Konzert

Gewürztraminer (A)

1.3.2019, 20:30 Uhr - 18.11.2019, 01:35 Uhr
Kino Ebensee

Was als Gypsy-Jazz-Trio begann, bringt jetzt als Sextett absolut fette, vielfältige mehr als österreichische Musik höchst professionell auf heimische Bühnen aller Größen. Die jungen Herren besingen nun in pulsierendem Swing, was längst überwunden schien, nämlich die Unsitte, das Tanzen zu verbieten.

Gidon Oechsner und Marco Filippovits singen nicht nur, sie spielen ebenso wie Julian Wohlmuth auf Teufel komm raus Gitarre, Atanas Dinovski liefert am Akkordeon die beißenden metallischen Sounds als feuriges Klangaroma, Daniel Schober vergreift sich herzhaft am Kontrabass und Daniel Neuhauser gibt dem Ganzen einen Extra-Drive on drums.

EIN BESONDERES SCHMANKERL – WIE DAS BELIEBTE GETRÄNK Dieses Können zu featuren wusste früh auch das Institut für Popularmusik, als man die Talente auf die Schwarzberg-Bühne (aka. Ost-Klub) holte. Auf Wiener Bühnen ist die Band sowieso schon lange kein Geheimtipp mehr! Ganz klar: Das spritzige Ensemble aus Wien meistert es ausgezeichnet, die Fackel eines Django Reinhard weiterzutragen, mit Bebob, Wienerlied, Schlager à la Knef und anderen griffigen Stilen anzureichern und auch in Eigenkompositionen Geschmack zu entfalten, statt die Asche anzubeten.

Nach ihrer Debüt-Scheibe „Jungfernlese“ bringen die Nachwuchskünstler schönen Gerüchten zufolge aktuell erste musikalische Köstlichkeiten ihres für Herbst angekündigten Albums in einer Österreich-Tour auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Sie reizen nicht nur mit ihrem Video zur Single „Tanzverbot“ schnell, zart, feucht, spannend, intim, hart, fair und verschwitzt etc. – wie sie sich selbst beschreiben – all jene, die durstig nach guter Musik hecheln. Der Produzent ist kein Geringerer als Hanibal Scheutz (5/8 in Ehr’n, Soulfood Records etc.), an den Hebeln tragen Werner Angerer und viele andere Könner ihrer Zunft zu einem sympathischen Ergebnis bei. „NIE MEHR TANZVERBOT!“ Was auch immer einst Mächte dazu brachte, ein Tanzverbot auszusprechen (Religion, Auflagen der Lustbarkeitssteuerstelle etc.), die Gewürztraminer enden im Song mit dem Slogan dieses Jahrhunderts, denn wenn das Tanzen eines vermag, dann die Welt, wie sie ist, etwas sportlicher zu nehmen und Menschen zusammenzubringen, weil wir alle Menschen sind. Darf ich bitten?  Alexandra Leitner

Jetzt teilen

Mehr Informationen: https://www.kino-ebensee.at/veranstaltungsprogramm/gewuerztraminer-a-483.html