Film & Kino

behind the scenes mit Regisseur Andreas Gruber zum Film „Hasenjagd“

17.1.2022, 18:30 Uhr - 17.1.2022, 21:00 Uhr (ics/ical Kalender Download)
Programmkino Wels

Nach einer kurzen Begrüßung wird gemeinsam der Film angesehen. Anschließend spricht Andreas Gruber am Beispiel „Hasenjagd“ über „Film lesen (verstehen)” und “Film schreiben (formulieren)”, wo es um das Handwerkszeug und die Grammatik der Filmsprache geht. Darüber hinaus wird auch die politische Dimension der „Hasenjagd“ beleuchtet.

HASENJAGD ‒ VOR LAUTER FEIGHEIT GIBT ES KEIN ERBARMEN
AT 1994 | 105 MIN | DF | Regie: Andreas Gruber
Winter 1944/45 im KZ Mauthausen in der Nähe der österreichischen Stadt Linz: Fünfhundert sowjetische Offiziere, die in dem Lager gefangen gehalten werden, wagen die Flucht. Etwa 150 von ihnen gelingt es, in die umliegenden Wälder zu entkommen. Der Lagerkommandant fordert die Bevölkerung auf, die SS bei der Jagd auf die Entflohenen zu unterstützen. Nur neun Flüchtlinge überleben die barbarische Aktion. Zwei von ihnen, Michail und Nikolai, finden Zuflucht auf dem Hof der Familie Karner, die den Hilflosen einen lebensrettenden Unterschlupf bietet.

Special: Montag, 17. Jänner, 18:30 Uhr: behind the scenes – hinter die Kulissen blicken mit Andreas Gruber, Regisseur, nach der Vorstellung.

Mehr Informationen: https://programmkinowels.at/programm/specials/behind-the-scences-mit-andreas-gruber-hasenjagd
Produkt zum Warenkorb hinzugefügt.
0 Artikel - 0,00