Senior Scientist mit Doktorat für Instrumental(Gesangs)pädagogik

VERLÄNGERUNG DER BEWERBUNGSFRIST

An der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz – Institut für Musikpädagogik – gelangt ab
dem WS 2020/21 die vorläufig auf sechs Jahre befristete Stelle, mit Option auf unbefristete
Verlängerung, einer/eines
Senior Scientist (w/m) mit Doktorat für Instrumental(Gesangs)pädagogik
als Laufbahnstelle gemäß § 26 f des Kollektivvertrages für die Arbeitnehmer_innen der Universitäten
in Form eines vollbeschäftigten vertraglichen Dienstverhältnisses zur Besetzung. Das monatliche
Mindestentgelt für die Verwendung beträgt derzeit bis zum Abschluss einer
Qualifizierungsvereinbarung € 3.889,50 brutto (14 x jährlich) und kann sich allenfalls auf Basis der
kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen
erhöhen.

Entgeltliche Einschaltung

Ab dem Abschluss einer Qualifizierungsvereinbarung erfolgt die Einstufung in das Schema A2
(PostDoc) für Assistenzprofessor_innen mit einem kollektivvertraglichen Mindestbezug von
€ 4.599,60 brutto (14 x jährlich). Im Falle des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung und nach
der Erreichung der dort vereinbarten Ziele wird der Abschluss eines Arbeitsvertrages auf
unbestimmte Zeit angeboten werden. Die/der Arbeitnehmer_in trägt ab diesem Zeitpunkt die
Funktionsbezeichnung einer/eines assoziierten Professorin/Professors. Gemäß § 99 Abs. 6 UG ist
hiermit der Wechsel in die Kurie der Professor_innen verbunden.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die den Bereich der Instrumental(Gesangs)pädagogik mit
Schwerpunkt an der Schnittstelle zur schulisch orientierten Musikpädagogik in Forschung und Lehre
vertritt.

Die Aufgaben, die mit dieser Stelle verbunden sind, umfassen insbesondere
a) Selbständige Forschungstätigkeit, u. a. mit dem Ziel der Habilitation im Bereich der
Instrumental(Gesangs)pädagogik
b) Mitarbeit an der Erfüllung der Forschungsaufgaben in beiden Teilgebieten des Fachbereichs
Musikpädagogik/Instrumental(Gesangs)pädagogik
c) Selbstständige Organisation sowie Unterstützung in der Durchführung von Symposien und
Fachtagungen beider Fachbereichsteile
d) Selbständige Durchführung von Lehrveranstaltungen und Abhaltung von Prüfungen
e) Betreuung von Studierenden, insbesondere bei Abschlussarbeiten von Masterstudierenden und
durch Mitwirkung bei der Betreuung von Doktorand_innen
f) Mitarbeit bei Prüfungen
g) Mitarbeit an Organisations- und Verwaltungsaufgaben sowie an Evaluierungsmaßnahmen

Allgemeine Anstellungserfordernisse
Abschluss eines fachlich und thematisch einschlägigen Doktoratsstudiums, vorzugsweise aus den
Themenfeldern der Instrumental(Gesangs)pädagogik bzw. Musikpädagogik

Besondere Anstellungserfordernisse
a) Facheinschlägige Publikations- und Vortragstätigkeit im Bereich der
Instrumental(Gesangs)pädagogik bzw. der schulisch orientierten Musikpädagogik
b) Mehrjährige universitäre Forschungstätigkeit im Bereich der Instrumental(Gesangs)pädagogik
bzw. der schulisch orientierten Musikpädagogik
c) Mehrjährige instrumental- oder gesangspädagogische Berufserfahrung und Erfahrung mit
fachspezifischer Lehre im universitären Bereich
d) Künstlerische Qualifikation als Instrumentalist_in/Sänger_in
e) Aktivitäten in fachwissenschaftlichen Gesellschaften und Organisationen
f) Bereitschaft zur Kooperation im Team
g) Sehr gute Englischkenntnisse
h) Genderkompetenz
i) Wünschenswert ist Erfahrung in der Konzeption und Leitung von Forschungsprojekten und
wissenschaftlichen Kongressen sowie in der Drittmittelakquise

Grundlegende Deutschkenntnisse zum Zeitpunkt der Anstellung sind von Vorteil. Sofern Deutschkenntnisse nicht vorliegen, wird die Bereitschaft zum Erlernen der deutschen Sprache, beispielsweise im Hinblick auf die aktive Mitarbeit in universitären Gremien, vorausgesetzt.

Interessierte Personen mit entsprechender Qualifikation werden eingeladen, ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Publikationsliste, Verzeichnis abgehaltener Lehrveranstaltungen) bis spätestens
9. September 2020
unter der GZ 22/20 per E-Mail in einem PDF-Dokument an bewerbung@kug.ac.at zu senden. Sofern
erwünscht, können Publikationen per Post übermittelt werden.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen Personal an und
fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Frauen werden bei
Einstellungen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt
berücksichtigt, soweit und solange eine Unterrepräsentanz vorliegt.

Die Bewerber_innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung der Reise- und Aufenthaltskosten, die
durch das Aufnahmeverfahren entstanden sind.

Im Sinne des sozialen Nachhaltigkeitskonzepts der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz,
das besondere Bedürfnisse in all ihren Aspekten interpretiert, werden Menschen mit solchen
Bedürfnissen bei gleicher Qualifikation bevorzugt angestellt.

Für das Rektorat
Georg Schulz

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00