Assistenz der Produktion

Assistenz der Produktion sowie der Regie – Arbeitstraining

Für die Stationen-Theaterproduktion Die Wunderland-Affäre – Was Alice vertuschte im Erlebniskeller Retz sucht der Verein handikapped unicorns Niederösterreich – Verein zur Förderung  von Kunst- und Kulturprojekten eine Assistenz des Leitungsteams im Bereich Produktion und Regie von Mitte März bis Anfang Mai 2022 vor Ort in Retz.
Ein früherer Einstieg ist nach Absprache möglich.

Die Arbeit erfolgt entweder im Rahmen eines Volontariats oder als unter bestimmten Bedingungen förderfähiges AMS-Arbeitstraining.

Anforderungen: Organisatorisches Talent, Neugierde und Interesse an der Theaterarbeit. sicheres und freundliches Auftreten im Umgang mit Menschen, im Idealfall auch Grundkenntnisse im Bereich Social Media. Erste praktische Erfahrungen im Bereich Organisation/Produktion im kulturellen Bereich und/oder der Arbeit in einem Theater/ in der Freien Theaterszene sind erwünscht aber keine zwingende Voraussetzung. Eine Covid19-Vollimmunisierung ist für diesen Arbeitsbereich notwendig.

Was wir bieten: Spannende Einblicke in die Produktions- und Arbeitsstrukturen freier Theaterarbeit in einem jungen und auf Augenhöhe agierenden Team, die stets mit inhaltlichem Austausch sowie Eigenverantwortung verbunden ist und wertvolle Lernmöglichkeiten bietet.

Zum Projekt: Alice ist erwachsen geworden und kehrt ins Wunderland zurück! – Das Publikum taucht ein in das unterirdische Labyrinth des Retzer Erlebniskellers und wird von dem weißen Kaninchen in das fantastische Wunderland entführt. Dort begegnet es dem verrückten Hutmacher, der Raupe, Humpty Dumpty und vielen mehr. Doch die Figuren sind anders als man denkt… – Skurril, charmant und humoristisch, in der absurden Tradition von Loriot oder Monty Python, lernen die ZuschauerInnen das Wunderland von einer ganz anderen Seite kennen, die niemand erwartet hat!

Das Team rund um das bewährte Regieduo Ursula Leitner und Nikolaus Stich, kürzlich ausgezeichnet mit dem Niederösterreichischen Kulturpreis 2021, konzipiert die Geschichte um die sagenumwobene „Alice“ exklusiv für den Retzer Spielort als abwechslungsreichen Stationenreigen. Der Erlebniskeller in Retz bietet mit seinem 20 km langen Labyrinth aus verwinkelten Nischen und Räumen, eine einmalige und stimmungsvolle Kulisse für dieses zauberhafte, teilweise auch düstere Wunderland.

Die Aufführungsserie von Die Wunderland-Affäre – Was Alice vertuschte findet zwischen dem 24. März und 01. Mai 2022 statt. Das Projekt entsteht in Kooperation mit dem Kellermuseum Retz sowie dem Tourismusbüro Retzer Land und wird gefördert durch die Kulturabteilung des Landes Niederösterreich und der Stadtgemeinde Retz.

Zum Verein: Der Theaterverein wurde von den Regisseuren Ursula Leitner und Nikolaus Stich mit dem Ziel gegründet Kunst- und Kulturprojekte im Retzer Land sowie speziell im Erlebniskeller zu Veranstalten. Mit „Der Hexer“ von Edgar Wallace feierten Sie 2018 und 2019 große Erfolge und sorgten für viel Gesprächsstoff in Niederösterreich und Wien. Die bereits ausverkaufte Produktion „Sherlock Holmes” musste 2020 leider abgesagt werden. Mit der Adaption von “Alice im Wunderland” folgte 2021 eine an die aktuelle Situation angepasste Theaterproduktion im Erlebniskeller Retz, welche 2022 zur Wiederaufnahme kommt. Die professionelle und künstlerisch hochwertige Arbeit der letzten Jahre wurde im November 2021 mit der Ernennung zum Kulturpreisträger des Landes Niederösterreich in der Kategorie darstellende Kunst belohnt!

Die Bewerbungen sind inkl. einem kurzen Bewerbungsschreiben und Lebenslauf zu richten an: mail@theater-retz.at – Betreff: Arbeitstraining

Mehr Informationen zum Projekt auch unter www.theater-retz.at

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt.
0 Artikel - 0,00