brötzmann swell nilssen-love.JPG Konzert

Brötzmann & Swell & Nilssen-Love

16.4.2016, 20:00 Uhr - 16.4.2016, 20:00 Uhr
Alter Schl8hof Wels

„Der Avantgardist Brötzmann ist zum Klassiker geworden, dessen Name wie Cage oder Stockhausen längst zu einem Markenzeichen geworden ist“, schreibt der in London lebende Musikjournalist Christoph Wagner, dessen Blog “ChristophWagnerMusic” allen MusikliebhaberInnen wärmsten empfohlen sei. Zu finden unter christophwagnermusic.blogspot.co.uk

Peter Brötzmann, der sich mittlerweile auch als bildender Künstler einen hervorragenden Ruf erarbeitet hat, gilt noch immer als radikaler Musiker, noch immer als einer, der es vermag zu polarisieren. Obwohl schon seit langem auch ruhigere Töne anschlagend, hört man immer noch einen „Ästheten des Schreies“. Einen, der Synonym für die Vitatlität des Free Jazz steht, einen, der noch immer die Herausforderung sucht.

Der Vorschlag für dieses im letzten Jahr entstandene Trio kam vom New Yorker Posaunisten Steve Swell, und Brötzmann schlug als Schlagzeuger Paal Nilssen-Love vor. Steve Swell und Paal Nilssen-Love arbeiten seit vielen Jahren in unterschiedlichen Projekten zusammen, zb. in der Band Frode Gjerstads.

Die Besetzung mit Saxophon, Posaune und Schlagzeug erinnert freilich an legendäre FMP-Zeiten, beispielsweise an das Album „Pica Pica” mit Albert Mangelsdorff an der Posaune und Günter “Baby” Sommer am Schlagzeug.

Brötzmann und Nilssen-Love sind immer für Überraschungen gut, aber im Trio mit Steve Swell, dem als Musiker ein großartiger Ruf vorauseilt – nicht umsonst schätzten Cecil Taylor, Roscoe Mitchell, Bill Dixon, Joey Baron, Ken Vandermark seine Zusammenarbeit – werden die drei in neue musikalische Bereiche vorstoßen, die man so noch selten gehört hat.

Hier treffen drei Giganten des Free Jazz aufeinander, und ein definitiver Höhepunkt des Konzertjahres 2016 kündigt sich an!

Peter Brötzmann, Saxopohne
Steve Swell, Posaune
Paal Nilssen-Love, Schlagzeug

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00