Workshop

Ich und Nina (Nina Simone)

27.5.2017, 14:00 Uhr - 27.5.2017, 17:00 Uhr
PANGEA. Werkstatt der Kulturen der Welt

Ich und … – Workshopreihe über starke Frauen

Unter dem Titel Ich und … – wobei „…“ die Platzhalterin für eine mögliche Protagonistin symbolisiert – bietet PANGEA einmal im Quartal einen künstlerische Workshop, der je eine inspirierende Frau* ins Zentrum stellt und deren Leben, Taten, Gedanken und Vermächtnis beleuchtet. Mit Hilfe unterschiedlicher künstlerischer Mittel und Ausdrucksformen beschäftigen wir uns dann mit dem Leben dieser Frau* und reflektieren, wie sie unsere Identität beeinflusst. Der Fokus liegt dabei auf transkulturellen Perspektiven sowie auf Frauen*, die in Österreich aufgrund ihrer Herkunft bislang wenig Anerkennung in ihrem Tätigkeitsbereich erfahren haben.

Nina Simone war eine US-amerikanische Musikerin und Singer-Songwriterin, die in ihrer Musik unterschiedlichste Stile vereinte. Heute ist sie vor allem für die Kombination aus Klassischer Musik, Gospel, Jazz und Pop berühmt und gilt als eine der einflussreichsten Musikerinnen des 20. Jahrhunderts. Ihre Musik nutze sie jedoch auch als Mittel politischen Aktivismus: Nina beteiligte sich intensiv am Civil Rights Movement und äußerte vor allem in ihren Live-Performances ihre politischen Ansichten zur damaligen Diskriminierung der schwarzen US-Bevölkerung.

Im Workshop Ich und Nina nähern wir uns gemeinsam auf künstlerische Weise dem Leben Nina Simones als Schwarze Frau und Musikerin der USA des 20. Jahrhunderts. Welche persönlichen Erfahrungen beeinflussten sie in ihren Entscheidungen? Welche Geschichten, welche Begegnungen und welche Erlebnisse inspirierten ihre Musik? Welche Rolle spielte Politik in ihrem Leben? Und welchen Einfluss hatten ihr politisches Engagement und ihre Musik auf die Welt?

Wir lassen uns von Ninas Geschichte inspirieren, arbeiten sie auf und reflektieren, wie sie uns als Individuum und Teil einer Gesellschaft, noch viele Jahre nach ihrem Tod, berührt. Diese Inspiration setzen wir in selbstgemachte Collagen um. Die Collage lässt zu, Bilder zu zerlegen und in einem neuen Kontext zusammenzufügen. Sie kann fantasievoll sein oder realistischer als die Realität, gegensätzlich, absurd, … Es können historische Ereignisse, aber auch alltägliche Situationen bearbeitet und gestaltet werden. Jede Person kann dabei ihren eigenen Themen, Interessen, Intuitionen und Ideen folgen.

Geleitet wird der Workshop von Kunststudentin Nicole Pühringer. Nicole arbeitet in ihrer künstlerischen Auseinandersetzung gerne mit der Collage, weil sie ein sehr offenes und intuitives Arbeiten zulässt. Es können Teile aus Magazinen, Zeitungen und anderen Unterlagen ausgeschnitten, bedruckt, bemalt, zerrissen etc. werden. Dabei entsteht ein künstlerischer Prozess, der es ermöglicht, vertieft und konzentriert zu arbeiten.

WAS: Ich und Nina
WANN: Samstag, 27. Mai 2017, 16:00 bis 19:00 Uhr
WO: PANGEA. Werkstatt der Kulturen der Welt

INFO: Der Workshop ist kostenlos und für Personen jeden Geschlechts offen. PANGEA und die Workshopleiterin stellen zudem sämtliche Materialien zur Verfügung. Mitzunehmen sind lediglich Interesse am Thema und die Bereitschaft, sich auf persönlicher Ebene mit dem Leben der vorgestellten Frau* auseinanderzusetzen.

ACHTUNG: Begrenzte Teilnehmendenzahl!
Wir bitten um Anmeldung bis 25.5.2017 per Online-Anmeldeformular (https://goo.gl/forms/LaBcThJEqwBsoITy2), Telefon oder E-Mail an mitmachen@pangea.at.

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00