Prof. Harmonielehre

Bewerbungsfrist: 25.5.2018
Bruttolohn: 5005
Dienstort: Graz
ArbeitgeberIn: Kunstuniversität

An der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, Institut für Komposition, Musiktheorie, Musikgeschichte und Dirigieren, gelangt voraussichtlich ab dem Wintersemester 2018/19 eine

Universitätsprofessur für Harmonielehre und Kontrapunkt

gemäß § 99 des Universitätsgesetzes und § 25 des Kollektivvertrages für die ArbeitnehmerInnen der Universitäten in Form eines vollbeschäftigten vertraglichen Dienstverhältnisses befristet auf drei Jahre zur Besetzung. Eine Verlängerung der Bestellung ist nur nach Durchführung eines Berufungsverfahrens nach § 98 Universitätsgesetz zulässig. Eine Überzahlung des kollektivvertraglichen monatlichen Mindestentgelts von derzeit 5.005,10 € brutto (14x jährlich) kann vereinbart werden.

Aufgabenbereiche

  • Unterricht in den Fächern Harmonielehre und Kontrapunkt
  •  fundierte, analytische und praktische Vermittlung der Fachinhalte für KomponistInnen, MusiktheoretikerInnen und DirigentInnen unter Einbeziehung aktueller didaktischer Modelle und Methoden
  • Mitarbeit in Organisations-, Verwaltungs- und Evaluierungsaufgaben

Grundsätzliche Anstellungserfordernisse

  • eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulausbildung bzw. eine gleich zu wertende künstlerische Eignung
  • Bereitschaft zur aktiven Teilnahme an der Weiterentwicklung der Lehr- und Lernkultur und am künstlerischen und wissenschaftlichen Leben der Universität sowie zur Mitgestaltung der Kunstuniversität Graz in der akademischen Selbstverwaltung
  • Genderkompetenz

Spezifische Anstellungserfordernisse

  • höchste künstlerische bzw. handwerkliche Qualifikation für das zu besetzende Fach
  • herausragende künstlerische Tätigkeit von internationaler Relevanz
  • hervorragende pädagogische und didaktische Eignung sowie eine umfassende Lehrerfahrung
  • umfassende Kenntnis und Beherrschung sowohl historischer Satztechniken wie auch zeitgenössischer Kompositionstechniken
  • Nachweis von fundierten selbstständigen und reflexiven Perspektiven auf die Musik der Vergangenheit und Gegenwart
  • Nachweis von individuellen analytischen Kompetenzen im Fachbereich
  • Umfangreiches und eigenständiges Kompositionsprofil

Die Bewerbungen verbleiben an der Universität.

InteressentInnen mit entsprechenden Qualifikationen werden eingeladen, ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis spätestens

25. Mai 2018

unter der GZ 30/18 per E-Mail in einem PDF-Dokument an bewerbung-prof@kug.ac.at zu senden. Sofern erwünscht, können Tonträger bzw. DVDs per Post übermittelt werden.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim künstlerischen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

Die BewerberInnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung der Reise- und Aufenthaltskosten, die durch das Aufnahmeverfahren entstanden sind.

Im Sinne des sozialen Nachhaltigkeitskonzepts der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, das besondere Bedürfnisse in all ihren Aspekten interpretiert, werden Menschen mit solchen Bedürfnissen bei gleicher Qualifikation bevorzugt angestellt.

Als Präsentations- bzw. Lehrprobentermin ist der 26.6.2018 vorgesehen.

Für das Rektorat

Elisabeth Freismuth

Jetzt teilen