Alle Achtung!

Im Rahmen des Jugend-Innovationstopfes war am Attersee Jugend am Werk

 

von Michael Dobernig

Am heurigen Pfingstwochenende von 16.5. – 19.5. fand das Werkstättenwochenende “Alle Achtung! Jugend am Werk” im Europa – Camp in Weißenbach am Attersee statt. Die äußerlichen Rahmenbedingungen hätten nicht besser sein können, um dieses von Jugendlichen des Jugendzentrum Sputnik (Steyr ) gemeinsam mit dem Jugendzentrumsverband OÖ geplante und vom Innovationstopf der KUPF OÖ geförderte Kreativ-Wochenende durchzuführen. Die hochsommerlichen Temperaturen machten schon dem Vorbereitungstrupp zu schaffen und führten zu erhöhten Sonnenbrandauftreten bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der einzelnen Workstationen. Vor allem die Menschen, die an der Workstation “Erlebnis – Skulptur – Erlebnis” von Andreas Liebl teilnahmen und mit dem Schweißgerät konfrontiert waren, transpirierten aufs heftigste und waren des öfteren kurz vor dem Hitzekoller. Glücklicherweise war der Attersee nicht fern, um sich des öfteren in die erfrischenden Fluten zu stürzen. Von den angebotenen Kreativstationen (Graffiti, Fotografieren usw.) war die Electronic -Music – und Computerecke,eine der meist frequentiertesten, und es wurde ordentlich gesampelt und geloopt. Dank Peter und Lutz – den beiden Soundmenschen – haben wieder einige Menschen mehr Einblick in die Welt der digitalen Klangerzeugung, Samples und Drumloops erhalten. Leider war die Teilnehmer – und Teilnehmerinnenanzahl mit 34 Personen weit unter den erwarteten 50 – 60 Menschen, was teilweise sicherlich auch daran lag , daß wir mit der Bewerbung und der Mobilisierung der Jugendlichen in den Jugendzentren unsere Schwierigkeiten hatten und, die Anmeldungen bis zum eigentlichen Event eine sehr unsichere Sache waren – aber wir haben daraus gelernt ! Zwischen den einzelnen Arbeitsstationen, die in Kleingruppen ihrer Kreativität freien Lauf ließen, herrschte ein reger Austausch, und dabei entstanden auch wahre Kunstwerke aus Stahl, Ytong und Gips.Nach dem Freitagabend – der dem Eingewöhnen, Kennenlernen und Abtanzen mit dem Sonora Superstars Soundsystem gewidmet war – ging es Samstag und Sonntag, wie oben teilweise schon erwähnt mit den Workstationen los. Für die Abschlußperformance am Sonntag wäre ein Riesenspektakel im Freien bei der Freiluftwerkstätte mit Sound und Licht geplant gewesen, aber da machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung und es blieb uns nichts anderes übrig als dieses Ereignis indoor durchzuführen, wo bis in die Morgenstunden gefeiert und gedschungelt wurde. Leider wurde auch eine der Landschaftsinstallationen der Skulpturengruppe Opfer der stürmischen Umstände und zerstreute sich in der Gegend rund um das Europa- Camp.

Abschließend bleibt nur zu sagen, es waren zu wenig Leute – dafür wars’ sehr relaxt, es gab jede Menge Spaß und der Kreativität waren (fast) keine Grenzen gesetzt. Die geplante Austellungstour durch die Jugendzentren und befreundete Kulturvereine wird in leicht abgewandelter Form im Sommer in Steyr starten, die genauen Termine werden noch bekannt gegeben. Schönen Gruß und einen langen Sommer!

 

Jetzt teilen