Mahnmal Reichsstraßenbau

Zeitgeschichtemuseum Ebensee
Das Projekt soll die Errichtung eines Mahnmals in Traunkirchen ermöglichen, wo zur Zeit des Nationalsozialismus das Arbeitslager Traunsee lag. Das Mahnmal selbst ist als Sitzhocker konzipiert. Auf verschiedenen Glasschichten stehen die Namen, der im Arbeitslager Traunkirchen internierten Personen geschrieben. Die Einladung zum Hinsetzen bedeutet gleichzeitig das Verdecken der Namen. Ausserdem bedeutet das Hinsetzen auch, das Kaltwerden des Hinterns durch das Glas.

Fördersumme: EUR 1.500,-

Jetzt teilen