Theater (c) Andreas Kurz

Irgendwo dazwischen oder der Linzerwertigkeitskomplex

24.3.2020, 19:30 Uhr - 24.3.2020, 20:30 Uhr (ics/ical Kalender Download)
Theater Phönix

Das junge Theaterkollektiv DAS SCHAUWERK zeigt im Theater Phönix ihre erste Produktion IRGENDWO DAZWISCHEN ODER DER LINZERWERTIGKEITSKOMPLEX. Das performative Theaterstück ist eine kritische und herzliche Auseinandersetzung mit der Stadt Linz, ihren Problemen und ihrer Identität. Mit viel Humor werden Klischees entlarvt aber auch zelebriert und vermeintliche Alltagssituationen jahrhundertereignisgleich gefeiert. Der Abend entwickelt sich nicht zuletzt zu einer verschrobenen Liebeserklärung an die Stahlstadt, wenn es zur Beantwortung der Frage aller Fragen kommt: „warum samma eigentlich nu da?“

IRGENDWO DAZWISCHEN ODER DER LINZERWERTIGKEITSKOMPLEX

Zwischen Leberkaspepi und Linzerauge, zwischen Salzburg und Wien, ist eine (Klein-)Stadt auf Identitätssuche. Linz ist immer irgendwie dazwischen. Wann wird Linz endlich Berlin?!
Das junge Theaterkollektiv DAS SCHAUWERK erforscht mit viel Sudern und noch viel mehr Gspia den Linzerwertigkeitskomplex.
Die Stahlstadt wird im szenisch-musikalischen Hochofen geschmolzen und die (zweit)längste Hängebrücke Europas daraus gebaut. Vielleicht aber auch eine sich drehende Donauinsel. Das wär‘ doch mal was.

Mehr Informationen: https://www.theater-phoenix.at/detail.php?iStueckID=312
Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00