Gibt's den Yeti wirklich? (1997)

Diese Publikation der KUPF - Kulturplattform Oberösterreich thematisiert unter dem Titel "Gibts 'den Yeti wirklich?" den Umgang mit Jugend- und Nachwuchsarbeit im Kultursektor. Autor Klaus Nowotny ist Schüler der HBLA Steyr für Kultur- und Kongreßmanagement. Er hat die Studie im Rahmen eines Praktikums bei der Kulturplattform verfaßt.

Anlaß für die Ausarbeitung dieser Publikation war der im Jahr 1997 durchgeführte KUPF-Innovationstopf für Jugendliche mit dem Titel "DU KUNZT", eine Ausschreibung für Kunst- und Kulturprojekte von Jugendlichen im Alter von 10 bis 20. Die nun vorliegende 100seitige Broschüre geht nach einem kurzen einleitenden Teil über die Entstehung des Innovationstopfprojekts auf die detaillierte Analyse eingereichter und realisierter Jugendkulturprojekte ein. Allgemein für Jugendarbeit gültige Antworten gibt es auf Fragen wie "Welche Rolle spielen Erwachsene bei Jugendkulturprojekten?", "Welche Beratungsleistungen sind für eine erfolgreiche Projektabwicklung notwendig?" oder "Wie kommen Kunst- und Kulturprojekte von Jugendlichen zustande?". Der Autor Klaus Nowotny geht weiters der Frage nach, ob es ein Patentrezept für erfolgreiche Jugendkulturarbeit gibt: "Gibt's den Yeti wirklich?". Die Studie schließt mit Tips zum Umgang mit Jugendkultur.

Diese Analyse über Jugendkulturprojekte in Oberösterreich soll all jenen Hilfestellungen leisten, die sich mit Kulturarbeit mit Jugendlichen beschäftigen. Erklärtes Ziel der Studie ist auch die praktische Unterstützung von Jugendkulturprojekten.

Gibt's den Yeti wirklich?
Erscheinungsjahr
Preis
vergriffen
HerausgeberIn
KUPF OÖ