Presseaussendung der Kulturplattform OÖ

Genug gefeiert! An die Arbeit!

Presseaussendung der KUPF zur Notwendigkeit politischer Rahmenbedingungen für kontinuierliche, prozessorientierte, lokal stark eingebundene Kulturarbeit und künstlerische Produktion.
8. Jänner 2009

Endlich ist Linz offiziell Kulturhauptstadt Europas. Nachdem die Eröffnungsfeierlichkeiten, als großes Spektakel inszeniert, über diverse Bühnen gegangen sind, muss nun das Hauptaugenmerk auf den Auswirkungen für die Jahre 2010 und folgende liegen. Dann erst kann die Nachhaltigkeit des Projekts Kulturhauptstadt auf finanzieller und inhaltlicher Ebene bewertet werden.

Im Wahljahr 2009 ist – auch angesichts finanzieller Krisensituationen – keine Zeit für müde Lippenbekenntnisse von KulturpolitikerInnen.
Was es braucht sind handhabbare Konzepte abseits neoliberaler Bewertungskriterien. Alleine das Abzählen der BesucherInnen beim Eröffnungsspektakel ist kein Garant für eine strukturelle, kulturpolitische Absicherung lokaler Kulturarbeit.

Politische Rahmenbedingungen schaffen
Mehr denn je geht es um die Sicherung und Weiterentwicklung von Rahmenbedingungen für kontinuierliche, prozessorientierte, lokal stark eingebundene Kulturarbeit und künstlerische Produktion, die sich durch eine gesellschaftspolitische und kritische Herangehensweise auszeichnet. Diese Rahmenbedingungen müssen von einer verantwortungsbewussten Kulturpolitik geschaffen und gesichert werden.

Daher fordert die KUPF – Kulturplattform die verantwortlichen KulturpolitikerInnen auf, aus dem Taumel der Feierlichkeiten zu erwachen, und jetzt – gemeinsam mit den AktivistInnen und ProtagonistInnen emanzipatorischer Kulturarbeit – die Weichen für eine zukunftsweisende Kulturpolitik zu stellen.

Eine zukunftsweisende Kulturpolitik, die nicht der Verlockung der Quantität erliegt, sondern in einer permanenten Auseinandersetzung auf die Bedürfnisse der Beteiligten reagiert.

Haslinger / Immervoll
(KUPF Geschäftsführung)

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
die KUPF – Kulturplattform OÖ, Eva Immervoll & Stefan Haslinger, 0732-794288, kupf@kupf.at.

Pressekontakt

Telefon: +43 664 78 24 525
Mail: kupf@kupf.at

Pressedownloads

Thomas Diesenreiter
Thomas Diesenreiter, Geschäftsführer der KUPF OÖ
Foto: Jürgen Grünwald
Katharina Serles, stv. Geschäftsführerin der KUPF OÖ
Foto: Eva Würdinger
KUPF Logo 2018
Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00