Vernissage / Finissage

Vernissage Fake – Keine Anzeige

1.6.2017, 18:00 Uhr - 1.6.2017, 21:55 Uhr
Strandgut (Vereinslokal)

Wie oft schon haben wir uns über Werbung und Anzeigen geärgert! Produkte und Dienstleistungen werden in der bunten, immer fröhlichen Konsumwelt in Hochglanz dargestellt – oft weit weg von der Realität. Manchmal wird geflunkert und verzerrt, wesentliche Fakten und Hintergründe weggelassen oder schlichtweg gelogen. Nichts darf die Verlockung stören und die (Schein-)Bilder trügen. Anregung zur Reflexion zählt nicht zu den Kernkompetenzen der Werbe- und Marketingabteilungen. Die Menschen werden dort primär als Konsumenten gesehen und kritisches Hinterfragen bremst das Geschäft.

Wir wollen es auch oft gar nicht so genau wissen! Was kümmert uns, woher genau die Zutaten unserer Produkte kommen, unter welchen Bedingungen sie hergestellt werden, mit welchen Methoden unsere Banken arbeiten, was mit unseren Daten passiert und auf welchem Schnee wir talwärts fahren! Die Aus- und Nebenwirkungen unseres Konsumverhaltens würden uns nur Kopfschmerzen bereiten. Kurt Ostbahn hat schon gesungen: „I wüs garned wissn, ned so genau!“ Hauptsache cool, Hauptsache es schmeckt, geht schnell und ist billig.

KAUF! KAUF! KONSUMIERE! JETZT!

Seit Jahren widmet das Greenpeace Magazin* die letzte Seite seines Magazins diesem Thema und bringt es mit „KEINE ANZEIGE“ ironisch, kritisch und mit einem Augenzwinkern auf den Punkt.

Mit freundlicher Unterstützung des Greenpeace Magazins bringt nun das Strandgut mit „Fake – KEINE ANZEIGE” eine Auswahl nach Linz. Prädikat: Sehenswert!

www.greenpeace-magazin.de

* Das Greenpeace Magazin ist eine zweimonatlich erscheinende Zeitschrift. Sie erscheint unabhängig von der Umweltschutzorganisation Greenpeace.

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00