Symposion

LINZ FMR 19: Symposium

28.3.2019, 14:00 Uhr - 28.3.2019, 20:00 Uhr
splace am Hauptplatz

LINZ FMR ist ein biennales Format für Kunst, die den ephemeren Charakter der digitalen und vernetzten Gegenwart reflektiert. Erste Ausgabe: 27. – 30. März 2019. Das Symposium am zweiten Tag widmet sich der digitalen Vergänglichkeit.

Symposium am Rande digitaler Flüchtigkeiten @ splace am Hauptplatz

Mit Helena Schmidt (Hochschule der Künste, Bern), Vincenzo Estremo (Nuova Accademia di Belle Arti, Milano) & Künstlerinnenkollektiv Hybris (München). Moderation: Moritz Pisk

Ablauf:

14:00 Uhr Eröffnung, Inputs, Statements
15:30 Uhr Spezialführung
17:00 Uhr Open Round Table — Wine & Open End
Daten aller Art zirkulieren in Hochgeschwindigkeit, Files rasen umher und sind permanent verfügbar – online ist immer alles jetzt, alles scheint jederzeit greifbar und gegenwärtig zu sein. Doch der Rausch der rasenden Verfügbarkeit lässt zugleich auch das Ephemere, das Flüchtige in neuem Licht in den Vordergrund treten und immer präsenter werden. Soziale Netzwerke, Datensammlungen oder ganze Informationsketten können, zumindest oberflächlich, so schnell verpuffen und verschwinden wie sie aufgekommen sind. Gefühlte Kontinuität trifft auf unscharfe Kurzlebigkeit, digitale Zeitstrukturen ticken oftmals anders.

Künstlerisch-wissenschaftliche Inputs, ein gemeinsamer Rundgang durch die Ausstellung und ein Open Round Table verfolgen die Strukturen des Verschwindens und tasten sich aufmerksam entlang ihrer künstlerischen und politischen Relevanz.

Die Teilnahme am Symposium sowie an der inkludierten Spezialtour ist kostenlos. Der Open Round Table versteht sich als breite Diskussionsplattform, die einen diskursiven Austausch zwischen allen Teilnehmer_innen und Besucher_innen des Symposiums ermöglicht. Zusätzlich besteht die Möglichkeit spontane Diskussionsbeiträge, die auch künstlerische Micro-Inputs sein können, unterstützt von Projektion oder Audioeinspielung, einzubringen.

Jetzt teilen

Mehr Informationen: https://linzfmr.at/de