Pro­fes­sur „Soun­d“

scroll down for english

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist die Stelle der Professur für Sound im Studiengang Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel zu besetzen. Der neu aufzubauende Studienbereich Sound soll eine eigen-ständige Plattform für Sound in Bezug auf die Visuelle Kommunikation zukunftsweisend etablieren.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die eine herausragende, auch international anerkannte, künstlerische Praxis im Bereich „Sound“ vorzuweisen hat.

Die künstlerische Praxis dieser Person muss einen experimentellen und konzeptionellen Zugang zu Sound aufweisen. Als Lehrende und Forschende soll sie Sound in seinen ästhetischen, technischen, theoretischen und politischen Dimensionen reflektieren.

Erwartet wird ein Verständnis von Sound, das diesen in seinem eigenständigen Potential zu umreißen vermag. Sound in der Visuellen Kommunikation an der Kunsthochschule muss die Verschiedenheit zwischen Visuellem und Auditivem klären, um die daraus resultierenden Synergien als auch Widersprüche produktiv zu machen.

Die Zusammenarbeit mit anderen Studiengängen der Kunsthochschule unter Mitwirkung an künstlerisch-gestalterischen Entwicklungsvorhaben wird erwartet. Bewerberinnen und Bewerber müssen ihre Befähigung zu qualifizierter Lehre darlegen und entsprechende Lehrerfahrung nachweisen. Die Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung gehört zu den Dienstaufgaben.

Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen und die Leistungsanforderungen gemäß §§ 61, 62 des Hessischen Hochschulgesetzes.

Für weitere Rückfragen steht Herr Thomas Fröhlich, Tel.: 0561/804-5386, E-Mail: thomas.froehlich@uni-kassel.de.

Die Universität Kassel ist in hohem Maße an der beruflichen Zufriedenheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter interessiert. Sie fördert daher mit ihrem Dual Career Service und ihrem Family Welcome Service die Vereinbarkeit von Partnerschaft und Familie mit der beruflichen Entwicklung. Es gehört zu den strategischen Zielen der Universität Kassel, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu steigern. Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber/-innen erhalten bei gleicher Eignung und Befähigung den Vorzug. Bewerbungen sind unter Angabe der Kennziffer gern auch in elektronischer Form an den Präsidenten der Universität Kassel, 34109 Kassel bzw. bewerbungen@uni-kassel.de, zu richten

Pro­fes­sor­ship (W2) of Sound
Applications are requested for the position of Professor of Sound in the Visual Communications department at the Kunsthochschule Kassel, to be filled as soon as possible. The area of sound studies, which is newly being formed at the KHK, is meant to establish an independent and forward-thinking platform for sound in relation to visual communication.

Candidates for this position must have exhibited an outstanding and internationally recognized artistic practice in the field of sound, with an experimental and conceptual approach.

He or she must have to reflect on sound in its aesthetic, technological, theoretical, and political dimensions in both teaching and research.

From the Candidates is an understanding of sound expected that is capable of defining it in its unique potential.

Sound in visual communication at the Kunsthochschule must resolve the differences between the visual and the auditory in a way to productively utilize the resulting synergies, as well as the contradictions.

The position will also require collaborating with other departments at the Kunsthochschule by interacting with artistic-creative development plans. Applicants must demonstrate their qualifications for teaching and hold appropriate teaching experience.

Involvement in the university self-government forms is part of the official work.

The employment and performance requirements apply pursuant to §§ 61, 62 of the Higher Education Act of Hessen.

For further information, please contact Thomas Fröhlich, Tel.: 0561/804-5386, E-Mail: thomas.froehlich@uni-kassel.de.

The Universität Kassel is highly interested in its employees’ professional satisfaction. Therefore its Dual Career Service and its Family Welcome Service aim to promote the balance between partnerships, families and professional development. Among the strategic goals of the Universität Kassel is to considerably increase the proportion of women in research and teaching. Therefore, applications from women are especially desired. Applicants with disabilities, who are equally qualified and suitable, will receive preference. Applications can be sent, with reference number, in electronic form to the President of the Universität Kassel, 34109 Kassel or to bewerbungen@uni-kassel.de. In the event of any differences between the German and English versions of this call for application, the German wording is legally binding.

Jetzt teilen