Presseaussendung der Kulturplattform OÖ

PA: Kulturplattform OÖ hat neue Geschäftsführung

6_2.jpg

Thomas Diesenreiter hat am 1. Juni die Geschäftsführung der ältesten österreichischen Dachorganisation im freien Kulturbereich übernommen. Die KUPF OÖ ist Interessenvertretung und Anlaufstelle für 145 freie Kunst- & Kulturinitiativen in Oberösterreich.

LINZ. Thomas Diesenreiter (30) hat die Geschäftsführung der KUPF-Kulturplattform OÖ von Richard Schachinger übernommen, der sich vorerst seiner Bildungskarenz zuwenden wird.

Diesenreiter wechselte vom Hotspot der Linzer Kreativwirtschaft, der Tabakfabrik Linz, wo er die Unternehmens-kommunikation aufbaute und leitete. Der gebürtige Oberösterreicher arbeitet seit zwölf Jahren im Kunst- und Kulturbereich. Er war für verschiedenste öffentliche Kulturinstitutionen tätig, darunter Linz09 oder die Ars Electronica. Im freien Kulturbereich ist er besonders im Umfeld der freien Radios und dem KünstlerInnenkollektiv Backlab aktiv. Diesenreiter gilt als Experte für Kulturpolitik, und war langjähriger Vorsitzender des Linzer Stadtkulturbeirats sowie führend bei der Ausarbeitung des Linzer Kulturentwicklungsplans tätig.

Sein Vorgänger Richard Schachinger hat die Geschäfte der KUPF für vier Jahre geleitet und insbesondere in der kulturellen Regionalentwicklung und mit der Forcierung neuer Instrumente in der Daten- und Interessensvermittlung Akzente gesetzt. Er wird der KUPF über den Mitgliedsverein OKH Vöcklabruck und seiner Tätigkeit im Landeskulturbeirat verbunden bleiben.

Die Herausforderung der kommenden Jahre sieht Diesenreiter in den wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen: „So unumstritten der Wert von Kultur heute auch ist, so vielschichtig ist ihre Definition und die ihrer Aufgaben. Gerade angesichts der sich verändernden Rahmenbedingungen kommt einer starken Interessenvertretung wie der KUPF eine wichtige Rolle im kulturpolitischen Diskurs zu. Diesen Diskurs gilt es auf Augenhöhe mit Politik, Gesellschaft und Medien zu führen“, so Thomas Diesenreiter über seinen Arbeitsauftrag.

Aus Diesenreiters Feder stammt bereits der Leitartikel der neusten Ausgabe der KUPFzeitung. In dieser analysiert er die aktuellen politischen Geschehnisse und fordert einen New Deal auch in der Kulturpolitik: https://kupf.at/zeitung/stimmungsschwankungen. Die gesamte Ausgabe der quartalsweise erscheinenden KUPFzeitung wurde auf der ebenfalls gestern neu gestarteten Website der KUPF veröffentlicht: https://kupf.at/zeitung/158

Jetzt teilen

Pressekontakt

Telefon: +43 664 78 24 525
Mail: kupf@kupf.at

Pressedownloads

Thomas Diesenreiter
Thomas Diesenreiter, Geschäftsführer der KUPF OÖ
Foto: Jürgen Grünwald
Verena Humer, stv. Geschäftsführerin der KUPF OÖ Foto: Sascha Schlegel
KUPF Logo 2018