Leiter*in der künstlerischen Projekte

Das Festival steirischer herbst mit Sitz in Graz sucht zur Verstärkung seines Führungsteams ab 2023
eine:n Leiter:in der künstlerischen Projekte (w/m/d).

Es handelt sich um eine Schlüsselposition zwischen der Intendantin/Chefkuratorin, den Kurator:innen und der Produktion.

Der steirische herbst ist ein interdisziplinäres Festival für zeitgenössische Kunst, das seit 1968 jährlich stattfindet. Ursprünglich der Nachkriegsavantgarde gewidmet, hat es sich mit jeder Intendanz neu erfunden. Unter Ekaterina Degot (seit 2018) konzentriert sich das Festival auf Auftragsarbeiten, die vom Festival in verschiedenen Medien – performativ wie installativ, kinematografisch wie diskursiv – produziert und meist als ortsspezifische Arbeiten an ungewöhnlichen Orten oder im öffentlichen Raum gezeigt werden. Das Festival erkundet den mittel- und osteuropäischen Kontext und die sich verschiebende Grenze zwischen westlich und nicht westlich in fesselnden Geschichten, die sowohl lokal als auch international auf Resonanz stoßen. Es spricht ein Publikum an, das über die Kunstwelt hinausgeht, und hat enge Verbindungen zu lokalen Initiativen. Die derzeitige Gestalt des steirischen herbst stellt sowohl das Format der Biennale als auch das des Theater- und Performance-Festivals infrage. Sein zentrales Anliegen ist es, Formen, Kontexte und Sprachen zu erschaffen, die der dezentralen Welt des 21. Jahrhunderts gerecht werden und gleichzeitig das avantgardistische Erbe des Festivals kritisch beleuchten.

Das Festival beauftragt und produziert ca. 40 künstlerische Projekte pro Jahr.

Ihr Verantwortungsbereich
→  Monitoring aller Produktionsprozesse aus kuratorischer und künstlerischer Sicht, in engem und ständigem Dialog mit der Intendantin/Chefkuratorin; enge Zusammenarbeit mit den Kurator:innen, dem Produktionsleiter und der Leiterin der kaufmännischen Belange
→  Austausch mit den anderen Abteilungen, Rationalisierung und Koordination aller Prozesse
→  Machbarkeitsprüfungen für neue Produktionen, Betreuung der kuratorischen Gespräche im Hinblick auf die Machbarkeit gemeinsam mit dem Leiter der Produktion
→  Managementaufgaben bei der Realisierung von Projekten in direktem Kontakt mit der Intendantin/Chefkuratorin und den Künstler:innen, den Kurator:innen und dem Produktionsleiter/Produktionsmanager:innen
→  Monitoring der Vertragsprozesse mit Künstler:innen, Veranstaltungsorten und Partnern
→  Budgetverantwortung und Aushandeln der Projektbudgets mit den Künstler:innen, Koproduzenten und anderen
→  Entscheidungsträger für das Parallelprogramm des Festivals
→  Verantwortung für den Bereich Arthandling und die Durchführung von Ausstellungsprojekten
→  Unterstützung der Intendantin/Chefkuratorin in der Kommunikation und in Treffen mit lokalen Institutionen in Graz und der Steiermark, starke lokale Präsenz
→  strategischer Ansatz zur Positionierung des Festivals in Graz, lokale Verbindungen und Kooperationen
→  Proaktive Kontaktaufnahme zu internationalen Institutionen und Geldgebern
→  strategische Planung gemeinsam mit der Intendantin/Chefkuratorin für folgende wiederkehrende Themen: Festivalstruktur, Spielstätten, visuelle Präsenz in der Stadt, Eröffnungsfeier, Ticketpolitik, gemeinschaftliche Räume (herbstbar, Besucher:innen- und Pressezentrum etc.), Dokumentation und Organisation, Parallelprogramm und Partner, Projekte in der Steiermark, strategische Publikumsentwicklung etc.
→  Unterstützung der Intendantin/Chefkuratorin in allen institutionellen Belangen der Strategie, Produktion, Dokumentation, Archivierung und Outreach

Ihr Profil
→  internationale Erfahrung in der Produktion von künstlerischen Arbeiten, vor allem im Bereich der bildenden und darstellenden Kunst (Installation, Skulptur, Video, Film, Performance), Arbeiten im öffentlichen Raum und online präsentierten Produktionen
→  Erfahrung mit Leihgaben und internationalen Transporten
→  Erfahrung in der Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Künstler:innen und der Umsetzung ihrer Visionen
→  Erfahrung mit Ausstellungsdesign, besonderen Praktiken und Display-Techniken
→  ausgeprägte Sensibilität für den visuellen Aspekt und die Ästhetik aller Produktionen und Projekte
→  Produktionsnetzwerk in Österreich und Umgebung
→  Kenntnisse des rechtlichen und praktischen Kontexts in Österreich
→  Erfahrung mit anspruchsvollen Produktionen, die nicht dem Standard entsprechen
→  fließendes Englisch (Arbeitssprache der kuratorischen Abteilung) und Deutsch (Arbeitssprache in der Produktion)
→  außergewöhnliche Kreativität und Flexibilität, „Out-of-the-box“-Denken
→  Flexibilität bei den Arbeitszeiten
→  gutes Organisationstalent
→  Teamfähigkeit und Bereitschaft zu proaktivem Handeln

Die steirischer herbst festival gmbh strebt an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt auch bei den Beschäftigten widerspiegelt, und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Vertreter:innen marginalisierter Perspektiven.

Ort der Beschäftigung: steirischer herbst festival gmbh, Sackstraße 17, 8010 Graz, Österreich
Beginn der Beschäftigung: 1. Jänner 2023
Art der Anstellung: unbefristet
Arbeitszeiten: 40 Stunden pro Woche
Mindestgehalt: 3.500,– EUR brutto auf Basis 40h/Woche, Überzahlung nach Qualifikation und Erfahrung.

Bewerbung
Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 15. August 2022 an Rita Puffer: puffer [​at​] steirischerherbst.at.

Ihre Bewerbungsunterlagen (alle Dokumente in einer PDF-Datei) sollte bestehen aus:
→  einem Anschreiben (maximal 1 A4-Seite), in dem Sie Ihre Erwartungen an die Stelle und Ihren Beitrag für die Einrichtung darlegen;
→  einen Lebenslauf mit einer Zusammenfassung Ihrer Berufserfahrung.

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt.
0 Artikel - 0,00