Narrenschyff

Die drei KünstlerInnen Walter Gschwandtner, Elke Sackel und Herbert Christian Stöger gründeten 2010 die Kulturinitiative Narrenschyff in der rechtlichen Form eines gemeinnützigen Vereins, der sich „als unabhängige, unparteiische und überkonfessionelle Kulturinitiative für freie Kunst – freie Künstler – freie Bürger“ versteht.

Das Narrenschyff (Sitz in Leonding) beschäftigt sich vorwiegend mit bildender Kunst, kooperiert aber mit allen Sparten. Der Vereinszweck umfasst folgende Schwerpunkte:

  1. Kommunikation: Wir wollen durch Kulturarbeit die öffentliche und private Diskussion anregen, Aufmerksamkeit auf uns relevant erscheinende Themen lenken, Freiraum für Gedanken und Gespräch schaffen, Wahrnehmung und Bewusstsein schärfen, Kunst, Kultur, auch Streitkultur, fördern.
  2. Begegnung: Wir wollen Interessierte aus allen Bevölkerungsgruppen sowohl aktiv als auch passiv in unsere Kulturarbeit einbinden, Begegnung zwischen unterschiedlichen Interessensgruppen fördern, helfen, die Scheu vor dem Fremden durch Kulturarbeit abzubauen. In unserem Menschenbild berufen wir uns auf die Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) sowie die UN-Kinderrechtskonvention und die UN-Behindertenrechtskonvention. Die Beteiligung von Menschen aus sogenannten „Randgruppen“ (MigrantenInnen, sozial benachteiligte Menschen, körperlich und/oder geistig beeinträchtigte Menschen usw.) an der Tätigkeit der Kulturinitiative Narrenschyff ist ausdrücklich erwünscht.
  3. Grenzüberschreitender Austausch und Kooperation: die Kulturinitiative Narrenschyff strebt eine regelmäßige Zusammenarbeit mit Menschen aus verschiedensten Regionen und Ländern an. Es ist unser Ziel, Impulse und Einflüsse von außen in unser näheres Umfeld einzubringen (internationale Vernetzung) und zugleich eine Sensibilisierung der Wahrnehmung von regionalen Besonderheiten in unserem engeren Umfeld voranzutreiben. Es soll ein ausgewogenes Zusammenwirken zwischen weltoffener, zeitgemäßer Kulturarbeit und Förderung der regional bestehenden Basiskultur erreicht werden.
  4. Sparten- und genreübergreifende Kulturarbeit: alle Formen der zeitgenössischen und traditionellen Kunstarbeit, sowie deren unkonventionelle Verknüpfung zu Neuem, sind in der Kulturinitiative Narrenschyff erwünscht.
  5. Frei-Raum: Das Finden und Erschließen von Räumen und Gebäuden zur künstlerischen Nutzung abseits des üblichen Kunstbetriebes gehört zu den wesentlichen Anliegen der Kulturinitiative Narrenschyff.
Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 items - 0,00