Black! Oder Schwarz sehen in Linz!

Das Kooperationsprojekt der Black Community Linz mit Radio FRO 105.0 MHz wird im Rahmen des KUPF Innovationstopf 2006 zum Thema „Provokation“ realisiert.

 

Das Projekt will versuchen, die öffentliche Provokation, als die Menschen nicht-österreichischer Herkunft wahrgenommen werden, ins Positive zu wenden, die bestimmenden Bilder „des Afrikaners“ durch gezielte mediale Aktionen zu verändern. Die Projektteilnehmenden möchten ein differenziertes, ihren Lebensrealitäten entsprechendes Bild zeigen. In einer Workshopreihe erarbeiteten die Teilnehmenden mit der Künstlerin Grace Marta Latigo Texte und Bilder, die sich mit dem Alltag, mit Problemlagen und Ressourcen von (Austro-) SchwarzafrikanerInnen in Österreich und konkret in Linz auseinandersetzen. Eine Auswahl an Texten und Bildern wurde erstmals beim diesjährigen Radio FRO Fest im Posthof gezeigt. Die Ausstellung wanderte zum Verein MAIZ weiter, wo sie mit anschliessender Diskussion präsentiert wurde. Lesen Sie hier Texte, die bei der Workshopreihe des Projektes „Black! Oder Schwarz sehen in Linz“ von den TeilnehmerInnen verfasst wurden.

Wer möchte das beantworten? Wie ist Ihr Name? Wie ist der Name Ihres Mannes? Warum haben Sie geheiratet? Wann haben Sie sich kennen gelernt? Wer ist diese Frau, die an dem besagten Tag dabei war? Wie heißt sie genau? Wo wohnt sie? Was arbeitet sie? Ist sie auch mit einem Schwarzafrikaner zusammen? Hat sie Geld von ihm bekommen, damit er Sie getroffen hat? Warum haben Sie so schnell geheiratet? Wer sind seine Freunde, sind das eher Schwarze oder Weiße? Was machen sie denn so, wenn sie sich treffen? Warum haben Sie sich Ihren Familiennamen behalten? Welchen Familiennamen werden Ihre aus der Ehe entspringenden Kinder bekommen? Wie viele Kinder möchten Sie bekommen? Und Ihr Mann? Wer sind Ihre Trauzeugen? Wie heißen sie? Kennen sie den Trauzeugen von Ihrem Mann? Kennen Sie die Familie von Ihrem Mann? Kennen Sie die Familie von Ihrem Mann? Sind die auch hier in Österreich oder sind sie in Afrika? Wie viele Geschwister hat Ihr Mann? Wie heißen seine Eltern? Noch einmal, warum haben sie so bald geheiratet? Mit 20 zu heiraten ist ja heutzutage eher ungewöhnlich. Wissen Sie was war, als Ihr Mann einmal in Wien war? Was wäre passiert, wenn Ihr nicht geheiratet hättet? Wäre er dann noch immer in Österreich? Wir waren schon einige Male bei Ihnen zu Hause. Warum ist bei Ihnen nie wer zu Hause? Wo wohnt Ihr? Wie groß ist die Wohnung? Mit was ist sie ausgestattet? Zählen Sie auf!

Nach 3 Stunden OK. Für heute reicht es. Morgen kommen Sie dann noch einmal und dann schreiben wir das Protokoll. Warum weinen Sie denn? Warum sind Sie so fertig?

Bei der Fremdenpolizei: Dies ist eine Erfahrung von einer Frau, die mit einem Schwarzafrikaner verheiratet ist.

An den, der mich nicht kennt! Sie kennen mich nicht, aber sie drängen darauf, sich über mein Leben Gedanken zu machen. Sie kennen meine Geschichte nicht, aber sie vermuten durch ihre Geschichte meinezu wissen. Sie kennen meine Gründe nicht, aber sie sind sicher, dass ihre größer sind. Sie wissen nicht womit ich mich auskenne, aber sie beharren darauf meine Kapazität festzulegen. Sie kennen mich nicht, aber durch meine Hautfarbe glauben sie meinen Tätigkeitsbereich zu kennen. Sie kennen mich nicht und mit ihrem diskriminierenden Benehmen stimmen sie dieser Unwissenheit zu. Sie kennen mich nicht, aber durch meinen Reisepass denken sie, das Recht zu haben, mich einzuschätzen. Sie kennen mich nicht, aber eins können sie schon ab heute wissen: was sie über mich wissen, ist einfach zu oberflächlich! Warum bestehen sie immer noch auf ihre Ignoranz?

Danielli Karla Zickermann-Cavalcanti Brasilianerin, hat BWL studiert, Master in Administration, verheiratet, seit zwei Jahren in Europa und seit einem Jahr in Österreich, arbeitet bei Maiz.

Dummer sisifus dialog Warum sans so schwoarz? / Bin ich nicht / Sie san doch a negerin / Bin ich nicht / Sins a a drogendealerin? / ich nicht / Ist ihr vater a schwoarz? / Ist er nicht. Sind sie a biserl beschränkt? / Wos? / Obs an huscha hoabn? / Wos? / Die negerkinder san aber liib / Vor dem tod oder nachher? / Ich hab nichts gegen die ausländer / Schön für sie / You spik englisch? / Nonanet in austria we learn english in the school / Wos? / Ok mein name ist … / Sie kennen ja deutsch / Was wollen sie von mir!? / Sie san so schön schwoarz / Super und was jetzt …

Grace Marta Latigo

Weitere Infos zum Projekt finden Sie unter: www.fro.at/black

Ike Okafor, Projektleitung und Obmann Black Community Linz

Katja Haller, Programmkoordination Radio FRO 105,0 MHz

 

Jetzt teilen