EU-Urheberrecht: „Vorschlag von zweifelhafter Qualität“

Ein neues Urheberrecht wird derzeit im EU-Parlament verhandelt. Das aktuelle genügt der digitalen Entwicklung nicht mehr. Die deutsche Piratenabgeordnete Julia Reda war Berichterstatterin des EU-Parlaments zur Evaluation der bestehenden Urheberrechtsrichtlinie. Unser Netzkolumnist Leonhard Dobusch hat sie für die KUPFzeitung befragt. Leonhard Dobusch: Liebe Julia, als vor gut einem Jahr...

Ausnahme, die die Regel erschafft

Ausnahme, die Text- und Data-Mining ganz generell und für alle vom Urheberrecht ausnimmt, wäre deshalb eine Verschlechterung des Status quo. Glücklicherweise sieht das Julia Reda, die derzeit im EU-Parlament für ein zeitgemäßes Urheberrecht kämpft, genauso. Mehr zu ihrer Arbeit im Interview in dieser Ausgabe sowie unter juliareda.eu.  ...
3_2.jpg

Workshop LEADER Transnational

Beziehungsgeflechte im Spannungsfeld Einheimische, Zuwanderinnen und Zuwanderer sowie Besucherinnen und Besucher

Der Workshop bietet Fachinputs und Projektbeispiele. Zudem wirken Vertreterinnen und Vertreter der Vernetzungsstelle für ländliche Entwicklung aus Deutschland, Luxemburg und Slowenien sowie des Europäischen Netzwerks ENRD mit. Kunst- und Kulturschaffende, LAG-Managerinnen und -Manager sowie weitere Akteure der ländlichen Entwicklung sind herzlich

Seminar: Urheberrecht für Radio, TV und Netz

Beim Publizieren in Radio, TV oder im Internet kommt urheberrechtlichen Fragen stets große Bedeutung zu – sei es um bei der Nutzung von Quellmaterialien nicht die Rechte anderer zu verletzen oder um mit den Rechten an eigenen Produktionen bewusst umzugehen.

Spätestens seit den Protesten gegen das Anti-Counterfeiting Trade Agreement „ACTA“

Zeitgeist und Vielfalt in europäischen Online-Archiven

Im 21. Jahrhundert sind Archive, unabhängig davon welche, Schätze sie bergen, von einer Herausforderung betroffen: der Digitalisierung ihrer Bestände und deren Implikationen. Die Archivia Konferenz 2014 in Linz suchte Anfang September nicht nur den Diskurs im Spannungsfeld von Urheberrecht und Nutzerrechten. Hinter Archivia steht ein EU-gefördertes Projekt „Captcha“, dessen AktivistInnen...

interkultureller Dialog?

…entspricht in ihrer Schlichtheit in keinster Weise den Ideen von KUPF und MAIZ, noch findet sich darin der Vorschlag des Landeskulturbeirat“, ärgert sich Manfred Berghammer, Vorsitzender der KUPF.

Die Initiierung eines Landespreis für Kulturarbeit von MigrantInnen wurde über Vorschlag der KUPF und des Forum Interkulturalität in das Vorschlagspaket des Landeskulturbeirat…

Bernhard Flieher

Mitgegeben

häppchenhaft PR-Arbeit, gegen Sternchenlisten. Es entstehen Klappentext-Kulturteile. Das befriedigt Veranstalter oder Verleger, es vertreibt aber jene, die mit Recht – und erst recht in Kulturteil oder Feuilleton –  Anspruch auf Qualität erheben. Qualität wächst aus Tiefe, Zusammenhängen, Querverweisen – und einem unermüdlichen Kampf für Raum und Zeit.“   Maria Motter...

Begleitumstände der Arbeit

...Selbstausbeutung propagiert und im Fernsehen bei Vera abgefeiert. Im Konkreten hat Blauschwarz es verabsäumt, im Rahmen der Neufassung der Vereinsrichtlinien (steuerrechtliche Regelungen für Vereine) auch Verbesserungen vorzusehen, der neoliberalen Fata Morgana Nulldefizit zuliebe. Das neue Vereinsgesetz, dem eigentlich zuständigen Arbeitskreis des Ehrenamtsjahres vor den Latz geknallt, verschärft Haftungsfragen und Rechnungslegungspflichten,...

Strategien für die Zukunft

Situation des neuen kulturellen Sektors Entwicklung eines neuen Sektors: Seit den 80er Jahren hat sich der sogenannte „neue kulturelle Sektor“ entwickelt und (wenn auch prekär) etabliert. Es gibt neue Arbeitsplätze, Berufsbilder, neue Angebote. Dieser Bereich erfüllt spezifische Leistungen und Funktionen, die aus diesem Grund auch öffentlich finanziert werden. Dieser Bereich...
Pro/Plus-Zeichen

Medien fördern?

stellen. Wer auf Qualität keinen Wert legt, kann ja zum Diskonter gehen. Dieses Prinzip auf Medien umzulegen, funktioniert nur bedingt.  Aber die Annahme, dass ein privater, pluralistischer Medienmarkt, der die informative Grundversorgung (Qualität) der Bevölkerung mit der entsprechenden Reichweite (Quantität) gewährleistet, ohne die Steuerzahlerinnen zu belasten, den Idealzustand darstellt, wird...

Medienrecht

Der Vortrag zum Medien- und Urheberrecht findet insgesamt dreimal statt.An jedem Termin wird der gleiche Inhalt vermittelt.

Inhalt:Grundlagen und praktische Fallbeispiele, Medienrecht im Freien Radio.Aktuelle rechtliche Lage, Urheberrecht, Persönlichkeitsschutz, Creative Commons, …

Vortragender:Oliver Jagosch von Radio FRO, durch ihn ist ein kurzweiliger Vortrag garantiert.Dauer ca. 2 Stunden, dabei werden auch

Schöne neue Arbeitswelt.

befürchtete Abwanderung der Industrie zu verhindern: Sozialverzicht schafft Arbeitsplätze. Das deutsche ALG II beträgt nach Hartz IV 345 Euro (West) und 331 Euro (Ost) im Monat, zusätzlich werden angemessene (!) Wohn- und Heizkosten übernommen. 1-Euro-Jobs sollen entstehen, d.h. Menschen bekommen einen Euro mehr als die Sozialleistung und sollen dafür in...

Ausschreibung der Landeskulturpreise und Talentförderungsprämien des Landes OÖ 2008

…Talentförderungsprämien sind mit je 5.250,00 Euro dotiert und werden über Vorschlag einer unabhängigen Fachjury vergeben. Der Gesamtbetrag wird in 24 Monatsraten ausbezahlt.

TALENTFÖRDERUNGSPRÄMIEN 2008

Architektur Ohne Gliederung in Fachbereiche, in allen Ausführungsarten (Studienprojekte, ausgeführte Arbeiten, Architekturtheorie, -kritik etc.); keine CD-Roms! Theoretische Arbeiten: Eingereicht können sowohl…

Wer spricht hier für wen?

...Interkulturalität in das Vorschlagspaket des Landeskulturbeirates 2003 aufgenommen. Im Vorschlag des Landeskultubeirates wurde ein Preis für MigrantInnen gefordert, und dies unter dem Aspekt, dass hier keine Ghettoisierung, sondern eine temporär notwendige positive Diskriminierung stattfinden soll. Dieser Vorschlag wurde mit der Steigerung der Wertschätzung der Kulturarbeit von MigrantInnen und der Akzeptanz...

Wie ernst ist es eigentlich mit dem interkulturellen Dialog?

…die Einreichfrist von etwa zwei Wochen ja wohl ein Hohn gegenüber allen potentiellen InteressentInnen. Diese Kommunikatonsstrategie ist unglaublich!“ ärgert sich Manfred Berghammer, Vorsitzender der KUPF.

Die Initiierung eines Landespreises für Kulturarbeit von MigrantInnen wurde über den Vorschlag der KUPF und des Forum Interkulturalität in das Vorschlagspaket des Landeskulturbeirat 2003 aufgenommen.

Im Landeskulturbeirat

Museumsverbund oder Forum Volkskultur sinnvoll. Du hast das Programm „Kulturarbeit in der Gemeinde“ erwähnt: Worum geht es euch dabei? Ganz oben steht die Bedeutung und auch die Gewährleistung von kultureller Nahversorgung. Das bestehende Netzwerk und das vorhandene Potential sollen aufgebaut, sichtbar gemacht oder sogar besser genutzt und ausgebaut werden. Es...