gimme shelter_Hauenschild/Ritter, Credit Norbert Artner Vernissage / Finissage

Ausstellung : NOTION : Peter Hauenschild/Georg Ritter

17.9.2020, 19:30 Uhr - 17.9.2020, 23:00 Uhr
Kulturverein & Galerie 20gerhaus Ried i.I.

Vernissage: Do. 17. September 2020, 19:30h
Ausstellungsdauer: 18. September – 18. Oktober 2020
Begrüßung: Mag.a Herta Gurtner, 20gerhaus Ried
Einführende Worte: Martin Sturm – Künstlerischer Leiter des Oö Kulturquartiers (OK-Centrum Linz)

Finissage: So. 18. Okt. 2020 / Lesung mit Otto Tremetzberger

Ausstellung auch während der Tage des offenen Ateliers geöffnet:
SA 17. Oktober 2020 von 10 – 12 Uhr
SO 18. Oktober 2020 von 14 – 18 Uhr: Georg Ritter ist anwesend

NOTION – Zeichnungen von Hauenschild/Ritter
Seit 1989 zeichnen Peter Hauenschild und Georg Ritter zu zweit: Schicht über Schicht wachsen Striche, Raster und Schraffuren über große Papierbahnen. Neben der Fotografie als Vorbild und Zwischenschritt, dienen zur Konstruktion ihrer komplexen Raumsituationen digitale Zeichenprogramme.
Ihre Arbeit „gimme shelter“ gibt den zentralen Ort des Widerstands im Salzkammergut, eine Mulde, in der sich ab 1944 bis zu 30 verfolgte Menschen versteckt hielten, wieder. Die Spuren des Unterstandes sind verschwunden, nur eine Gedenktafel verweist auf den denkwürdigen Hintergrund des Ortes.

Die Idee einer Vorstellung von Wirklichkeit, die durch das Okular einer Kamera auf eine Papierfläche geworfen und in unzählige Striche aufgelöst, lässt das Gezeichnete als Mysterium erahnen.

Die Zeichnungen von Peter Hauenschild und Georg Ritter sind einerseits tatsächlich als Zeichnungen zu sehen – im Sinne von individuellen künstlerischen Werkformulierungen auf Papier –, mit dem besonderen Zusatz, dass sie seit guten 30 Jahren in einem gemeinsamen Arbeitsprozess entstehen.

Andererseits repräsentieren die Zeichnungen nicht nur eine Gattung, sondern ein künstlerisches System, das zunächst jenem System, mit dem die beiden Künstler nun ebenfalls schon seit vielen Jahren verbunden sind, diametral entgegengestellt zu sein scheint. Damit ist ihre jahrelange Arbeit in der Stadtwerkstatt Linz gemeint, die vor allem im Zugriff auf Medien und neue Technologien einen absolut erweiterten Kunstbegriff verfolgt.

Die beiden Künstler agieren sowohl in der analogen Welt der Zeichnung, als auch in der digitalen Welt der Medien und Technologie.
Im 20gerhaus Ried, werden wir also ihre direkte, analoge, künstlerische Welt kennen lernen.

Mehr Informationen: https://www.20gerhaus.at/
Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 items - 0,00