Mitarbeiter_in im Büro des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen

An der Akademie der bildenden Künste Wien gelangt folgende Stelle zur Ausschreibung:

Mitarbeiter_in im Büro des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen
im Ausmaß von 40 Wochenstunden ab 01.10.2019 als Ersatzkraft bis 15.05.2020.

Werbung

Der Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen hat laut Universitätsgesetz die Aufgabe „Diskriminierungen durch Universitätsangehörige auf Grund des Geschlechts sowie auf Grund der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung entgegenzuwirken und die Angehörigen und Organe der Universität in diesen Angelegenheiten zu beraten und zu unterstützen.“ In Fällen von Diskriminierung und Belästigung, bietet der Arbeitskreis Studierenden, Mitarbeiter_innen der Verwaltung sowie des Lehrpersonals Information, vertrauliche Beratung und Begleitung an. Darüber hinaus organisiert er Vorträge und Workshops und entwickelt Strategien zur Durchsetzung von antidiskriminatorischen Praxen und zur Bewusstseinsbildung der Kolleg_innen.

Zu den wesentlichen Aufgaben zählt die administrative Unterstützung der Mitglieder und insbesondere der Vorsitzenden des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen, die Koordination der Aufgaben, die interne und externe Vernetzung.

Anstellungsvoraussetzungen:
-Matura oder gleichzuhaltender Abschluss
-sehr gute Deutsch und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
-sehr gute MS-Office Kenntnisse (Word, Excel, Outlook)
-mehrjährige Erfahrung im Bereich Büro- oder Projektorganisation
-Kenntnisse und Erfahrung im Bereich Gleichstellung, Frauenförderung und Antidiskriminierung
– Genderkompetenz und interkulturelle Kompetenz

Gewünschte Qualifikationen:

-selbständige Arbeitsweise

-Team- und Kommunikationsfähigkeit

-Beratungskompetenz

-Erfahrungen im Umgang mit universitären Strukturen

Weitere Informationen zur Tätigkeit des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen finden Sie unter: http://www.akbild.ac.at/afg/

Der monatliche Bruttobezug nach dem Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer_innen der Universitäten in der Gehaltsgruppe IIIa beträgt derzeit Euro 2.061,6.

Interessent_innen bewerben sich bitte bis 15.08.2019 unter: www.akbild.ac.at/jobs

Die Akademie der bildenden Künste Wien strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im allgemeinen Universitätspersonal an und ersucht nachdrücklich um Bewerbungen von qualifizierten Frauen, die bei gleicher Qualifikation bevorzugt aufgenommen werden. Gleichfalls verpflichtet sich die Akademie der bildenden Künste Wien zu antidiskriminatorischen Maßnahmen in der Personalpolitik. Weiters bemüht sich die Akademie um die Herstellung von möglichst barrierefreien Bewerbungs- und Arbeitsbedingungen. In diesem Rahmen unterstützt die Akademie aktiv die Bewerbung von Menschen mit Behinderungen. Die Bewerber_innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

Jetzt teilen