Konzert

Ein Sax ist kein Fux | Luchs & Pyg

24.3.2018, 19:00 Uhr - 16.8.2018, 06:44 Uhr
Alter Schl8hof Wels

Mit dem ersten Abend der neuen Reihe „Ein Sax ist kein Fux“ hebt der Kv Waschaecht Wels sein neuestes Kind aus der sprichwörtlichen Taufe und präsentiert gleich zum Auftakt zwei bemerkenswerte Projekte von österreichischen SaxophonistInnen.
Die Idee hinter „Ein Sax ist kein Fux“ ist schnell erklärt: es geht um die Präsentation von jungen MusikerInnen, denen das Saxophon als Instrument sozusagen ans Herz gewachsen ist, obwohl wir dieses hervorgerufene Bild am besten nicht strapazieren möchten!

Junge InstrumentalistInnen und Ihr Schaffen werden in den Vordergrund gerückt, und so nebenbei wird damit bewiesen, dass erstens der Jazz nicht tot ist, was viele seit Jahrzehnten behaupten, und zweitens, dass es längst eine oder mehrere Generation(en) erfolgreicher NachfolgerInnen gibt, wenn man hier mal plakativ die Herren Puschnig, Sokal, Dickbauer als erste (männliche) Erfolgsgeneration definiert.
Darüber hinaus sei natürlich auch folgendes festgehalten: es sind nicht mehr nur die Herren der Schöpfung, die sich in den Vordergrund stellen. Längst hat sich selbstverständlich auch eine neue Generation von Musikerinnen etabliert, was mit „Ein Sax ist kein Fux“ auch dementsprechend abgebildet werden soll.
Und ja, eine Prise DADA hat auch noch niemandem geschadet!

LUCHS
Astrid Wiesinger, alto&soprano saxophone
Florian Sighartner, violin & electronics
Beate Wiesinger, bass & electronics

Seit 2014 ist das Trio Luchs, bestehend aus Astrid Wiesinger, Florian Sighartner und Beate Wiesinger, damit beschäftigt, die Klangwelten und Grenzen ihrer Instrumente zu erforschen und auszuloten. Sopran- bzw. Altsaxophon, Violine und Kontrabass entwickeln bei „Luchs“ einenn ebenso „seltenen“ Sound. Die Musik des Trios Luchs ist einzigartig. Wenn man möchte, kann man sie als eine Mix aus dem Spirit von John Zorns „Masada“ kombiniert mit ansatzweise nach Eric Dolphy klingenden Annäherungen an Pop- und Hiphop-Grooves des 21. Jahrhunderts.
„Ein sensationelles Debut“, urteilte jüngst Klaus Nüchtern im Falter über den ersten Tonträger von Luchs, Totelli.

PYG
Jakob Gnigler, saxophone
Robert Pockfuß, guitar
Alex Yannilos, drums

Jakob Gnigler ist ein in Wien lebender oberösterreichischer Saxophonist, der sich nach Beendigung seiner Studien in Linz seit geraumer Zeit intensiv mit Klangforschung am Saxophon und mit improvisierter Musik beschäftigt. Im Trio PYG mit Robert Pockfuß und Alex Yannilos arbeitet er an Improvisationskonzepten im Bandkontext. Als Komponist ist er u.a. für Pneuma, sein Ensemble für zeitgenössische Musik tätig. Mit seiner Jazzband „Gnigler“ hat er im Dezember 2015 den „Bawag P.S.K. Next Generation Jazz Award“ gewonnen.
PYG spielen Improvisationsmusik zwischen Ordnung und Streuung, experimentell und fundamental. Rhythmen und Klänge werden zelebriert, Formen formen sich selbst.

Jetzt teilen