Veranstaltung

Discobobulatebangbang: Goodbye Wittgenstein

4.11.2016, 18:00 Uhr - 26.10.2020, 19:50 Uhr
Quitch

Bei GOODBYE WITTGENSTEIN handelt es sich um ein internationales Austauschprogramm zwischen Künstler*innen und Wissenschaftler*innen von qujOchÖ (Linz) und A3 Project Space (Birmingham), das in Kooperation mit BOM Birmingham Open Media und dem Atelierhaus Salzamt Linz umgesetzt wird.

GOODBYE WITTGENSTEIN nimmt eine romantische Liebesbeziehung des österreichisch-britischen Philosophen Ludwig Wittgenstein (1889 – 1951) mit seinem jungen Freund David Hume Pinsent (1891 – 1918) und die 1913 größtenteils in Birmingham entstandenen „Notes on Logic“, Vorläufer des weltberühmten „Tractatus Logico Philosophicus“, zum Ausgangspunkt für eine Serie von Arbeiten im öffentlichen Raum in Birmingham und Linz.

Im Rahmen eines Austauschprogramms zwischen Künstler*innen und Wissenschaftler*innen aus beiden Städten verweben sich hier reale und fiktive Geschichten, um Wittgenstein zu neuem Leben zu erwecken. Nachdem sich qujOchÖ im Sommer 2016 dazu nach Birmingham begeben hat, um an verschiedenen Plätzen, die mit dem Leben Wittgensteins und Pinsents in Verbindung stehen, zu intervenieren, kommt im November eine vierköpfige Gruppe von Künstler*innen rund um A3 Project Space nach Linz, wo Wittgenstein zwischen 1903 und 1906 die technisch orientierte „K.u.k. Realschule“ besucht hat. Hier werden sich die vier englischen Künstler*innen und Wissenschaftler*innen, Emily Warner, Trevor Pitt, Pete Ashton und Mike Johnston, mehrere Wochen lang auf die Spuren des Philosophen heften.

Am Freitag, den 4. November 2016 gibt es ab 19 Uhr die Möglichkeit, im quitch mehr über die Künstler*innen, ihre Arbeit und ihre Herangehensweise an GOODBYE WITTGENSTEIN zu erfahren, gefolgt von einem alternierenden DJ-Set unter dem Titel „Discobobulatebangbang“.

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00