Petr Beneš Quartet

Petr Beneš: piano
Miroslav Hloucal: trumpet
Marek Urbánek: drums
Tomáš Baroš: doublebass

Petr Beneš, Jazz -Pianist, Komponist und Arrangeur, Jahrgang 1977, studierte Klavier und Komposition am Jaroslav Ježek-Konservatorium in Prag und unterrichtet dort seit 2002 Jazz-Improvisation.
Als gefragter Sideman spielte er mit der Reduta Bigband, der Tschechischen Radio Bigband, war Mitglied des Petr Kořínek Quartetts und der Band Jazz Efterrätt, er arbeitet mit dem Tschechischen National Symphonie Orchester und der St. Blažej Big Band.
Der außergewöhnlich versierte Pianist bewundert die Kompositionen von Pat Metheny, sein Lieblingspianist ist Keith Jarrett, und er ist ein großer Bewunderer des Saxophons. Seine eigene Band (und auch Plattenfirma) zu gründen, hält er für die beste Entscheidung seines Lebens.
Petr Beneš über die Entstehung des Quartetts:
„Ich habe schon länger über eine eigene Band nachgedacht; die größte Inspiration zu diesem Schritt kam als ich 2011 ganz unerwartet beim OSA Wettbewerb in Kooperation mit dem Bohemia JazzFest in der Kategorie Jazz-Komposition des Jahres gewonnen habe. Der Titel hieß "Waiting for Art", entstanden aus der Zusammenarbeit mit dem Tschechischen National Symphonieorchester.
Das erste Treffen des Petr Beneš Quartetts fand im August 2013 statt. Ich habe immer nach einer idealen Möglichkeit zur Selbstverwirklichung gesucht, und so besteht unser Repertoire hauptsächlich aus meinen eigenen Kompositionen.
Im April 2016 erschien unsere Debut-CD „"PBQ+1" mit Ondřej Štveráček - tenorsax, Tomáš Baroš - double bass, Marek Urbánek – drums, und Petr Beneš - piano/Fender Rhodes, featuring Miroslav Hloucal –Trompete (daher das „+1“ auf dem CD-Titel.) “