weihnachtsfrau, darum kümmern wir uns schon selbst. Lass es mich nur nochmal deutlich zusammenfassen: Wir wollen barrierefreie Zugänge und Gleichstellung für Alle überall! Und vielleicht hat der steigende zivile Ungehorsam ja auch positive Auswirkungen auf die Zivilcourage in diesem Land, zu wünschen wäre es zumindest…

Während der Rest von Österreich im Chaos versinkt, die repräsentationspolitische Landschaft mit eingeschlossen, nehmen wir uns stattdessen Zeit und Muße, zusammenzukommen, Strategien und Herangehensweisen auszutauschen, Workshops und Vernetzungstreffen zwischen verschiedensten Selbstorganisationen abzuhalten, die Straße zur Bühne zu machen. Unser Erfolg kommt daher, dass wir erkannt haben, dass wir einen gemeinsamen Kampf führen, in den wir zwar aus verschiedenen Richtungen einsteigen, aber in dem wir uns und unsere Differenzen dringend brauchen.

Also, dann danke ich dir schon mal im Vorraus für Deine politische, finanzielle, soziale wie auch immer Unterstützung und bereite mich voller Vorfreude auf die kommenden Flächenbrände vor.

Belinda Kazeem schreibt über wunderliche Ereignisse in Österreich.

Jetzt teilen