Splitter

Klimawechsel zwischen Weiß- und Schwarzbüchern, Stipendien- und Arbeitsmöglichkeiten und diversen Gratulationen

EDITORIAL #79

Andi Liebl pendelt sowohl zwischen Steyr und Linz, als auch zwischen Kultur- und Jugendarbeit von Andi Liebl freitag früh, etwa um acht ab in richtung stadtwerkstatt. türe auf und hinauf in den ersten stock, vorbei an büro, tonstudio und hinein ins sendestudio von radio fro. ebendort hat der kupfvorstand begonnen zu rotieren, und von freitag zu freitag themen aus der kulturlandschaft in den äther zu blasen. teil des konzeptes ist es, mit studiogästen die menschen hinter kunst.kultur. produktion/vermittlung/verwaltung hörbar zu machen. für all jene, die nicht nur gerne lesen, sondern auch hören, sei die vertonte version der kupfzeitung ans herz …

Weiterlesen …EDITORIAL #79

8 Kugeln für ein Halleluja

Im August zogen die Mobilen Gaukler im Rahmen des KUPF-Innovationstopfes „EUphorie – EUphobie“ mit ihrem Eu(o)rakel aus, um ein wenig Licht in die noch graue Zukunft zu bringen. Die sogenannte Ost-Erweiterung der Europäischen Union steht an. Ungarn und Tschechien sind beitrittswillige Kandidaten.   von Roman Ganhör Daniel Steiner Doch wie werden sich die TschechInnen und UngarInnen entscheiden? Wählen sie die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (GASP), Europol und Euro? Oder doch NATO? Stehen sie auf variable Grenzen, Kontrollen im ganzen Land? Oder votieren sie für eine unbekannte Unabhängigkeit, die ihnen mit freundlicher Genehmigung von Volkswagen, OMV und Billa zur Verfügung gestellt …

Weiterlesen …8 Kugeln für ein Halleluja

EUphorie – EUphobie

Schule auf Rädern als Fahrendes Theater   10 Tage in Europa mit Europa für Europa vom 21. Sept. – 1. Okt. 1998 von Martha Berghammer Projektleitung, Sonder- und Montessoripädagogin Wir Integrationsklasse 4c der HS Hart, 4060 Leonding, SchülerInnen zwischen 13 und 15 Jahren und zwei Jungs aus Norwich, GB. Mittlerweile sind wir auch der Verein KUKUSCH Kunst-Kultur-Schule. Das Projekt Wir spielten Theater in Salzburg, Linz, St.Pölten, Wien, um für eine rumänische Dorfschule Geld zum Ankauf von Schulmaterial zu überbringen. Das Theaterstück Das Theaterstück schrieben die Jugendlichen selbst. „girls meet outerspace“ – Außerirdische landen auf dem Planeten der Mädchen – das …

Weiterlesen …EUphorie – EUphobie

Medienpädagogik

Endlich ist es nach jahrelangen Kämpfen nun doch gelungen, mit den Freien Radios auch in Österreich eine weitere Möglichkeit der aktiven Mediennutzung durchzusetzen. Jede/r Interessierte/r kann nun persönliche Anliegen, Meinungen oder Interessen kundtun.   von Andrea Reisinger Dipl. Sozialarbeiterin und Medienpädagogin Nur – kann sie/er das tatsächlich? Hierzu benötigt es, neben dem Willen sich öffentlich zu artikulieren, allerlei Spezialwissen. Das Finden und Eingrenzen von Themen und Inhalten, die man ausdrücken möchte, die radiotaugliche Umsetzung dieser inhaltlichen Aussagen, die technischen Fertigkeiten, das Suchen und Finden eigener Ausdrucksformen – das alles will gelernt sein. Hier tritt die Medienpädagogik auf den Plan. Medienpädagogik …

Weiterlesen …Medienpädagogik

Reifeprüfung in Sachen EU-Kulturförderung

Im ersten Halbjahr 1998 veranstaltete die Kulturplattform OÖ vier Diskussionsabende zum Thema „EU – Kulturregion – OÖ“. Mit der vorliegenden Dokumentation “ … Wir machen nicht Lieder, wir machen Theater“ gibt Sylvia Amann, Geschäftsführerin der KUPF OÖ, die Inhalte der Veranstaltungen wieder bzw. reichert diese um wertvolle Informationen zu den Themengebieten an.   von Ulrike Stieger Ulrike Stieger ist Studentin der Sozialwirtschaft und Sekretärin der OÖ. Gesellschaft für Kulturpolitik Geht es um EU-Kulturförderung in Österreich, so gilt es zuallererst den frappierenden Vergleich des jährlichen Kulturbudgets der Stadt Wien mit dem der Europäischen Union an die Frau/den Mann zu bringen. Auch …

Weiterlesen …Reifeprüfung in Sachen EU-Kulturförderung

Bruxelles: Info-Hotline

Aktuelles von der EU-Kulturfront   von Sylvia Amann Ariane und Kaleidoskop: Der Kulturministerrat gibt grünes Licht Der Rat der Kulturminister hat am 17. November die Verlängerung der Kulturförderprogramme der Union für 1999 beschlossen. ARIANE, das Förderprogramm im Bereich Buch und Lesen, wird mit insgesamt 4,1 M ECU’s dotiert sein. Für KALEIDOSKOP – Kulturprojekte mit europäischer Dimension – kann mit einem Gesamtfördervolumen von 10,2 M ECU’s gerechnet werden. Die konkreten Aufforderungen für Projekteinreichungen sind mit Anfang 1999 zu erwarten. European Forum for the Arts and Heritage: Kultur muss in der Strukturfondsreform eine entscheidende Rolle spielen KUPF-Geschäftsführerin und EFAH-Projektmanagerin für „Kultur und …

Weiterlesen …Bruxelles: Info-Hotline

Verwaltung statt Politik

Im Herbst 1998 präsentierte Kunst-Staatsekretär Wittmann das „Weißbuch zur Reform der Kulturpolitik in Österreich“, kurz „Weißbuch Kultur“ genannt. Ehe der Entwurf einer vielköpfigen Arbeitsgruppe in die Endredaktion geht, soll er in allen Bundesländern breit diskutiert werden. Mit Robert Harauer, einem der Mitautoren, sprach Martin Lengauer.   von Martin Lengauer Die von der KUPF mitveranstaltete oö. Weißbuch-Diskussion ging am 1. Dezember im Offenen Kulturhaus in Linz über die Bühne. Das Gespräch mit Robert Harauer fand bereits eine Woche vorher statt.   KUPF: Wie kam das Weißbuch Kultur eigentlich zustande? Harauer: Bundeskanzler Klima beauftragte im Vorjahr Staatsekretär Wittmann, ein Weißbuch (i. f. …

Weiterlesen …Verwaltung statt Politik