Offene Medien für eine offene Gesellschaft

Mehrsprachigkeit und Partizipation in Radio, TV und Internet

 

von Reni Hofmüller

VFRÖ-Medientagung 2003 16.5.2003 in Graz im Schloßbergrestaurant Um Begriffe wie Partizipation, Gleichheit, Meinungsvielfalt und Selbstverantwortung nicht zu Worthülsen verkommen zu lassen, müssen Funktionsweisen und Auswirkungen einer zwar vom Angebot zunehmenden, von den Inhalten jedoch immer stärker standardisierten Medienlandschaft in unserer “Informationsgesellschaft” hinterfragt werden. Welche Rahmenbedingungen gilt es zu schaffen, um Platz für Meinungsfreiheit und kulturelle Diversität als Spiegel der Gesellschaft auch in Österreich zu garantieren? Welche Forderungen richten sich an öffentliche Institutionen – wer erfüllt sie, welchen Beitrag leisten die freien und nicht-kommerziellen Medien für die Entwicklung einer aktiv gelebten Demokratie? Die Tagung richtet sich an alle Interessierten und Betroffenen – MigrantInnen, MinderheitenvertreterInnen, engagierte Medien- und Kulturschaffende, WissenschafterInnen, VertreterInnen aus Politik und Verwaltung Ziel der Veranstaltung ist es, unterschiedliche Zugänge zum Thema Mehrsprachigkeit und Integration unter einem europäischen Blickwinkel zu betrachten und in der Präsentation praktischer medialer und künstlerischer Arbeiten konkret und erlebbar zu gestalten. Die Positionen des europäischen Manifestes dienen in den Arbeitskreisen als Anhaltspunkt zur Thematisierung des lokalen Handlungsbedarfs und zur Diskussion zukünftiger Strategien.

Die ReferentInnen: Heike Klempa (ECRI/Europarat), Ljubomir Bratic (Büro für Ungewöhnliche Maßnahmen), Moritz Csaky (Uni Graz, angefragt), Ülkü Akbaba, Hans J. Kleinsteuber (Uni Hamburg), Elvira Kurabasa (Medea, angefragt), Brigitta Busch und Usama Suleiman (Uni Wien), Rui Monteiro (NORDSAM/Invandrer TV/DK), Federico Nier-Fischer (IPS, angefragt), Helmut Peissl (Europäisches Bürgerforum), Eva Dertschei und Carlos Toledo (Dezentrale Medien), Amina Krüger und Esther Lubenau (Netzwerk Online/more colour in the media)

Mehr als eine Meinung: “Positionen zur Interkulturalität und Mehrsprachigkeit in elektronischen Medien” Herwig Hössele (Bundesratspräsident, ÖVP), Kurt Flecker (Soziallandesrat, SPÖ), Therezija Stojsits (Abg. z.NR, Die Grünen – angefragt), Alfred Grinschgl (RTR-Rundfunk und Telekom Regulierungsbehörde) sowie die ReferentInnen der Tagung

Moderationen: Yasmin Darwisch, Amara Dissanayake, Reni Hofmüller, Emanuel Kamden, Leo Kühberger, Helmut Peissl

Ort: Schloßbergrestaurant Graz Zeit: 16.5.2003, 9.00 -21.00 Uhr Tagungsbeitrag: 20,- Euro (enthält die Tagungsunterlagen sowie die Buffets) Anmeldung bis zum 5.5.2003 bei: mt@mur.at, http://medientagung.mur.at/ oder telefonisch in der ESC: 0316 – 836 000 täglich außer Montag von 14.00 – 19-00 Uhr

Der Verband Freier Radios Österreich (VFRÖ) http://freie-radios.at Radio Helsinki, Verein Freies Radio Steiermark, http://helsinki.mur.at ESC im labor, http://esc.mur.at

“Unter der Schirmherrschaft des Generalsekretärs des Europarats, Herrn Walter Schwimmer”

 

Reni Hofmüller

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00