Aufbohren und durchblasen!

Das Innovationstopf-Projekt 2005 „aufbohren und durchblasen“ von Radio FRO 105.0 ist nun abgeschlossen, hauptsächlich ging’s dabei um das Cultural Broadcasting Archive CBA.

Das Cultural Broadcasting Archive CBA stellt als digitale Austauschplattform der freien Radios Österreichs ein wichtiges Instrument der Archivierung kultureller Produktion dar.

Öffentliche Jurierung der Einreichungen

„Lebendige Archive“ – Die Jurierung der Einreichungen!
11. März 2005 von 10 Uhr bis 17 Uhr im KunstRaum Goethestraße / Linz

KUPF- Innovationstopf 2005
Zum zehnten Mal schrieb die Kulturplattform OÖ den mit 75.000 Euro Landesmittel dotierten Innovationstopf aus. Mit Stichtag 14. Februar 2004 wurden 44 qualitativ hochwertige Projekte eingereicht, die sich um eine Förderung aus dem KUPF Innovationstopf bemühen.

Öffentliche Jurierung

08 | cartographies of life II

Ursula Hansbauer, Wolfgang Konrad | urs_h@gmx.net
Antragssumme: € 7.000

Die Fähigkeit zur Selbstorganisation ist eine typische Eigenschaft lebender Systeme. Sich selbst organisierende Systeme sind autonom und selbsterhaltend. Das bedeutet nicht, dass sie isoliert sind. Selbstorganisierte Systeme stehen in Wechselbeziehung zu ihrer Umwelt, bewahren aber ihre Autonomie. Diese Autonomie zieht sich durch alle Lebensbereiche unserer Kultur. Da sie Teil unseres Alltags ist, findet sie jedoch kaum Beachtung. Mit dem Projekt Cartographies of life II widmen sich die EinreicherInnen der Praxis des Sammelns. Die Praxis des Sammelns von Pflanzen setzt ein hohes Maß an Wissen voraus, ein lebendiges Wissen, das sich ständig verändert und somit ein ?lebendes Archiv des Wissens? formt. Diesem lebenden Archiv wird ein Archiv gegenübergestellt, dass Leben selbst archiviert: das Archiv einer Saatgut-Samenbank.

35 | Randmomente

Agnes Reiter, Amel Andeßner, Elisa Andesner, Marie Ruprecht | reiteragnes@gmx.at
Antragssumme: € 11.865

Vier Künstlerinnen aus Oberösterreich beziehen im geplanten Projekt RANDMOMENTE Stellung zum Thema Randgruppe im weitesten Sinne. Momente des zur Randgruppe werdens und Momente des zur Randgruppe machens werden untersucht, ein Archiv solcher RANDMOMENTE wird angelegt.

38 | Tatoos & Chysanthemen

Beate Göbel, Gabriele Heidecker | b.goebel@impulsein.at
Antragssumme: € 16.000

Im Mittelpunkt des Projektes steht die Kommunikation zwischen jungen Mädchen und älteren Frauen im Linzer Stadtteil Kleinmünchen. Zehn Monate lang sind sie die lebendigen Archive, deren Wissen, Erfahrungen, Wünsche und Sehnsüchte ausgetauscht, erweitert, dokumentiert und einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird.

39 | Das nicht-erzählbare oder Die Reise

Klara Kohler | | Antragssumme: € 2.799

In der künstlerischen Arbeit von Klara Kohler hat sich in den vergangenen Jahren die Auseinandersetzung mit Erinnerung und Augenblick herauskristallisiert. Dabei sind besonders jene Momente, die mit dem ?Nicht- Erzählbaren? von Erlebten zusammenhängen von Interessiere. In dem Projekt geht es um die Realisierung einer Ausstellung in der Galrie Forum in Wels, die sich in drei Teile gliedert: ein Ladenmöbel, die Arbeit mit Gruppenfotos aus dem familiären Hintergrund der Künstlerin und die Aufarbeitung eines Berlinaufenthalts.

29 | dig_A_tex

Anja Westerfrölke | anja.west@servus.at | Antragssumme: € 4.500

Das Ziel des Projekts ist die Analyse spezifischer Strukturen einer Organisation und die Realisierung eines Prototyp für den Aufbau eines Archives. Anja Westerfrölke greift dazu auf ihre Erfahrung einer künstlerischen Arbeit in Brüssel im Rahmen der ?Digitales Arbeitstage? zurück und versucht mit textilen Materialien Archiv neu zu denken.

Anja Westerfrölke arbeitet als Künstlerin mit verschiedenen Materialien, Raumkonzepten und digitalen Medien und lebt in Linz.