Literatur

Elisabeth Edl – Flaubert’s Memoiren eines Irren

23.5.2022, 19:30 Uhr - 23.5.2022, 21:30 Uhr (ics/ical Kalender Download)
Kepler Salon

Montagssalon:
Elisabeth Edl präsentiert ihre Neuübersetzung von Gustave Flaubert’s Memoiren eines Irren
Eintritt frei!
Reservierungen unter: ticket@literaturschiff.at

“Witzig, romantisch, bösartig – Gustave Flauberts erster Roman in neuer Übersetzung”
Ein junger Bursche beobachtet unter den Sommergästen in Trouville eine Frau, die ihn fasziniert. Als er ihren Bademantel vor der Flut rettet und zurückbringt, verliebt er sich auf der Stelle. Maria jedoch ist zehn Jahre älter als er, hat einen Mann und eine kleine Tochter. Mit ungeheurer Leidenschaft erzählt der junge Flaubert in seinem ersten Roman die eigene Geschichte, die ihn für ein Leben geprägt hat. In der Neuübersetzung von Elisabeth Edl, mit Jugendbriefen und einem Kommentar, der den biografischen Hintergrund farbig sichtbar macht, sind die „Memoiren eines Irren“ das Selbstporträt eines Künstlers als junger Mann, der zu seinem 200. Geburtstag als einer der Größten gefeiert wird.
Elisabeth Edl, 1956 in Wagna (Österreich) geboren, studierte Germanistik und Romanistik in Graz. Von 1983 bis 1995 lehrte sie deutsche Sprache und Literatur an der Universität und der École supérieure de commerce in Poitiers (Frankreich). Seit 1995 arbeitet sie als Literaturwissenschaftlerin und Übersetzerin in München.

Mehr Informationen: https://www.literaturschiff.at/
Produkt zum Warenkorb hinzugefügt.
0 Artikel - 0,00