Literatur

Der werfe den ersten Stein mit Michael Köhlmeier und Konrad Paul Liessmann

15.6.2021, 19:30 Uhr - 15.6.2021, 22:00 Uhr (ics/ical Kalender Download)
Biohof Huber zu Gunersdorf

Michael Köhlmeier & Konrad Paul Liessmann
Der werfe den ersten Stein
Wenn Michael Köhlmeier und Konrad Paul Liessmann zusammentreffen – der eine ein großer Erzähler, der andere ein großer Philosophieprofessor – dann kann sich das Publikum auf einen brillanten Dialog freuen.
In „Der werfe den ersten Stein“ denkt das literarische Duo über die menschlichen Grundsatzfragen von Verführung zur Verdammung nach. Und während der eine (Michael Köhlmeier) aus „Märchen aus uralten Zeiten“ (Thomas Leitner im Falter 41/2019 vom 11.10.219, unter: https://shop.falter.at/detail/9783446264021), Mythen von griechischen Göttern und Helden, biblischen Berichten, Sagen und Legenden aus aller Welt und aus vergangener Zeit ein „Sündenregister der Menschheit“ (ebd.) zusammenstellt und in gewohnt ruhiger und schöner Erzählweise den Zuschauer*innen präsentiert, interpretiert der andere (Konrad Paul Liessmann) die eindeutig erscheinende ‚Moral von der Geschichte‘ auf seine eigene philosophische Weise. Und so werden Figuren wie Jesus und die Ehebrecherin, Odysseus, Othello und Desdemona und die Nibelungenhelden mithilfe von Kant, Kierkegaard oder Nietzsche neu erklärt.
„Der werfe den ersten Stein“ behandelt die großen Themen Wahrheit – Verrat – Schuld – Unterwerfung – Betrug und Intrige und begibt sich damit auf Erkundungstour durch „die dunkelsten Seiten unserer Existenz“ (Haymon Buchhandlung, unter: https://www.haymonbuchhandlung.at/item/Der_werfe_den_ersten_Stein/Michael_Koehlmeier/Konrad_Paul_Liessmann/33775321).
Und dadurch ist dieses Buch über mythologisch-philosophische Verdammungen ein würdiger Nachfolger des 2016 erschienenen Buches „Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist, Adam? Mythologisch-philosophische Verführungen“.

Michael Köhlmeier, 1949 in Hard am Bodensee geboren, Bestsellerautor und großartiger Erzähler, wurde für seine Bücher vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Grimmelshausen-Preis, dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung sowie dem Marie Luise Kaschnitz-Preis für sein Gesamtwerk und 2019 mit dem Ferdinand-Berger-Preis. Er lebt und schreibt in Vorarlberg und Wien.

Konrad Paul Liessmann, 1953 in Villach geboren, ist Professor für Philosophie an der Universität Wien. Der Literaturkritiker, Essayist und Kulturpublizist erhielt 2004 den Ehrenpreis des österreichischen Buchhandels für Toleranz im Denken und Handeln. Er ist Herausgeber der Reihe „Philosophicum Lech“ im Zsolnay Verlag und erhielt 2016 den Paul Watzlawick-Ehrenring.

Mehr Informationen: https://www.eventim-light.com/at/a/5ffc04ac8f154f653b5f36d6/e/601db54b8f154f653b5f389c/
Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00