Gastprofessur Schauspiel

An der Hochschule für Musik und Theater Hamburg ist vom 1.10.2021 bis 31.07.2022 für das Fach Schauspiel eine Stelle für eine Gast-Professur (m/w/d) in Vollzeit (18 SWS) zu besetzen

Ihr Aufgabenbereich:

  • Vermittlung schauspielerischer Grundlagen für das erste Studienjahr BA Schauspiel
  • Monolog- und Szenenstudium
  • Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung des Studiengangs
  • Prüfungstätigkeiten im Studiengang Schauspiel

Ihr Profil:

Erforderlich:

  • Ein für die Aufgabe geeignetes, abgeschlossenes Hochschulstudium oder eine gleich zu wertende künstlerische Eignung
  • Mehrjährige Lehrtätigkeit als Schauspieldozent*in an einer künstlerischen Hochschule oder einer vergleichbaren Ausbildungsstätte

Wünschenswert:

  • Pädagogische Kenntnisse und/oder entsprechende Weiterbildungen
  • Eigene künstlerische Praxis
  • Fundierte Kenntnis der dramatischen Literatur
  • Bereitschaft zum kollegialen Austausch und zur fächerübergreifenden Kooperation
  • Erfahrung in der Gremienarbeit
  • Gender- und Diversitätskompetenz

Die Vergütung erfolgt gemäß der Übersicht über sonstige Entgelte und Entschädigungen der FHH in seiner jeweils geltenden Fassung mit Festbeträgen, derzeit mit 4.996,67 € monatlich.

Die Hochschule für Musik und Theater strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am künstlerisch/wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerber:innen bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Ihre Bewerbung:

Auf die Stellenausschreibung können Sie sich bis zum 14.06.2021 bewerben.
Bitte übersenden Sie uns (unter Angabe der Kennziffer GastprofessurSchauspiel) Ihre Bewerbungsunterlagen mit folgenden Dokumenten im PDF-Format per E-Mail in einer Datei an: personalabteilung@hfmt-hamburg.de.

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (nicht älter als 3 Jahre),
  • für die mögliche Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).

Haben Sie noch Fragen? Dann wenden Sie sich bei fachlichen Fragen gerne an Prof. Sabina Dhein (Dekanatsleitung, sabina.dhein@hfmt-hamburg.de) oder bei Verfahrensfragen an Frau Antje Ernst (Personalabteilung, Tel. +49 (0)40.428.482.403).

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00