Nach dem Höhepunkt

...– von spotsZ. In mehreren Workshops wurden die Defizite der oberösterreichischen Medienlandschaft thematisiert und im KEP neu werden die «öffentlichrechtlichen und kommerziellen Medien Oberösterreichs » zu einer Sensibilisierung in Richtung (freier) Kunst und Kultur aufgefordert. In unterschiedlichen Workshops wurde von vielen TeilnehmerInnen spotsZ immer wieder als Beispiel dafür genannt, wie...

Frauen.Kultur.Forderungen

...regionale Frauenkulturzusammenhänge entstehen und vom Land Oberösterreich finanziell unterstützt werden. Diese selbstverwalteten Zentren sind weniger Veranstaltungshäuser, sondern vielmehr offene Produktions-, Informations- , Kommunikations – und Medien(werk)Stätten, die konkret Frauen vor Ort bei der Kulturarbeit unterstützen. Zunächst sind solche regionalen Zusammenhänge mindestens in allen oberösterreichischen Vierteln zu schaffen. FÖRDERUNGEN Wir fordern...

Die Skala der Kultur

...dass ich ein Koordinator, bin, einer der die Kommunikation aufrecht halten, befördern und fördern muss zwischen den Kultureinrichtungen des Landes selbst, und unserer Einrichtungen mit den freien Kultureinrichtungen, die es im Lande gibt. Das zweite sind Sachaufgaben: von großen wie das Musiktheater bis zu kleineren hinunter wie die Ausgliederung. Und...

Islamischer Kulturkampf?

...der Demonstration wurden in sozialen Medien teilweise ähnlich beschimpft wie zuvor Personen, die es gewagt hatten, das Narrativ der „weißen Feministinnen“ in Frage zu stellen. “Forschung” und Think Tanks Kritik an bestimmten muslimischen AkteurInnen wurde auch in der Vergangenheit immer wieder als „islamophob“ denunziert. Insbesondere der aus der MJÖ stammende...

„Klar doch – Wir sind Familie“

Jury gehören an: Prof. Dr. Hans Bertram (Mikrosoziologe, Humboldt-Universität Berlin), Marion Glück-Levi (Redakteurin Hörfunk Bayerischer Rundfunk), Marilis Kurz-Lunkenbein (Chefredakteurin „Leben & Erziehen“), Andrea Reidt (Stiftung Ravensburger Verlag), Diemut Roether (Redakteurin epd-Medien), Rolf Waldvogel (Ressortleiter Kultur „Schwäbische Zeitung“), Dr. Uwe Wittstock (Korrespondent Feuilleton „Die Welt“).

Nähere Infos finden Sie hier.

Landeskulturbeirat – demokratisches Instrument oder Feigenblatt?

...der jährlichen Vorschlagspakete des Landeskulturbeirates im Kulturausschuss des OÖ. Landtags (dzt. nicht existent, wäre daher zu errichten) und eine aktive Öffentlichkeitsarbeit des Landeskulturbeirates müssen als Reformpunkte Beachtung finden. Gerade Medienarbeit, wodurch der Zugang in die sogenannte vierte (Staats-)Gewalt (Anm.: Medien als viertes Regulativ) geschaffen wird, formt wesentlich das realpolitische Gewicht....

Die Neuen im Gespräch

...Traunsee wiederbeleben. Es hat sich jetzt zu einem Projekt entwickelt, mit dem wir versuchen, junge Kunststudentinnen zu fördern. Eigentlich bin ich aber hierher zurück wegen der Kombination vom Kulturverein Kino Ebensee, in dem ich schon länger tätig bin, und der Natur vor Ort. Kreiseder: Vicy, woraus schöpfst du die Energie...

Sicherheit geht vor

...Medien müssen durch Subventionsanpassungen und Investitionszuschüsse abgesichert werden. Pflicht & Kür Die KUPF hat wiederholt darauf hingewiesen, dass ein steigender Anteil des Kulturbudgets für Pflichtausgaben für die öffentlichen Institutionen gebunden ist. Lag dieser Anteil im Jahr 2001 noch bei 82,5 %, so lag er in den letzten Jahren konstant zwischen...

36 | in & out

4 art | Sabine Baumgartner | baumgartner.sabine@aon.at Antragssumme: 6.750,-

Eine 3.HS-Klasse (Migrationshintergrund!) bewirbt sich bei 4.art für eine Projektwoche + Abschlussevent. Dabei geht es 1. ums Experimentieren mit multimedialen Medien und 2. will 4.art Teens zu aktiver Partizipation motivieren und inventive Kunst fördern. 3. Gruppendynamische Prozesse + ihre Reflexion

KUPF-Innovationstopf 1996

…thematischen und kulturpolitischen Sinn grenzüberschreitend sein, Offenheit vermitteln und das vernetzte Denken fördern wie beispielsweise in den Bereichen Ökologie und Soziales. Ein wesentliches Kriterium der Projekte ist außerdem die unkonventionelle und im regionalen Kontext kreative Idee.

Jury:

Eine Jury von fünf Vertretern aus Kulturverwaltung, Kulturpolitik, Medien Kunst und Wissenschaft wird…

Heute schon Radio gehört?

...Volksblatt Presseförderungen aus dem Landessäckel ­ drei Zeitungen, denen man getrost ÖVP-Nähe unterstellen darf. Hier beweisen Dr. Pühringer und seine Partei, mit der Weigerung Freie Radios zu fördern, erschreckende Kontinuität in ihrer Medienpolitik. Letztendlich ist die Förderung unabhängiger Medien nämlich eine demokratiepolitische und machtpolitische Angelegenheit. Die ÖVP weiß das nur...

Stadt, Land, Kunst

...zu werden. Und der zweite wichtige Aspekt ist die Öffentlichkeitsarbeit, also dass man auch das Tun der freien Szene sichtbarer macht. Da braucht es natürlich Medien. Wir haben eine gute Basis mit DorfTV, Radio FRO und der Versorgerin, aber man braucht natürlich auch Formate, die man entwickelt, um dieses «sichtbar...

Pläne ohne Plan

...zeitgemäße Öffentlichkeitsarbeit auf Schulungen im AEC, im WIFI und BFI zu verweisen? Oder ist Medienkompetenz vielleicht doch etwas mehr als Email verschicken und HTML können? • Gibt es Veränderungen im Fördersystem des Landes für Medienkunst, Netzkultur und die Vermittlung von Medienkompetenz? Wie schaut aus dieser Perspektive ein Finanzierung-Mix aus Kultur-...

Impressum, Offenlegung & UrheberInnenrechte

Medieninhaberin

KUPF – Kulturplattform OÖ, Untere Donaulände 10/1, 4020 Linz, 0732 794 288, kupf@kupf.at, kupf.at

Rechtsform: gemeinnütziger Verein (ZVR: 176162305) | UID: ATU 57613755

Bankverbindung: HYPO Oberösterreich | IBAN: AT37 5400 0000 0039 8958 | BIC: OBLAAT2L

 

Offenlegung gemäß § 25 MedienG Vereinzweck

„Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf

dorfTV under attack: 3 Sätze zur Causa

Medien sind unabhängig von der Qualität „super“, weil sie das hochhalten, wozu die öffentlich-rechtlichen und privat-kommerziellen (weil hochgradig inseratenabhängig) Bereiche immer weniger zu leisten im Stande bzw. Willens sind: Meinungsvielfalt zu fördern, Stimmen zu hören, die ohne Pressebüro auskommen müssen, etc. Finden diese Stimmen am „großen Küchentisch“ der Medienlandschaft keinen…

Ein Kultur Schutz Gebiet

...der Untertitel für unser Festival folgerichtig : „Denn sie bissen die Hand, die sie fütterte.“ Österreich zählt zu den reichsten Ländern der Welt. Im Zuge der Wiederauferstehung wirtschaftsliberaler Ideologien und deren radikaler realpolitischer Umsetzung wird das Vorhaben eines budgetären Nulldefizits zum wichtigsten gesellschaftlichen Ziel erhoben. Soziale, kulturelle, bildungs-, medien-, und...