Musentempel

KULTURVEREIN MUSENTEMPEL, Linz
„Künstler aller Sparten vereinigt euch!“
unter diesem Motto lädt der junge Kulturverein Musentempel seit seiner Gründung im Oktober 2008 alle zwei Monate zu Austausch und kreativem Miteinander im festlichen Rahmen eines Salons.
Die in der Salonreihe gesammelten Kontakte, Erfahrungen und Ideen werden genutzt, um mit jungem urbanem Theater den öffentlichen Raum in Linz zu beleben.
So lud der junge oberösterreichische Autor Stefan Fent mit seinen Neuinterpretationen von „Moby Dick“ und „Die Odyssee“ das Publikum auf sommerliche Abenteuer ins Parkbad ein, während Peter Pertusinis „Die Blutgräfin“ auf einen düsteren Parcours durch die Eingeweide des Brückenkopfgebäudes Ost entführte.
Die Salonreihe „Musentempel“ bot an den vier Abenden der letzen Saison den Rahmen für das groß angelegte Projekt des „Drama-Wettstreits“.Die Burgenländerin March Höld errang hier den Preis der Jury
Im Sommer 2011 strebt der Musentempel an, die Höfe der Tabakwerke für eine Woche in einen Festspielort nach Vorbild der Dionysien, der altgriechischen sozial-politischen Theatertage, zu verwandeln.
Im Zentrum steht dabei die Uraufführung der drei Publikums-Preisträger im Drama-Wettstreit, also der AutorInnen, die bereits Gunst und Interesse der „Polis“ Linz gewonnen haben.
Ein Rahmenprogramm soll in Anlehnung an den „Agon“, den musischen oder sportlichen Wettstreit, von Linzer Initiativen, Institutionen, Vereinen und Einzelpersonen sämtlicher Sparten bestritten werden.