Informationsabend zum MAS-Lehrgang „Kulturmanagement“

Im IKM-Lehrgang werden in unterschiedlichen Lehrformaten kulturtheoretisches Wissen, kultursoziologisches Verständnis, Ästhetik, betriebswirtschaftliches Know-how, Projektmanagement-Skills und rechtliche Aspekte vermittelt – mit Selbstreflexion und starkem Praxisbezug. Der enge Kontakt zu renommierten österreichischen Kultureinrichtungen sowie der Freien Szene ermöglicht wertvolle Einblicke in die tatsächliche tägliche Arbeit und den Aufbau eines spartenübergreifenden, persönlichen Netzwerks.

Ausschreibung leonart 2017: "Haltestelle"

Die leonart richtet sich an Projekte, die gesellschaftspolitisch relevante Themen aufgreifen und Räume für Diskurse öffnen, mit Orten arbeiten, zum Abbau von Ungleichheiten in unserer Gesellschaft beitragen, antirassistisch oder verbindend sind, Utopien entwickeln, die Kinder und Jugendliche als Zielgruppe adressieren, nachhaltige Veränderungen des öffentlichen Raumes bewirken, Leerstände bespielen …

ÖGPB: Projekt- ausschreibung 2017

Die Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) ist eine Einrichtung zur Förderung von Projekten der politischen Erwachsenenbildung. Gefördert werden Bildungsmaßnahmen bis zu einem Betrag von max. EUR 4.500,-. Über die Projektvergabe entscheidet der Vorstand der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung bis spätestens Ende Juli nach eingehender Prüfung der Projektanträge. Die Verständigung der AntragstellerInnen erfolgt per Brief.

Infos zur Spendenabsetzbarkeit

Das Thema Spendenabsetzbarkeit spielt bei kleinen Playern aus der Freien Szene selten eine Rolle, da diese wenige Spenden lukrieren . Die gespendeten Summen in diesem Sektor sind zudem oft geringfügige Beträge, ein steuerlicher Vorteil ist für die SpenderInnen selten ein Motiv. Dennoch führen Spardruck und Subventionsrückgänge dazu, dass auch in diesem Segment des Kulturbetriebs das Interesse an der Thematik der Spendenabsetzbarkeit steigt.

Solidaritätspreis 2017

Durch den Solidaritätspreis ehrt die KirchenZeitung Diözese Linz Menschen, die sich durch besonders richtungsweisendes solidarisches Handeln auszeichnen. Es geht um mehr Menschlichkeit, um mehr Miteinander von In- und Ausländer/innen, von Jung und Alt, von behinderten und nicht-behinderten Menschen, von Gesunden und Kranken, von Mensch und Umwelt, von Stadt und Land oder von Industrie- und Entwicklungsländern.

Linzer Frauenpreis 2017

Auf Initiative von Frauenstadträtin Eva Schobesberger wird der „Frauenpreis der Stadt Linz“ jährlich vergeben. Diese Auszeichnung soll durch die öffentliche Aufmerksamkeit, finanzielle Unterstützung und politische Anerkennung helfen, die feministischen und frauenpolitischen Anliegen des ausgezeichneten Projektes voranzubringen.

culture connected 2017

Die österreichweite Initiative „culture connected“ ist ein Projekt des Bildungsministeriums. Ziel der Initiative ist die Unterstützung von Kooperationsprojekten zwischen Schulen und Kulturpartnern. Neue Sichtweisen sollen vermittelt, herkömmliche hinterfragt und Vorurteile aufgebrochen werden. Eingereicht werden können Projekte zu allen Kunst- und Kulturbereichen.

Stipendium für Orientierungslose

Wir suchen mit unserem Stipendium für Orientierungslose SchülerInnen und Studierende aus Deutschland und Österreich, die gegen alle Widerstände innehalten und sich nach neuen Wegen umsehen. Das Stipendium für Orientierungslose beinhaltet einen 4-wöchigen Englisch-Sprachkurs in San Diego in den USA und hat einen Gesamtwert von 4.000 €.

Mediterranea 18

Seit 2007 kooperiert das Bundeskanzleramt mit BJCEM - Biennale of Young Artists from Europe and the Mediterranean und ermöglicht jungen österreichischen Kunst-/Kulturschaffenden die Teilnahme an dieser Veranstaltung.

Traumstipendium

Die OK FRIENDS, der Freundesverein des OK Offenes Kulturhaus und die Energie AG Oberösterreich schreiben heuer zum vierten Mal ein „Traumstipendium“ zur Förderung junger, regionaler Künstlerinnen und Künstler aus. Die Höhe des Stipendiums beträgt 6.000,- EUR.

TTIP STOPPEN: Demo am 17.09.2016

Die KUPF ist seit längerem Teil der Plattform TTIP stoppen. Wir stehen den derzeit verhandelten Freihandelsabkommen skeptisch gegenüber und haben uns schon mehrfach damit beschäftigt (siehe unten). Am 17.09. gibt es in wieder europaweite Kundgebungen gegen die Handelsabkommen, die die EU-Kommission derzeit verhandelt, wir laden gemeinsam mit vielen anderen Initiativen dazu ein, an derLinzer Demonstration teilzunehmen.

Steuerliche Auswirkung der Zusammenarbeit von gemeinnützigen Organisationen

Zu geringe Geldmittel, zu wenig fachlich geschultes Personal, zu geringe zeitliche Ressourcen – und dies alles angesichts großer Herausforderungen und großem Handlungsbedarf. Welche gemeinnützige oder mildtätige Organisation kennt diese Situation nicht? Da liegt es nahe, sich Gedanken über mögliche Kooperationsformen mit anderen Organisationen zu machen. Diese stehen vielleicht vor derselben Situation, können große Projekte alleine nicht „heben“, aber gemeinsam würde es funktionieren.

Broschüre: "Auf einen Blick: EU-Regionalförderungen für Kunst und Kultur" (2015)

In einer neuen Publikation des Bundeskanzleramts werden die Fördermöglichkeiten für Kunst- und Kulturprojekte in den EU-Strukturfonds und im Leader in der Laufzeit 2014-2020 erläutert. Neben einem allgemeinen Überblick über die Regionalpolitik der Europäischen Union werden die fünfzehn Förderprogramme einzeln vorgestellt und mit Projektbeispielen veranschaulicht. Weiters sind relevante Kontaktdaten und ein Glossar enthalten.

TKI open 17_genug

TKI open 17 lädt ein, experimentelle und zeitgenössische Kunst- und Kulturprojekte einzureichen, die Aspekte des Ausschreibungsthemas aufgreifen, entwickeln, auf den Kopf stellen. Wir können sicht- und hörbar werden, mutig Grenzen überschreiten, uns selbst und andere überraschen. Und uns dabei weit genug aus dem Fenster lehnen! Kulturprojekte zum Thema "genug" einreichen bis 10.10.2016!

Lehrgang kritische Diversitätspraxis in Kunst und Kultur

Im Herbst startet zum ersten Mal der Lehrgang kritische Diversitätspraxis in Kunst und Kultur (kD_K). Dieser setzt sich zum Ziel, inklusive und gleichstellungsorientierte Strategien und Praktiken für die Arbeit im Kunst- und Kulturfeld zu etablieren. Er stellt eine Professionalisierung und Weiterbildung für Kunst- und Kulturschaffende dar, die in ihrer beruflichen Praxis diversitätsorientierte Konzepte umsetzen wollen.

EU-Kulturprogramm: Ausschreibung zur Integration von Flüchtlingen veröffentlicht

Im Rahmen des EU-Programms Creative Europe wurde eine Ausschreibung zur Unterstützung der Integration von Flüchtlingen (EACEA/12/2016) veröffentlicht. Unterstützt werden kulturelle, audiovisuelle und sektorübergreifende Projekte, die darauf abzielen, die Integration von Flüchtlingen in das europäische Umfeld zu erleichtern, das gegenseitige kulturelle Verständnis zu verbessern, den interkulturellen und – religiösen Dialog zu vertiefen und Respekt im Hinblick auf andere Kulturen zu fördern.

Feministische FrühlingsUni 2016

Die Feministische FrühlingsUni (FFU) findet in diesem Jahr vom 13.-16. Mai 2016 in Innsbruck statt und wir suchen dafür Einreichungen und - heuer neu - auch feministische Aktivist*innen*, die gerne als Zeitzeug*innen* erzählen, um ein spannendes, abwechlungsreiches und aufregendes Programm für alle Teilnehmer*innen* zu ge- stalten.

INFOVERANSTALTUNGEN: Registrierkassenpflicht für Vereine?

Im Zusammenhang mit der Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht rund um die Tätigkeitsbereiche von Vereinen bestehen noch immer Informationsdefizite. Die KUPF hat dazu bereits ein kleines Infoblatt verfasst, eine tiefergehende Orientierungshilfe bietet die NÖ Kulturvernetzung bzw diese Broschüre des Finanzamtes. Nun offerieren die Bezirksfinanzämter auch spezielle Info-Workshops für Vereine.

Informationsabend zum MAS-Lehrgang „Kulturmanagement“ (Wien)

Der Universitätslehrgang zählt zu den etabliertesten Weiterbildungs-Angeboten im deutschsprachigen Raum. Einen guten Einblick in die 4-semestrige, berufsbegleitende Weiterbildung sowie in die Bewerbungsanforderungen gewinnen Interessierte
am Informationsabend am Dienstag, 1. März 2016 von 18.00 bis 20.00 Uhr am IKM (1030 Wien, Anton-von Webern-Platz 1, Raum E0101/Schlagwerkhaus).

Land OÖ: Stipendium für Großprojekte

Das MARGRET BILGER STIPENDIUM des Landes Oberösterreich soll Künstlerinnen und Künstlern ermöglichen, kontinuierlich an einem größeren, nicht kommerziell orientierten Projekt zu arbeiten. Dafür wurden zwei mit einem Betrag von 6.550 Euro dotierte, biennal ausgeschriebene Stipendien eingerichtet. Eine unabhängige, überregional besetzte Jury wird über die Vergabe der Stipendien entscheiden.

Festival der Regionen 2017: Ausschreibung läuft!

Das nächste Festival der Regionen findet vom 30. Juni bis 9. Juli 2017 statt und macht Station in Marchtrenk. Unter dem Motto UNGEBETENE GÄSTE sollen Aspekte des Flüchtens und der Bewegung, der Gastfreundschaft und des Ressentiments sowie dem künstlerischen Umgang damit thematisiert werden. Im Rahmen der internationalen Ausschreibung können bis 13. Mai 2016 Projektvorschläge eingereicht werden.

Open Call: AMRO - Art Meets Radical Openness 2016 (Art, Hacktivism and Open Culture)

AMRO ist ein biennales Community-Festival in Linz, dass neue Herausforderungen zwischen digitaler Kultur, Kunst, Alltag, Bildung, Politik und aktivem Handeln auslotet und diskutiert. Die aktuelle Ausgabe „Waste(d)! widmet Aspekten der als zunehmend komplex wahrgenommenen Bedingungen unserer digitalen Infosphäre.

ausschreibung: styriarte Lunchkonzerte

Auch heuer lädt die styriarte für maximal 20 Konzerte in vier Wochen junge Musikerinnen und Musiker aus der ganzen Welt ein, ihr Können, ihre Visionen und ihre Haltungen dem Publikum in Graz zu präsentieren. Jeweils montags bis freitags vom 27. Juni bis 22. Juli 2016 finden in der Grazer Innenstadt ab 12 Uhr rund 45-minütige Konzerte statt, moderiert von styriarte-Dramaturg Thomas Höft.

Sozialmarie 2016

Seit 2005 würdigt die SozialMarie jährlich 15 hervorragende Projekte im Bereich sozialer Innovation. Die SozialMarie ist mittlerweile nicht nur in Österreich, Ungarn und Tschechien sehr gut verankert, sondern auch in der Slowakei, in Slowenien, Polen und Kroatien bestens bekannt. Die Hauptpreise sind mit Euro 15.000, Euro 10.000 und Euro 5.000 dotiert und das Preisgeld für die weiteren 12 Preise beträgt jeweils Euro 2.000.

LAnd OÖ: Stipendien für künstlerische Großprojekte

Das Stipendium soll KünstlerInnen ermöglichen, kontinuierlich an einem größeren, nicht kommerziell orientierten Projekt zu arbeiten. Dafür wurden zwei mit einem Betrag von 6.550 Euro dotierte, biennal ausgeschriebene Stipendien eingerichtet. Eine unabhängige, überregional besetzte Jury wird über die Vergabe der Stipendien entscheiden. Einreichfrist: 30.9.2016

Info: http://www.land-oberoesterreich.gv.at/156191.htm

Bank Austria Kunstpreis

Der Bank Austria Kunstpreis stellt sich heuer mit wemakeit.at auf neue Beine:

Ausgewählte Crowdfunding-Projekte erhalten von der Bank Austria einen Drittel des Finanzierungsbedarfs. EUR 110’000 stehen insgesamt für spannende Projekte aus Kunst und Kultur bereit.

Broschüre: "Selbstständig - Unselbstständig - Erwerbslos"

Infobroschüre für KünstlerInnen und andere prekär Tätige: Arbeitslosigkeit und der Weg zum Arbeitsamt (jetzt Arbeitsmarktservice/AMS) sind schon lange ein fester Bestandteil jener Lebensbiografien, die durch unterschiedliche, kurzfristig wechselnde Beschäftigungen geprägt sind. Kunstschaffende sind durch die spezifische Struktur ihrer Arbeitsbedingungen immer schon eine zentrale Klientel in diesem Spektrum – allerdings wird es immer schwieriger für sie, die Voraussetzungen für einen Bezug von Arbeitslosengeld zu erfüllen.

Infoblätter Sozialversicherung für KünstlerInnen (2015)

Freischaffende KünstlerInnen gelten als "Neue Selbständige" und unterliegen dem Gewerblichen Sozialversicherungsgesetz. Doch wer muss sich zur Pflichtversicherung melden? Was kostet die Sozialversicherung? Unter welchen Voraussetzungen ist ein Zuschuss aus dem Künstlersozialversicherungsfonds möglich? Und wer gilt überhaupt als Künstler_in? Die IG Bildende Kunst hat Infoblätter veröffentlicht.

Open Call - AIR bb15 2015

The call is open to artists who work at the interface between sound, music and auditory research / practice. We are looking for exhibition concepts that explore the specific artistic possibilities and potentials of sound in the context of contemporary fine art. Two selected artists will have the opportunity to realize their exhibition concepts during a two-­week artist-­in­-residence stay. This call includes no media restrictions - ­ installation­-based, sculptural, multimedia or performative works are all welcome. The use of sound is not mendatory. The specific interests of bb15 include: sonification, voice, spatial perception, noise, drone, soundscapes, HiFi / LoFi, field recordings.

Feminismus & Krawall Camp

Vom 5. – 7. März 2015 findet das erste Feminismus und Krawall Camp in Linz statt. Wir schaffen ein Territorium, in dem wir uns in der Auflösung geltender Geschlechter- und Machtverhältnisse üben. Wir erproben utopische Phantasien und  Queer-feministische Aktionen. Wir reden über: Arbeit(en), Technologien, Liebe, Ökonomien, Politiken, und Körper als Formen des (Un)Möglichen. Wir erarbeiten praktische Strategien, wie wir im Alltag mit Rassismen, Sexismen, Homophobie, Transphobie und neoliberaler Ausbeutung umgehen können.

forum Stipendium

Im Sommersemester 2015 wird das forum Stipendium in der Höhe von Euro 10.000,-- vergeben. Einreichen können Mitglieder des forum – Kunstuniversität Linz, die bis zum Ende des SS 2015 ihr Studium an der Kunstuniversität Linz abgeschlossen haben (Ausgenommen ist der Bachelor-Abschluss).

Kunstwettbewerb "Kunststoff"

Die GFK (Gesellschaft für Kulturpolitik) und der BSA OÖ [Anm. KUPF: beide Organisationen im Naheverhältnis zur SPÖ] veranstalten gemeinsam einen Kunstwettbewerb. Dieser wird jetzt ausgeschrieben und junge, in Oberösterreich lebende KünstlerInnen können ihre Konzepte und Ideen bis 30.01.15 einreichen.

Frauenpreis der Stadt Linz

Auf Initiative von Frauenstadträtin Mag.a Eva Schobesberger wird der „Frauenpreis der Stadt Linz“ jährlich vergeben. Diese Auszeichnung soll durch die öffentliche Aufmerksamkeit, finanzielle Unterstützung und politische Anerkennung helfen, die feministischen und frauenpolitischen Anliegen des ausgezeichneten Projektes voranzubringen, sowie als Vorbild zu geschlechterdemokratischem Handeln ermutigen.

Call for partners! EMPHOKA Project by Puertas de Castilla

Puertas de Castilla Cultural Centre hosts a resident project which aims to provide an itinerant photographic exhibition model to cultural centers worldwide. The model is based on DIY (do it yourself) philosophy with minimal audiovisual resources. It is a zero expenditure exhibition model and does not require any financial investment. Cultural centres interested in hosting this exhibition project will be offered a more detailed explanation about how to assemble it; what kind of relationship & dialogue should be launched between them and Puertas de Castilla Centre.

Förderung von KlimaKultur-Green Events

Seit 1. September 2014 vergeben das Klimabündnis OÖ und das Land OÖ finanzielle Unterstützungen für KlimaKultur-Green Eventsm, die maximale Höhe der Förderung beträgt 500 Euro).

Die genauen Voraussetzungen entnehmen Sie bitte der Richtlinie. Wir bitten um eine formlose Anmeldung vor der geplanten Durchführung der Veranstaltung an unsere E-Mail Adresse office@klimakultur.at. Gerne stehen wir unter dieser Adresse auch für Fragen zur Verfügung! Nach der Durchführung der Veranstaltung bitten wir um die Zusendung des ausgefüllten Förderantrags an silke.haider@klimabuendnis.at.

SORRY, WE'RE FUCKED oder DU bist die Klimakatastrophe - Theatersatire mit Expertengespräch

sorry, we're fucked oder DU bist die Klimakatastrophe! ist ein zeitgenössisches Theaterstück in Mundart, das dem "Gott der Nachhaltigkeit" gewidmet ist. Die Ausgangsbasis der Handlung bilden Fragen zu unserem Lebensstil. Sind wir frei oder fremdbestimmt? Sind wir in der Lage global zu denken oder unsere Lebensstrukturen komplett anders zu denken? Ist uns in unserem schnelllebigen Alltag der Sinn für das Naheligende oder gar Vernünftige verloren gegangen? Wollen wir am Ende mitgemacht haben?

Atelier for Young Festival Managers in Korea: Public Call for Interest

The Festival Academy, an initiative of the European Festivals Association (EFA), is delighted to announce that the Atelier for Young Festival Managers will take place for the second time in Asia in September 2015 (exact dates to be confirmed) in Gwangju, South Korea. The Atelier Gwangju will coincide with the inauguration of the Asian Culture Complex (ACC), with close collaboration with ACC's Asian Arts Theatre. Ten renowned festival directors will guide 45 participants from the region and from all over the world through the 7-day training programme in this very special context of a very ambitious and momentous art project in Korea.

CROSSING EUROPE Filmfestival: LOCAL ARTISTS

Die Local Artists-Sektion im Festivalprogramm von CROSSING EUROPE zeigt aktuelle Film- und Videoarbeiten der Jahre 2014/2015 aus Linz bzw. Oberösterreich und bietet der heimischen Filmszene und jungen FilmemacherInnen eine internationale Plattform. Einmal mehr sind Oberösterreichs Film- und Videoschaffende herzlich eingeladen, ihre aktuellen Arbeiten für die Local Artists-Schiene einzureichen.

„Home F(r)ictions – The Feeling of Home-ness” – Zeitgenössische künstlerische Positionen aus Taiwan und Österreich

„Zuhause” – das kann vieles bedeuten: intime Beziehungen mit Menschen, Orten, Objekten oder Symbolen. Was „Zuhause“ ist, hat in Zeiten der Globalisierung und zunehmenden Mobilisierung von Lebenszusammenhängen immer weniger mit abgegrenzten Lokalitäten, als vielmehr mit gefühlter Gemeinschaft zu tun. Die Metapher “Zuhause” kann eine große Bandbreite an Assoziationen in Abhängigkeit von unterschiedlichen politischen, gesellschaftlichen und individuellen Kontexten aufrufen.

In Music Special: Crowdfunding

Plattformen wie Kickstarter, Indiegogo, Startnext, Pledgemusic oder auch das neu gestartete Musicstarter eröffnen Bands und Musikern neue Möglichkeiten, ihre Tourneen, Alben oder Videos zu finanzieren. Das Zauberwort heißt Crowdfunding: viele Einzelpersonen leisten einen unterschiedlichen finanziellen Beitrag und ermöglichen damit gemeinsam ein Projekt. Dabei ist Crowdfunding viel mehr als nur reines Finanzierungsinstrument. Die Crowd gibt Feedback, verbreitet und empfiehlt ein Produkt und ist stets kommunikationsfreudig.

Initiative „culture connected“ - Kooperation zwischen Schulen und Kulturpartnern

Das Ziel der österreichweiten Initiative des BMBF ist die Unterstützung von Kooperationsprojekten zwischen Schulen und Kulturpartnern. Teams aus SchülerInnen, LehrerInnen und mindestens einem außerschulischen Partner sind eingeladen, ihre Projektkonzepte einzureichen. Eingereicht werden können Projekte zu allen Kunst- und Kulturbereichen.

OK: "Traumstipendium"

Die OK FRIENDS, der Freundesverein des OK Offenes Kulturhaus und die Energie AG Oberösterreich schreiben heuer zum zweiten Mal ein „Traumstipendium“ zur Förderung junger, regionaler Künstlerinnen und Künstler aus. Die Höhe des Stipendiums beträgt 6.000,- EUR. Gesucht werden Ideen für ein Projekt in Verbindung mit einem Auslandsaufenthalt: Wenn ich  6 000,- Euro für eine Reise hätte, wohin würde ich fahren, um was zu machen? 

Kunst gegen Gewalt an Frauen

Das Bundeskriminalamt veranstaltet ein Projekt zur Sensibilisierung gegen Gewalt an Frauen. Künstlerinnen, Künstler und Kollektive sind eingeladen, auf das Thema „Gegen Gewalt an Frauen“ in Form von Malerei, Grafik, Intervention und Fotografie aufmerksam zu machen. Honoriert werden Werke von bis zu drei Einreichenden.

AK Förderprogramm: Diplomarbeit oder Dissertation zum Thema "Wirtschaftsfaktor Kunst"

Die Arbeiterkammer Oberösterreich (AK OÖ) schreibt laufend Themen für Diplomarbeiten, Dissertationen oder Masterarbeiten aus. Für die Bearbeitung des Themas bietet die AK OÖ neben einer finanziellen Unterstützung (bis 1.000 €) auch fachliches Know-how. Aktuell wird eine Diplomarbeit oder Dissertation zum Thema "Wirtschaftsfaktor Kunst: Mehrwert für die Gesellschaft in städtischen und/oder ländlichen Strukturen durch künstlerische Arbeit" gefördert.

Archivia 14: Call for Papers

Auf der ARCHIVIA 14 werden neben Vorträgen und Diskussionsrunden im Plenum auch 8 Workshops von jeweils 50 Minuten Dauer in kleiner Runde angeboten. Ab jetzt gibt es die Möglichkeit, Vorschläge für diese Workshops zu übermitteln.

Wir laden herzlich alle Interessierten, Selbständigen und Verantwortlichen aus Archiven, Bibliotheken, Mediatheken und Museen ein, Digitalisierungs- und Online-Projekte sowie erfolgreiche – oder gescheiterte – Vorhaben für eine zeitgemäße Archvierung und Präsentation vorzustellen und im Kreise von Betroffenen und Fachleuten zu diskutieren. Auch alle anderen Themen rund um die Digitale Zukunft von Archiven, Bibliotheken, Mediatheken und Museen sind herzlich willkommen.

photo_graz 014. Biennale der steirischen Fotokunst.

photo_graz 014. Biennale der steirischen Fotokunst.

2014 präsentiert die Kulturvermittlung Steiermark wieder einen Querschnitt durch die aktuelle Fotoszene in Graz und in der Steiermark. Fotografen/innen und Fotogruppen, die ihren Lebensmittelpunkt oder Geburtsort in der Steiermark haben, sind eingeladen, sich mit einer Fotoarbeit aus dem Zeitraum 2012-2014 ohne Themenvorgabe zu beteiligen.

Ausschreibung Galerie 5020

5020
Bewerbungsverfahren
Ausstellungsprogramm 2015/16

Die 5020 versteht sich als Ort der Auseinandersetzung mit zeitgenössischer bildender Kunst. Das Veranstaltungsprogramm (Ausstellungen, Vorträge, Talks, Workshops ...) und die Einrichtungen (Bibliothek, Videothek ...) vor Ort versuchen, einen lebendigen und Impulse gebenden Diskursraum zu etablieren. Die 5020 ist darüber hinaus als Fördereinrichtung konzipiert, die künstlerische Projekte von zumeist jungen engagierten KünstlerInnen ermöglicht und finanziell unterstützt.

Bank-Austria-Kunstpreis 2014 - Regional

Ein Preis zur Unterstützung überzeugender Kulturinitiativen (nicht zweckgebunden). Der Preis richtet sich an österreichische Städte und Gemeinden sowie regionale Kulturinitiativen. Ziel ist die Förderung und Stärkung des Kulturlebens und einer entsprechenden Infrastruktur auf lokaler Ebene. Wichtig sind hierbei Originalität und Nachhaltigkeit des Konzepts sowie das Ansprechen neuer Zielgruppen.

TKI 15_vor Ort

Der TKI_Open ist das Tiroler Äquivalent zum KUPF Innovationstopf in Oberösterreich. Die jährliche Projektausschreibung der TirolerInnen widmet sich heuer den Gegebenheiten "vor Ort" und ist vor allem an Initiativen aus Tirol gerichtet, steht aber bei entsprechender regionaler Bezugnahme und Verankerung auch anderen EinreicherInnen offen. Hier der Ausschreibungstext:

Linzer Integrationspreis 2014

Bereits zum dritten Mal schreibt die Stadt Linz 2014 den Integrationspreis aus. Mit diesem Förderpreise werden außergewöhnliche Leistungen für interkulturelle und integrationsfördernde Projekte ausgezeichnet. Aufgefordert sich mit einem innovativen Projektvorschlag oder Veranstaltungskonzept an diesem „Ideenwettbewerb“ zu beteiligen, werden Einzelpersonen, Vereine, Gruppen und besonders auch Jugendliche.

Infoblatt Aufenthalts- und Beschäftigungsrecht für Künstler_innen (2014)

Artikel 17a des österreichischen Staatsgrundgesetzes schreibt die Freiheit künstlerischen Schaffens fest. Daraus sollte sich auch für Künstler_innen ohne EU/EWR-Pass quasi ein Rechtanspruch auf Aufenthalt und Berufausübung in Österreich ableiten lassen. Ein gültiger Aufenthaltstitel und Beschäftigungsbewilligung werden dennoch verlangt. Auch Nachweise über die künstlerische Tätigkeit und, dass das Einkommen aus der Kunst das wirtschaftliche Überleben sichert, sind zu erbringen. Aber wo und wie sind all diese Vorrausetzungen, Nachweise und schließlich Dokumente zu erhalten? Wer definiert wer Künstler_in ist oder nicht? Wie weiter nach dem Studium, wenn der Aufenthaltstitel bislang an die Ausbildung gebunden war?


Die IG Bildende Kunst hat ein aktuelles Infoblatt zum Aufenthalts- und Beschäftigungsrecht für Künstler_innen aus "Drittstaaten" veröffentlicht. Das Dokument wurde erarbeitet und aktualisiert von Doris Einwallner (Rechtsanwältin, Fremdenrechtsexpertin).

Was heißt hier Kunst, Kultur und Medien? Eine Konferenz über Ausschlüsse und Handlungsräume in der Migrationsgesellschaft

Was interessiert Jugendliche an Kunst-, Kultur- und Medienarbeit? Welche sozialen Barrieren und Ausschlüsse existieren in diesem Bereich in der Migrationsgesellschaft? Was können wir diesen Ausschlüssen entgegensetzen? Und welche Bündnisse und Allianzen können wir schaffen, um Kunst-, Kultur und Medienarbeit inhaltlich und strukturell zu öffnen? Die KUPF-Mitgliedsinitiative MAIZ veranstaltet am 4. und 5. Juni 2014 eine Konferenz zu diesen und weiteren Fragen.

Visa im Kulturbereich - Immer schwieriger, immer aufwändiger oder geht es auch anders?

Kunst lebt von internationalen Kontakten, von Grenzüberschreitungen und von der Begegnung in unterschiedlichen künstlerischen und kulturellen Kontexten – und damit auch von der persönlichen Mobilität von Kulturschaffenden. In der Praxis wird der internationale Kulturaustausch jedoch oft zum behördlichen Hürdenlauf, insbesondere für KünstlerInnen, die aus Staaten außerhalb der Europäischen Union kommen wollen.

TRANSFORMALE KÄRNTEN

Diese österreichweit offene Ausschreibung von der Kulturabteilung des Landes Kärnten richtet sich an alle Kulturschaffende des Landes. Ziel ist es, Ideen und Konzepte zu sammeln, die sich mit der Gesellschaft, der spezifischen geografischen Lage und den kulturellen Achsen in zeitgenössischen künstlerischen Projekten ortsbezogen auseinandersetzen.

Förderaktion: Ferialjobs in oberösterreichischen Kulturvereinen

Mit einer eigenen Förderaktion unterstützt das Land Oberösterreich Vereine, die jungen Menschen in den Ferien qualifizierte Beschäftigungsangebote bieten, und so einen Zugang zur Vielfalt kultureller Arbeit auftun. Die Ferialarbeitsplätze sind für oberösterreichische Schüler/innen und Student/innen im Alter zwischen 15 und 25 Jahren vorgesehen. Gefördert wird ausschließlich die Mitarbeit bei der Planung und Realisierung von Kulturprojekten, sowie bei der Durchführung von Veranstaltungen und den damit verbundenen administrativen Arbeiten, und zwar im Zeitraum Juni bis Oktober 2014. 

Pro Kulturverein können maximal zwei Arbeitsplätze gefördert werden, und zwar maximal 75 % der Bruttolohnkosten für vier Wochen, wobei der Förder­betrag mit 700 Euro je Ferialarbeitsplatz begrenzt ist. Bedingung für die Förderung ist, dass der Personalstand des Vereines in den letzten sechs Monaten nicht verringert wurde.

zoom in: kurzfilmwettbewerb feministische kulturarbeit

zoom in sucht Kurzfilme von Frauen, Mädchen und feministischen Initiativen, die sich kreativ, kritisch, frech, humorvoll oder ernst mit feministischer Kulturarbeit auseinandersetzen und ihre Vorstellungen, Erfahrungen, Gedanken und Visionen zum Thema „feministische Kulturarbeit“ filmisch festhalten. Einreichen dürfen Frauen und Mädchen professionelle Filmemacherinnen und solche, die es werden wollen.

Festival der Regionen

Das Festival der Regionen ist seit 1993 eines der profiliertesten zeitgenössischen Kunst- und Kulturfestivals in Österreich und findet biennal an wechselnden Orten in Oberösterreich statt. Das nächste Festival wird von 19. bis 28. Juni 2015 in der Salzkammergut-Gemeinde Ebensee stattfinden.

Auslandsstipendium des Bundesministeriums für KulturarbeiterInnen / -managerInnen

Seit 2014 bietet die Abteilung 7 ein Auslandsstipendium an, im Gegenzug gibt es das Trainee-Stipendium nicht mehr. Für das Auslandsstipendium muss man ansuchen, es wird nicht ausgeschrieben. Ziel ist Erweiterung der Kompetenzen und Handlungsspielräume von KulturmanagerInnen durch Weiterbildung in einem ausländischen Kulturzentrum.

IDEEN FÜR "WORLD DESIGN CAPITAL 2014" in Kapstadt gesucht


Kapstadt ist die Hauptstadt der oberösterreichischen Partner-Region Westkap. 2014 trägt die Stadt den Titel „World Design Capital“. Unter dem Motto „Live Design. Transform Life“ sollen Design, Architektur und Gestaltung genutzt werden, um das soziale, kulturelle und wirtschaftliche Leben Kapstadts zu verbessern. Im Rahmen eines gemeinsamen Residenz-Programms ermöglichen die CREATIVE REGION und das Cape Craft & Design Institute einen achtwöchigen Arbeitsaufenthalt in Kapstadt.

Oö. Landespreis für Umwelt und Nachhaltigkeit 2014

 Der Oö. Landespreis für Umwelt und Nachhaltigkeit ist die offizielle Auszeichnung für Menschen und Einrichtungen, die sich um eine zukunftsfähige Entwicklung unseres Landes im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit verdient gemacht haben. Der Preis wird seit 1982, aktuell alle zwei Jahre vergeben. Insgesamt warten Preisgelder in der Höhe von 30.000 Euro. Die Einreichfrist für alle Bewerbungen läuft noch bis Freitag, 28. Februar 2014 – daher: Jetzt einreichen!

Informationsveranstaltung zu Erasmus+

Erasmus+, so heißt die neue Programmgeneration für Bildung, Jugend und Sport. Im Bildungsbereich deckt das neue Programm alle bisherigen Programmteile ab und richtet sich gleichermaßen an die Zielgruppen von Comenius, Erasmus, Leonardo da Vinci und Grundtvig. Auch die Kooperation mit Drittstaaten im Hochschulbereich ist im neuen Programm enthalten. Die Nationalagentur Lebenslanges Lernen bietet zum Programmstart der neuen EU-Programmgeneration Erasmus+ Informationsveranstaltungen zu den Möglichkeiten im Bildungsbereich.

FRO Basisworkshop im neuen Jahr

Das Freie Radio OÖ steigt ein ins neue Jahr mit einem Basisworkshop ab 1. Februar 2014. Der Basisworkshop bei Radio FRO bietet eine Basisausbildung im Radiobereich. Hier lernt ihr alles, was ihr braucht, um Radio zu machen: eine Einführung in das Medienrecht, Studiotechnik, Kreative Sendungsgestaltung, Darstellungsformen und Formate im Radio, Interviewtechnik, Cross Media Publishing, Audioschnitt u.v.m.

Mehr Biss & Schärfe: IGFT on Tour 2014

Eine Informations- und Diskussionsreise der IG Freie Theaterarbeit zu gesetzlichen Neuerungen, gegen politischen Stillstand, für mehr Sichtbarkeit und mit dem Ziel einer grundlegenden Neubewertung freier Theaterarbeit. IG Freie Theaterarbeit (IGFT), das FORUM KEP / Büro Linz Kultur und das LENTOS Kunstmuseum Linz laden am Dienstag, 4. Februar 2014 herzlich zu Diskurs und Austausch!

Pangea Call: "ICH bin Linz"!

Das Projekt „ICH bin Linz“ soll das Selbstbewusstsein von Frauen & Mädchen und vor allem von Migrantinnen stärken und ihnen mit dem Projekt vermitteln, dass sie ein essentieller Bestandteil von Linz sind. Außerdem sollen die Frauen durch das Projekt in Linz sichtbarer gemacht werden und auf ihre Lebensgeschichten- und Erfahrungen aufmerksam machen.

Open Call AIR bb15 2014

Die KUPF-Mitgliedsinitiative bb15 aus Linz hat wieder eine Ausschreibung für künstlerische Projekte bzw artist-in-residency am Laufen: "The call is open to artists who work at the interface between sound, music and auditory research / practice. We are looking for exhibition concepts that explore the specific artistic possibilities and potentials of sound in the context of contemporary fine art....

Wienwoche 2014 sucht Projekte

Die "Wienwoche" bittet um Projektvorschläge für das Jahr 2014. "Ästhetisch, kämpferisch, kontrovers, lustig, politisch, radikal und sozial – wir sagen 2014 „Migrazija-yeah-yeah...“ und suchen kleinere oder größere Projekte, die ärgern, hinterfragen, inspirieren, verändern wollen, am besten gleich alles – in etablierten oder übersehenen Räumen; mit Themen, die es weiter zu diskutieren und Geschichten, die es noch zu erzählen gilt. "

On Show Milan 2014

Die CREATIVE REGION GMBH gibt herausragenden GestalterInnen die Chance, sich im internationalen Designumfeld der „Salone Internazionale del Mobile“ in Mailand zu präsentieren und als BotschafterInnen und RepräsentantInnen des Kreativstandorts Oberösterreich in der Gemeinschaftsausstellung „CONFESSION OF DESIGN“ parallel zum Salone Internazinale del Mobile auszustellen.

Creative Europe: der Info-Workshop zum neuen EU-Förderprogramm für den Kunst-, Kultur- und Kreativsektor ab 2014

"Kreatives Europa" / "Creative Europe" ist ab 2014 das neue EU-Programm für den Kulturbetrieb und die Kreativbranche. Mit dem heutigen Tag sind die ersten Calls für Einreichungen erschienen. Die KUPFakademie veranstaltet anlässlich dieser Neuerungen einen Infoworkshop zum Thema. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird das brandneue EU-Programm präsentiert und es werden Fragen zur Praxis von EU-Projekten beantwortet.

START-Stipendien auch für KulturarbeiterInnen /-managerInnen

Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur schreibt für das Jahr 2014 insgesamt 95 STARTStipendien für den künstlerischen Nachwuchs in den folgenden Bereichen aus: Bildende Kunst (10), Architektur und Design (10), künstlerische Fotografie (5), Video- und Medienkunst (5), Mode (5), Musik und darstellende Kunst (35), Filmkunst (5), Literatur (15) und Kulturmanagement (5).

Crossbreeds 2014 - Call for Works

"CROSSBREEDS - Plattform für künstlerische Positionen im Dazwischen" fördert seit 2007 alle zwei Jahre Recherche, Produktion und Veröffentlichung von transdisziplinären künstlerischen Arbeiten, die Vernetzung von Künstler*innen in spartenübergreifender Kunstproduktion, sowie den theoretischen und künstlerischen Austausch über spezifische Fragestellungen von transmedialen Positionen zu Kunst, Körper und Politik.

Ausschreibung SozialMarie 2014

Am 11. November beginnt die Einreichfrist für die SozialMarie 2014, und zwar bereits zum zehnten Mal! Auch dieses Jahr suchen wir ProjektbetreiberInnen, die mit innovativen Lösungen auf geänderte gesellschaftspolitische Bedingungen reagieren. Die besten 15 Projekte werden mit der SozialMarie und einem Preisgeld im Gesamtwert von EUR 42.000 ausgezeichnet.

Ausschreibung Galerie 5020

Die Galerie 5020 versteht sich als Ort der Auseinandersetzung mit zeitgenössischer bildender Kunst. Das Veranstaltungsprogramm (Ausstellungen, Vorträge, Talks, Workshops ...) und die Einrichtungen (Bibliothek, Videothek ...) vor Ort versuchen, einen lebendigen und Impulse gebenden Diskursraum zu etablieren. Die 5020 ist darüber hinaus als Fördereinrichtung konzipiert, die künstlerische Projekte von zumeist jungen engagierten KünstlerInnen ermöglicht und finanziell unterstützt.

Preis für Umwelt & Nachhaltigkeit

Das Land Oberösterreich schreibt den Oberösterreichischen Landespreis für Umwelt und Nachhaltigkeit 2014 aus und lädt alle Bürgerinnen und Bürger, Gemeinden, Betriebe, Vereine, Schulen sowie sonstige Bildungseinrichtungen ein, sich zu bewerben. Dieser Preis ist die offizielle Auszeichnung Oberösterreichs für Menschen und Einrichtungen, die sich um eine zukunftsfähige Entwicklung unseres Landes im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit verdient gemacht haben.

Ausschreibung Neugestaltung Länderausstellung Ausschwitz

Der Nationalfonds der Republik Österreich für Opfer des Nationalsozialismus sucht für die Neugestaltung der österreichischen Länderausstellung in Auschwitz ein Team für die Kuratierung und wissenschaftliche Leitung. In Zusammenarbeit mit dem Bundeskanzleramt läuft seit 22. Oktober 2013 das Ausschreibungsverfahren.

Gegenstand der Ausschreibung ist die Konzeptionierung der neuen österreichischen Ausstellung nach den neuesten pädagogischen Methoden und wissenschaftlichen Erkenntnissen. Zudem ist gemeinsam mit dem Auftraggeber eine ausstellungsbegleitende Website zu erstellen. Dazu werden eine Kuratorin/ein Kurator und eine wissenschaftliche Leiterin/ein wissenschaftlicher Leiter gesucht.

dance2eleven: Klagenfurt schreibt zeitgenössische Tanz-Gastspiele aus

Die Kulturabteilung der Landeshauptstadt Klagenfurt veranstaltet im Jahr 2014 die neue Tanzreihe „dance2eleven“ in der Theater HALLE 11. Zur Aufführung kommen drei Werke österreichischen, zeitgenössischen Tanzes (Dauer ca. 1 Stunde - Solos, Duette oder Trios), die entweder im Jänner oder im März oder im Oktober 2014 für einen Abend in der Klagenfurter Theater HALLE 11 gastieren und das Publikum mit unterschiedlichen choreograhischen Handschriften vertraut machen.

Actors of Urban Change - Stadtentwicklung durch Kultur und transsektorale Zusammenarbeit in Europa

Actors of Urban Change ist ein europaweites Pilotprogramm der Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit MitOst e.V.. Ziel ist eine nachhaltige und partizipative Stadtentwicklung durch Kultur. Dies soll erreicht werden, indem die Kompetenzen für transsektorale Zusammenarbeit von Akteuren der Kulturszene, der Verwaltung und der Wirtschaft gestärkt werden.

Welser StadtschreiberIn: 1. April – 31. Mai 2014.

Im Zuge der Welser Innenstadtagenda 21 wird für 2014 erstmalig ein/eine Stadtschreiber/Stadtschreiberin für Wels gesucht. Das zweimonatige Stipendium richtet sich an Literaten/Literatinnen ohne Altersbeschränkung.


Im Rahmen dieses Stipendiums wird eine Unterkunft in Wels zur Verfügung gestellt. Der/Die
Stadtschreiber/Stadtschreiberin erhält eine Zuwendung pro Monat in Höhe von Euro 1.100,--.

Mit der Ausschreibung ist das Ziel Verbunden Literaten/Literatinnen zu fördern die
- in Ihrer Arbeit über einen großen Gegenwartsbezug verfügen.
- künstlerische Eigenständigkeit aufweisen.
- bereit sind in Austausch mit der Welser Kulturszene zu treten.

Comic- / Graphic Novel- Wettbewerb

Passa Porta, das internationale Literaturhaus in Brüssel, veranstaltet zum bereits zweiten Mal das Projekt „Brussels in Shorts“, einem Comic bzw. Graphic Novel-Wettbewerb. Die Jury wählt 10 Einsendungen aus und die KünstlerInnen werden
eingeladen bis Frühling 2014 in Brüssel zu verweilen, um ihre Arbeiten fertigzustellen. Die Lebensunterhaltskosten werden übernommen.

Interkultur-Preis 2013

Der Interkultur-Preis wird von der Volkshilfe Oberösterreich und der Gesellschaft für Kulturpolitik verliehen. Es werden 6.000 Euro an die Siegerprojekte gespendet. Eingereicht werden können interkulturelle Projekte die  2012 oder 2013 begonnen haben.

Regionalfonds: Kleinprojekte zwischen Oberösterreich und Bayern einreichen

Durch den Kleinprojektefonds Oberösterreich-Bayern werden vor allem grenzüberschreitende Begegnungsmaßnahmen („people-to-people“) gefördert. Dadurch sollen grenzübergreifende Kontakte zwischen den BürgerInnen, Organisationen und Institutionen der Programmregion verbessert werden. Als Kleinprojekte gelten Maßnahmen, deren Gesamtkosten € 25.000,- nicht überschreiten.

Appassionato

Am 15. Oktober 2013 vergibt oeticket.com zum vierten Mal den Förderpreis „Appassionato“ in den Räumlichkeiten der Spanischen Hofreitschule. Der Gewinner erhält eine Förderung von 5.000 Euro sowie Werbeleistungen im Wert von weiteren 5.000 Euro von oeticket.com. Darüber hinaus werden die Nominierten am Tag der Preisverleihung einem ausgewählten Publikum von  Medienvertretern und Musikexperten vorgestellt.

Wer kann sich bewerben?

Für den Kulturförderpreis kann sich jede österreichische kulturveranstaltende Institution oder Initiative aus dem Bereich Klassik, Theater, Ausstellungen oder Tanz bewerben.

Was sind die Bedingungen?

Auslandskulturtagung 2013: Wenn Wissenschaft und Kunst einander begegnen

In den letzten Jahren ist ein verstärkter Trend zur Verbindung von Wissenschaft und Kunst erkennbar. KünstlerInnen suchen den Dialog mit der Wissenschaft, während die Wissenschaft in Bereiche der Kunst eintaucht. Wie aber können sich solche Grenzüberschreitungen gestalten? Wissenschaft und Kunst folgen doch unterschiedlichen Maximen und haben andere Ziele: Die eine will neue Erkenntnisse generieren, und jeder Schritt soll möglichst nachvollziehbar sein.

Auslandskulturtagung 2013: Wenn Wissenschaft und Kunst einander begegnen

In den letzten Jahren ist ein verstärkter Trend zur Verbindung von Wissenschaft und Kunst erkennbar. KünstlerInnen suchen den Dialog mit der Wissenschaft, während die Wissenschaft in Bereiche der Kunst eintaucht. Wie aber können sich solche Grenzüberschreitungen gestalten? Wissenschaft und Kunst folgen doch unterschiedlichen Maximen und haben andere Ziele: Die eine will neue Erkenntnisse generieren, und jeder Schritt soll möglichst nachvollziehbar sein.

meDIENKULTURHAUS wELS: Castingaufruf

Das Medien Kultur Haus Wels produziert heuer gemeinsam mit Jugendlichen und einem professionellen Filmteam einen Science Fiction Film mit dem Titel “ANGRIFF DER SAUGETIERE - Teenage Mutants from Outtaspace”. Das Drehbuch wurde im Mai im Zuge eines Workshops mit dem Filmemacher Florian Pochlatko entwickelt. Gesucht werden nun Junge Schauspieler und Schauspielerinnen. Weiteres gibt es noch die Möglichkeit sich in den Bereichen Kamera, Regie, Licht, Maske und Ton einzubringen.

Ausschreibung anlässlich der 75. Wiederkehr des Novemberpogroms von 1938

In der Nacht von 9. auf den 10. November 1938 und an den darauffolgenden Tagen fanden im gesamten Deutschen Reich Pogrome gegen die jüdische Bevölkerung statt. - Die Nationalsozialisten prägten dafür den euphemistischen Ausdruck "Reichskristallnacht". Die Grünen Ottakring wollen mit einer öffentlichen Ausschreibung ein Projekt ermöglichen, welches die angesprochene Thematik ins Zentrum der künstlerischen Arbeit stellt.

TKI open 14 wir fangen schon mal an

Mühsam. Kompliziert. Undurchschaubar. Eine diffuse, dunkelgraue Wolke, Wirtschaftskrisenwolke, Umweltdesasterwolke. Was kann ich denn machen? Da brauch ich doch einen Bankkredit, Zeitmanagement, Sicherheiten! Andererseits. Bevor die Welt wieder in Ordnung kommt, könnten wir hier ja schon einmal anfangen. In die Hände spucken, die Schaufel nehmen, den Planwagen packen, in See stechen, das Wort ergreifen.

Bank Austria Kunstpreis 2013

Der Bank Austria Kunstpreis zählt zu den höchst dotierten Preisen in Österreich. Der Preis zeichnet innovative Projekte im Kulturbereich sowie herausragende Leistungen im Kulturjournalismus aus. Auch 2013 wollen wir Impulsgeber dafür sein, dass spannende und interessante Projekte die verdiente Anerkennung erlangen.

INFO-TAGE ZUM IMPULSE-PROGRAMM

„Impulse“ ist das Förderprogramm der Austria Wirtschaftsservice GmbH für kreativwirtschaftsbasierte Innovationsprojekte. Bis 16. September haben Kreative wieder die Möglichkeit, Projekte einzureichen - die letzte Einreichrunde der laufenden Förderperiode läuft seit 1. Juni. Die CREATIVE REGION beantwortet am 20. und 21. Juni alle Fragen rund um das impulse-Programm.

OÖ Kulturquartier "Traumstipendium"

Der Freundesverein der Landeskultureinrichtung OK Offenes Kulturhaus schreibt heuer zum zweiten Mal ein "Traumstipendium" zur Förderung junger, regionaler Künstlerinnen und Künstler aus. Die Höhe des Stipendiums beträgt 6.000 Euro. Gesucht werden Ideen für ein Projekt in Verbindung mit einem Auslandsaufenthalt: Wenn ich 6.000 Euro für eine Reise hätte, wohin würde ich fahren, um was zu machen? 

EU XXL FORUM

Von 12.-14.06. findet im Künstlerhaus in Wien wieder das EU XXL Forum statt. Das EU XXL FORUM ist seit 2005 eine jährlich stattfindende film- und medienpolitische Konferenz mit Schwerpunkt Urheberrecht. Sie dient der Vernetzung europäischer Kreativer und bündelt deren Forderungen an die Politik. Nachdem die Konferenz in den vergangenen Jahren in Krems und Linz stattgefunden hat, kehrt sie 2013 an ihren Ausgangsort zurück: Wien.

Femcamp Linz

Das Frauenbündnis 8.März, an dem auch etliche KUPF-Mitgliedsinitiativen beteiligt sind, veranstaltet am 22.06.2013 ein feministisches Barcamp. Das FemCamp dient auch zur besseren Vernetzung von Frauen im Netz, speziell in sozialen Netzwerken. Frauen sollen in ihrer online-Partizipation gestärkt und zu unterstützt werden. Geschlechterfragen und feministische Positionen sind auch Netzthemen und müssen es noch stärker werden. 

Authentisch sprechen, authentisch sein! Stimm- und Sprechtraining mit Jörg-Martin Willnauer

Authentizität ist im deutschsprachigen Raum ein Fremdwort. Leider. Denn authentisch sein ist die Voraussetzung für eine gelungene Kommunikation. Ob im Vier-Augengespräch oder beim Telefonat, vor der TV-Kamera oder dem Radiomikrofon, auf der Bühne oder beim Hochzeitstoast: wer authentisch ist, kann überzeugen. Das ist das Thema unseres Seminars: wie kommuniziere ich authentisch.

DEBATTE ZUR URBANEN ZUKUNFT DES LINZER HAFENGEBIETS

Das „Identity City Lab“ rückt von 5. bis 8. Juni das Linzer Hafengebiet von der Peripherie ins Zentrum und zeigt neue Wege auf, die Stadt zu entwickeln. Die Veranstaltung der CREATIVE REGION LINZ & UPPER AUSTRIA lädt heimische und internationale ExpertInnen der Stadtplanung und Stadtentwicklung nach Linz. In Vorträgen, Diskussionen und Workshops sollen Wege zur urbanen Zukunft des Linzer Hafens ausgeleuchtet werden.

INTERKULTUR UND INTEGRATION ALS QUERSCHNITT- THEMEN DER MUSIKVERMITTLUNG

Ist Musik eine Sprache, die jede/r versteht oder wird Musik sozial und kulturell unterschiedlich definiert? Müssen Kulturen der Musik „übersetzt“ werden und wenn ja, von wem? 20% der Menschen, die in Österreich leben, weisen heute einen Migrationshintergrund auf, in den urbanen Ballungszentren ist der Prozentsatz noch wesentlich höher.

Henkel Art.Award.

Die Henkel Central Eastern Europe (CEE) mit Sitz in Wien schreibt seit 2002 gemeinsam mit KulturKontakt Austria und dem MUMOK, Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, den Henkel Art.Award. aus – den einzigen umfassenden Förderkunstpreis für die Region Mittel-, Osteuropa und Zentralasien.

CALL FOR ARTICLES: : p/art/icipate #03 Kunst, Kommunikation und Öffentlichkeit

Kunst braucht Kommunikation braucht Öffentlichkeit: Ohne Öffentlichkeit wird Kunst nicht als Kunst wahrgenommen. Kunst ohne Kommunikation läuft ins Leere. Kunst ohne Öffentlichkeit verfehlt ihr Potential. Denn Öffentlichkeit braucht Kommunikation als Voraussetzung, um im Sinne Habermas einen demokratischen Diskurs (oder demokratische Partizipation) bzw. einen gesellschaftlichen Selbstverständigungsprozess zu initiieren, „in dem Normen und Werte ausgehandelt, Regeln für das gesellschaftliche Zusammenleben festgelegt sowie Identitäten entworfen werden“ (Klaus/Drüeke 2008)star.  Im Kunst- und Kulturkontext sind es oft zeitgenössische künstlerische Produktionen, die solche öffentlichen Aushandlungsprozesse mobilisieren, in dem sie gewohnte und gängige Sichtweisen hinterfragen.

Öffentliche Ausschreibung: Kunst- und Kulturlandesrätin / Kunst- und Kulturlandesrat für Tirol

Arbeitsbeginn nach der Tiroler Landtagswahl 2013. Geboten wird eine interessante Führungsfunktion mit attraktivem Entgelt,  das Ihrer Qualifikation und Erfahrung sowie Ihrer individuellen Leistung
entspricht. Wenn Sie Interesse an dieser Führungsposition haben, senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung in deutscher Sprache unter Beifügung Ihres Lebenslaufes (cv) per Mail an: acpowerpartners@gmx.at

Ferialjob beim Kulturverein

Um zusätzliche Ferialarbeitsplätze bei Oö. Kulturvereinen zu schaffen, wurde für den Sommer 2013 eine neue Förderaktion geschaffen. Gefördert wird die Schaffung von Ferialarbeitsplätzen. Voraussetzung ist, dass in den letzten sechs Monaten der Personalstand nicht vermindert wurde. Es können pro Kulturverein maximal zwei Arbeitsplätze gefördert werden.

IFFI Campus

Der IFFI Campus, Österreichs erster Talente-Campus, ist für eine Woche lang Plattform für junge Filmtalente. In Workshops und Lectures lernen die Campus-TeilnehmerInnen von nationalen und internationalen ExpertInnen und Festivalgästen, neue Idee sollen heranreifen und gemeinsame Projekte entwickelt werden. Der Campus ist Filmschule und Netzwerkplattform zugleich.

3 Ateliers im Salzamt Linz ausgeschrieben

Die Stadt Linz hat für die Nutzung von zwei Jahren - Mitte Juli 2013 bis Ende Juni 2015 - drei Ateliers ohne Wohnmöglichkeit im Salzamt an der Oberen Donaulände ausgeschrieben. Insgesamt stehen ein großes Gemeinschaftsatelier mit Nebenraum für drei KünstlerInnen und zwei kleinere Ateliers zur Verfügung. Jedes Atelier ist mit Internet und Wasseranschluss ausgestattet. Ein weiteres Atelier wird im Rahmen von Crossing Europe unter den Local Artists vergeben.

Robert Bosch Kulturmanager in der Russischen Föderation 2013−2015

Die Robert Bosch Stiftung und das Goethe-Institut Russland vergeben ab dem 1. September 2013 Stipendien für: Robert Bosch Kulturmanager in der Russischen Föderation . Die Robert Bosch Stiftung ist eine der großen unternehmensverbundenen Stiftungen in Deutschland und verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Das Goethe-Institut ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland.

Feminismus und Krawall

Anläßlich des intern. Frauentages am 8.März beteiligen sich die KUPF sowie diverse Mitgliedsinitiativen (zB Pangea, fiftitu, KAPU)  aus Linz an der Veranstaltunsgreihe "Feminismus und Krawall", die die Linzer Künstlerin Valerie "Oona" Schager ins Leben gerufen hat und organisiert. An verschiedenen Plätzen in der Linzer Innenstadt werden musikalische, akustische und performative Aktionen für Frauenrechte stattfinden. Infos und Programm finden sich hier

Gabriele Heidecker Preis 2013

In Erinnerung an die Linzer Architektin und Künstlerin Mag.a Gabriele Heidecker vergeben die Grünen Linz alljährlich an herausragende Künstlerinnen und Künstlerinnenkollektive mit Linz-Bezug den Gabriele-Heidecker-Preis. Der Frauen-Kunstpreis der Grünen Linz ist mit 5.000 Euro dotiert und wird von Mag.a Eva Schobesberger gestiftet.

BMUKK: YOUNG ARTISTS BIENNIAL, MEDITERRANEA 16 (Ancona)

Im Rahmen der Nachwuchsförderung österreichischer KünstlerInnen schreibt das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur die Teilnahme an der diesjährigen YOUNG ARTISTS BIENNIAL, MEDITERRANEA 16 aus. Diese findet vom 6. Juni bis zum 7. Juli 2013 unter dem Generalthema „errors allowed“ in Ancona statt und präsentiert das Schaffen zahlreicher Künstlerinnen und Künstler unter 35 Jahren aus vielen Ländern. Alle ausgestellten Arbeiten erscheinen in einem Gesamtkatalog, das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur wird die österreichischen Beiträge in einer übersichtlichen Publikation zusammenfassen.

EU-Projektwerkstatt: Trainingsprogramm für erfolgreiches Projektmanagement

Cultural Contact Point und Europe for Citizens Point im Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur führen seit 2010 eine Workshopreihe zu diversen Themen der EU-Antragstellung durch. Wie organisiere ich die Zusammenarbeit mit meinen ProjektpartnerInnen? Was braucht es zur einwandfreien Antragstellung? Wie informiere ich die Öffentlichkeit am besten über meine Projektvorhaben und Aktivitäten?

Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) - Projektausschreibung 2013

Das Online-Antragsformular der Projektförderung 2013 der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) und die vollständigen Bedingungen der diesjährigen Fördermittelvergabe für Erwachsenenbildungseinrichtungen aus den Mitgliedsbundesländern Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg sind seit 1. Februar online zugänglich.

Ausschreibung WIENWOCHE

Im "Superwahljahr" 2013 stellt WIENWOCHE das Konzept der Demokratie ins Zentrum. Was heißt Demokratie heute, was erwarten wir uns von ihr? Was steht und was sollte zur Auswahl stehen? Für wen gilt das Versprechen der Demokratie, Mitsprache- und Mitbestimmungsrechte zu erhalten? Wird Demokratie tatsächlich durch das so genannte allgemeine Wahlrecht verwirklicht? Wer gehört zu dieser Allgemeinheit und wer, aus welchen Gründen, nicht?

Kultur und Informatik

Die in Berlin stattfindende Veranstaltung „Kultur und Informatik“ stellt Best-Practice-Beispiele, Heraus­forderungen und Entwicklungstendenzen im Bereich von Visualisierungen und Interaktionen in den Mittel­punkt. Die Konferenz richtet sich einerseits an Kultur­politiker, Mitarbeiter der Kultur- und Kreativ­wirtschaft, an Kommuni­kations­wissen­schaft­ler, Kultur- und Kunst­akteure sowie andererseits an Informatiker und Techniker, die zu kulturellen Themen forschen und entwickeln.

http://inka.htw-berlin.de/kui/13/

Ausschreibung: Zeitgenössische Kunst für OÖGKK Gmunden

Im Frühling 2013 eröffnet die OÖ Gebietskrankenkasse in der Gmundener Miller-von-Aichhoz-Straße ihre neue Kundenservicestelle. Aus diesem Anlass veranstaltet die OÖ Gebietskrankenkasse einen Ideenwettbewerb. Dem Siegerprojekt stehen für die Realisierung 29.000 Euro zur Verfügung. Außerdem sind zwei Anerkennungspreis von je 500 Euro zwei weitere Projekte vorgesehen.

Moderationstraining für Frauen

Vierteiliges Moderationstraining für Frauen "Erfolgreich durch Partizipation" in Wien - Zielgruppe des Trainings sind Frauen, die Diskussionen, Teamsitzungen, Arbeitskreise und Workshops lebendig und strukturiert leiten sowie Teamarbeit befriedigend gestalten möchten. Mit gezielter Moderation kann frau Gesprächsabläufe planen und die Ideenvielfalt konstruktiv nutzen.

p/art/icipate #02 – Call for Articles

Gesucht werden Beiträge für das eJournal p/art/icipate #02 zum Thema ENGAGE! Kunst, Politik und kultureller Widerstand: "The first act of politics is simply to act” (Duncombe, 2002). In einer Gesellschaft, die sich selbst als inneres Funktionsprinzip eingeschrieben hat, das zu konsumieren, was andere produzieren, erlangt die Aktivität der kulturellen Produktion politische Bedeutung. Diese Beobachtung hielt Stephen Duncombe in seinem Cultural Resistance Reader (2002) fest.

Kurzfilmfestival "backup_festival" sucht Beiträge

es ist soweit: das *backup_festival* geht in die 15. Runde! Auch im Jahr 2013 suchen wir für das Kurzfilmfestival in Weimar innovative und kreative Kurzfilme von Studierenden und Absolventen von Kunst-, Medien- und Gestaltungshochschulen. Eine unabhängige Jury, bestehend aus Experten der Film- und Mediengestaltung, -wirtschaft und -wissenschaft, vergibt Preise in den Wettbewerben *backup.award* und *backup.clip.award*. Die Einsendefrist ist jeweils der *14. Januar 2013*.

Stimm- und Sprechtraining

Der Workshop beinhaltet diesmal schwerpunktmäßig die Arbeit vor dem Mikrophon. Du bereitest dir Texte vor, diese sollten verschiedener Art sein. Du moderierst deine eigene Sendung.
Du machst Anmoderationen, Ankündigungen, liest Meldungen und Berichte oder führst ein Interview.

Leonardo da Vinci - Mobilitätsprojekte bis 1.Feb.2013 einreichen!

Leonardo da Vinci-Mobilitätsprojekte fördern Auslandsaufenthalte in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Zentraler Aspekt ist die Qualität der Mobilitäten einschließlich der pädagogischen, sprachlichen und kulturellen Vorbereitung. Die Arrangements für den Auslandsaufenthalt sollten auf den Prinzipien der Europäischen Qualitätscharta für Mobilitäten basieren.

Johanna-Dohnal-Förderpreis und Johanna-Dohnal-Stipendium 2013

2004, anlässlich ihres 65. Geburtstages, überreichten die SPÖ-Frauen Johanna Dohnal als "Geburtsgeschenk" Teilstipendien in Höhe der Studiengebühr für ein Semester. Ein solches Teilstipendium erhielten damals vier Studentinnen. Mit diesem Geburtstaggeschenk wurde die Arbeit Johanna Dohnals, der die Ausbildung von Mädchen und Frauen stets ein zentrales politisches Anliegen gewesen ist, gewürdigt und gleichzeitig ein Zeichen gegen Studiengebühren und für den freien Zugang zu öffentlichen Bildungsinstitutionen gesetzt.

Frauenpreis der Stadt Linz ausgeschrieben

Der auf Initiative von Frauenstadträtin Mag.a Eva Schobesberger vergebene „Frauenpreis der Stadt Linz“ wird 2013 zum zweiten Mal verliehen. Diese mit 3.600 Euro dotierte Auszeichnung soll durch die mit ihr verbundene öffentliche Aufmerksamkeit, finanzielle Unterstützung und politische Anerkennung helfen, die feministischen und frauenpolitischen Anliegen des ausgezeichneten Projektes voranzubringen. Bis 25. Jänner 2013 sind Vereine, Non-Profit-Organisationen, NGO`s, Projektinitiativen aus Linz oder Einzelpersonen aufgerufen ihre Projekte einzureichen.

Info: hier

Workshop "PROFESSIONELLES TEXTEN" mit Werner Schandor

Kultur & Konzept (Steiermark) veranstaltet gezielt und praxisnahe Weiterbildungen für Menschen aus dem Kunst- und Kulturbetrieb. Für eine modulare Workshopreihe zum Thema "professionelles Texten" konnte der Texter Werner Schandor gewonnen werden. Werner Schandor beschäftigt sich in drei Modulen mit professionellem Texten, vom Flyer über den gelungenen Pressetext bis hin zu den wichtigsten Kreativitätstechniken beim Schreiben.

Workshop "Schreibwerkstatt" der Creative Region

Ziel des von der CREATIVE REGION veranstalteten Workshops ist, eine gewisse Fertigkeit und Sicherheit im sachorientierten und berufsspezifischen Schreiben zu erlangen. Egal ob Unternehmensleitbilder, Präsentationen, Web-Texte oder Presseaussendungen. Professionell gestaltete Texte und eine gewisse Fertigkeit und Sicherheit im sachorientierten und berufsspezifischen Schreiben sind wichtige Voraussetzungen für den Kreativalltag.

16 Tage gegen Gewalt an Frauen

Die internationale Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ findet jedes Jahr im Zeitraum vom 25. November bis zum 10. Dezember statt. Auf der ganzen Welt nützen Fraueninitiativen den Zeitraum vom Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen (25. November) bis zum Internationalen Tag der Menschenrechte (10. Dezember) um auf das Recht auf ein gewaltfreies Leben aufmerksam zu machen.

FRF: Workshop Stimm- und Sprechtraining

Der Workshop des Freien Radio Freistadt beinhaltet diesmal schwerpunktmäßig die Arbeit vor dem Mikrophon. Du bereitest dir Texte vor, diese sollten verschiedener Art sein. Du moderierst deine eigene Sendung. Du machst Anmoderationen, Ankündigungen, liest Meldungen und Berichte oder führst ein Interview. Nachdem wir im Studio sind, können wir auch Aufnahmen machen und das gesprochene nochmal hörbar machen.

BMUKK: STARTStipendien 2013 für Kultur- und Kunstschaffende

Unter dem Titel „STARTStipendien 2013“ schreibt das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur 90 Stipendien für den künstlerischen Nachwuchs aus, aber auch für junge KulturmanagerInnen. Die STARTStipendien stellen eine Anerkennung und Förderung für das Schaffen junger Künstlerinnen und Künstler dar. Sie sollen die Umsetzung eines künstlerischen Vorhabens und den Einstieg in die österreichische und internationale Kunstszene erleichtern.

Österreichischer Integrationsfonds fördert Forschung zu "Integration"

Mit der Vergabe von Forschungsstipendien für abgeschlossene Diplom-, Masterarbeiten und Dissertationen im Bereich der Integration von Migrant/innen und Flüchtlingen fördert der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) gezielt die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit diesem gesellschaftlichen Kernthema. Das Stipendium im Überblick: hier

CULTURE CONNECTED - Kulturprojekte mit Schulen

Auch 2012/13 führt das BMUKK die österreichweite Initiative „culture connected“ im Rahmen von „Kunst macht Schule“ durch. Ziel ist die Unterstützung von Kooperationsprojekten zwischen Schulen und KulturpartnerInnen.

Teams bestehend aus SchülerInnen/LehrerInnen und mindestens einem außerschulischen kulturellen Partner (zB eine Kulturinitiative) sind eingeladen, ihre Projektkonzepte einzureichen. Eingereicht werden können Projekte zu allen Kunst- und Kulturbereichen.


Teilnehmen können

  • Schulen – alle Schularten und Schulstufen
  • Projektteams der schulischen Tagesbetreuung
  • Kultureinrichtungen, die über ein kontinuierliches
  • Jahresprogramm verfügen
  • Kulturinitiativen und -vereine

Weitere Details und Infos im Infoflyer bzw unter www.culture-connected.at

SYMPOSIUM ZUM TRENDTHEMA CROWDFUNDING AM 15./16.11. IN LINZ

In diesem Jahr gelang es erstmals, eine österreichische Filmproduktion (“Sierra Zulu”) zum Gutteil über Crowdfunding zu finanzieren. Crowdfunding wird über das Internet organisiert und ist eine neue Methode, Projekte über viele kleinere Teilbeträge zu ermöglichen. In Österreich ist dieser Trend jetzt angekommen und die CREATIVE REGION gibt am 15. und 16. November im Rahmen eines Symposiums in Linz Kreativschaffenden die Gelegenheit, sich damit auseinanderzusetzen. Es geht auch gleich zur Sache: die Kreativen sind eingeladen, ihr Projekte einzureichen und zu präsentieren.

Moderationstraining für Frauen

Beratung mit sozialer Verantwortung in Kooperation mit WIDE - Women in Development Austria lädt ein zu einem Moderationstraining für Frauen. Zielgruppe des vierteiligen Trainings sind Frauen, die Diskussionen, Teamsitzungen, Arbeitskreise und Workshops lebendig und strukturiert leiten sowie Teamarbeit befriedigend gestalten möchten. Mit gezielter Moderation kann frau Gesprächsabläufe planen und die Ideenvielfalt konstruktiv nutzen.

Workshop: Drupal Theming

Ende November veranstaltet die Linzer Netzkultur-Initiative servus.at einen theming-Workshop für Drupal-UserInnen. Drupal ist ein freies Content Management System. Mit Drupal lassen sich Inhalte online erstellen und bearbeiten. Drupal unterscheidet sich von anderen CMS vor allem durch die Umsetzung von Ansätzen einer Social Software und unterstützt damit den Aufbau von Communities, die gemeinsam an Inhalten arbeiten und sich über Themen austauschen und informieren wollen. So können User  beispielsweise Blogs anlegen, sich in Foren austauschen oder Artikel veröffentlichen. Auch die KUPF-Seite basiert auf Drupal.

Workshop "Sharing European Experience. EU-Arbeitsgruppen Kultur - Ergebnisse und Ausblicke"

Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (Abteilung EU-Kulturpolitik) veranstaltet seit 2011 eine Workshopreihe zu Themen des EU-Arbeitsplans für Kultur 2011-2014. Im fünften Workshop werden die EU-Arbeitsgruppen „Kultur“ 2011-13 diskutiert. Die Veranstaltung informiert über die ersten Ergebnisse und bietet die Möglichkeit, kommenden Arbeitsgruppen aktiv mitzugestalten.

Galerie 5020 (Salzburg): Ausschreibung Ausstellungsprogramm 2013

Die 5020 versteht sich als Ort der Auseinandersetzung mit zeitgenössischer bildender Kunst. Das Veranstaltungsprogramm (Ausstellungen, Vorträge, Talks, Workshops ...) und
die Einrichtungen (Bibliothek, Videothek ...) vor Ort versuchen, einen lebendigen und Impulse gebenden Diskursraum zu etablieren. Die 5020 ist darüber hinaus als Fördereinrichtung konzipiert, die künstlerische Projekte von zumeist jungen engagierten KünstlerInnen ermöglicht und finanziell unterstützt.

Feminismus für alle? Gender - Diversity - Queer: Geschlechterforschung heute

Feministische und queere Theorien und Praxen befinden sich im rasanten Wandel und Fortschritt. Die gemeinsame Veranstaltungsreihe von JKU, VHS und KUPF gibt Einblick in aktuelle Forschungen wie Forderungen und vertieft einzelne Aspekte. Alle Vorträge finden im Linzer Wissensturm statt - ermäßigter Eintritt für KUPF-Mitglieder!

Kostenloser Workshop: PR und Guerilla Marketing

Mit Per Cromwell und Niko Alm. Ideal für Kulturvereine, NGOs, Non Profit-Projekte: Guerilla Marketing eignet sich als Werbung für klassische Handels- und Dienstleistungsgüter, geradezu maßgeschneidert ist es auch für NGOs, Non Profit-Organisationen, junge Betriebsgründer und Vereine aus dem Kulturbereich, die a) wenig Geld haben und b) mit schräger Werbung signalisieren wollen und können, dass die kritischer und radikaler sind als das Establishment.

Der gute Ton - Aufnahme- und Tontechnik für RadiomacherInnen

 

Was gilt es bei Aufnahme, Verarbeitung und Speicherung von Audiosignalen zu berücksichtigen, um den "guten Ton" einzufangen und bis zu den HörerInnen zu bringen? Radiomachen ist eine spannende Herausforderung, geht es doch darum, Inhalte die uns wichtig sind auch authentisch zu den HörerInnen zu bringen. Die Töne (Sprache, Musik, Geräusche, …) durchlaufen von der Aufnahme im Freien, in einem Veranstaltungsraum oder im Studio bis zum Verlassen des Studios Richtung Sender, einen mehr oder weniger langen Leidensweg, an dem oft viele Fehlerquellen lauern. Was kann ich tun damit ich in jeder Aufnahmesituation den optimalen Ton einfange. Was muss ich beim Speichern und bei der Verarbeitung von Audiosignalen beachten, dass es bis zum Sender und bis zum Ohr der HörerInnen gut klingt?   

Small Size Seeding Funds

Der europäische Small Size Seeding Funds 2012 (ein Projekt der europäischen Agentur "European network for the diffusion of performing arts for early childhood" ist ausgeschrieben.  Zielgruppe sind Produktionen der darstellenden Kunst für die Zielgruppe der 0-4jährigen. Details: hier

Lebensführung und Lebenskunst in Zeiten der Verunsicherung

Ein Vortrag von Prof. Dr. Hans-Peter Müller (Humboldt-Universität Berlin) im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Für sich und andere sorgen. Krise und Zukunft von Care" von JKU, AK und VHS.

Die globale, finanzmarkt-kapitalistische Informations- und Wissensgesellschaft setzt westliche Gesellschaften einem tiefgreifenden Wandel aus. Lebensplanung und Lebensführung werden
zutiefst erschüttert und ein krisenhafter Sinn für elementare Verwundbarkeit wird bis weit in die Mittelschichten hinein erzeugt. Die Lebensverhältnisse werden unsicherer, was neue Herausforderungen
an die Lebensführung und die Lebenskunst der Menschen stellt.

Partnerschaften zwischen Schulen und Kultureinrichtungen


Im Rahmen des Programms p[ART] Partnerschaften zwischen Schulen und Kultureinrichtungen arbeiten je eine Schule und eine Kultureinrichtung in Form einer mehrjährigen Partnerschaft kontinuierlich zusammen und finden so Zugang zur jeweils anderen Lebenswelt. Ziel ist es, langfristige Partnerschaften zwischen Schulen und Kultureinrichtungen zu initiieren und zu etablieren.

Social Media & Politische Bildung

Ein kostenloses Online-Seminar der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung im September und Oktober 2012: Das Internet und insbesondere das partizipative und vernetzende Web 2.0 können Bildung, politische Kommunikation und politische Kultur verändern. Lernen Sie wichtige Werkzeuge des Web 2.0 und ihren Einsatz in der politischen Bildung und Kommunikation kennen!

2-Semester Studien/Berufsbegleitender Lehrgang Schauspiel an der Medienschule Wien

Am 22. August findet der nächste Infoabend zu dem im Oktober startenden Schauspiellehrgang an der Medienschule Wien unter Leitung von Frauke Steiner statt. Insgesamt werden 12 Plätze vergeben. 6 sind bereits angefragt/besetzt. Einen weiteren Infoabend wird es im September geben, sofern noch Plätze frei sind. 

 

30.08. - 02.09.2012: Erstes OÖ Literaturfestival

Unter dem Titel „4553“ findet zwischen 30.08. und 02.09. das 1. Oberösterreichische Literaturfestival statt. Der Schwerpunkt des Festivals liegt in der Präsentation der Produktion oberösterreichischer AutorInnen. Darüber hinaus stehen auch SchriftstellerInnen auf der Gästeliste, die eine besondere Bedeutung haben für die österreichische Literatur der Gegenwart insgesamt haben. Vordringlichstes Ziel der Literaturtage ist es, Berührungsängste mit Literatur abzubauen und einen niederschwelligen Zugang dazu zu ermöglichen. 

31.08 - 01.11.2012: ARCHIVIA Konferenz - Digitale Archive als integraler Bestandteil der Wissensgesellschaft

An Lösungsansätzen, das Urheberrecht an die Anforderungen des Internets anzupassen, arbeiten die OrganisatorInnen der Konferenz ARCHIVIA, die am 31. August und 1. September im Linzer Wissensturm stattfindet. Der Verband Freier Radios Österreich (VFRÖ) und die KUPF-Mitgliedsinitiative Radio FRO plädieren für die Öffnung von digitalen Archiven, die in unserer Wissensgesellschaft für eine globale Öffentlichkeit zugänglich sein könnten. Derzeit verhindern das rechtliche Hürden.

Infos und Anmeldung hier.

Prometheus im Kunstmarkt


kulturen in bewegung lädt gemeinsam mit der IG BILDENDE KUNST und dem Alumniverein der Akademie der bildenden Künste Wien zur Workshop-Reihe „Prometheus im Kunstmarkt“ ein. Ermächtigung durch künstlerische Praxis kann nur gelingen, wenn die Akteur_innen mit den Strukturen, in denen sie sich bewegen, vertraut sind und sie die nötigen Werkzeuge und Kompetenzen an der Hand haben um sich im lokalen und in Folge auch internationalen Kunstmarkt zu orientieren.

An 3 Nachmittagen/Abenden informieren Expert_innen und Menschen aus der Praxis über Themen, die bildende Künstler_innen betreffen: Selbstvermarktung, Verträge, Vernetzung, Verhandlung mit Galerien, Urheberrecht, Sozialversicherung KSVF/SVA, Steuern u.v.m.

Fördertopf für feministische & queere Forschung

Mit dem Fördertopf für feministische/queere Forschung unterstützt die ÖH Bundesvertretung NachwuchswissenschafterInnen, die sich mit diesen Themen auseinandersetzen. Studierende aller Hochschulen können um eine Förderung ansuchen, wenn sie feministische/queere wissenschaftliche Arbeiten verfassen oder feministische/queere wissenschaftliche Projekte durchführen wollen.

Eine Förderung kann grundsätzlich als Kostenersatz für verschiedene bei der wissenschaftlichen Arbeit beziehungsweise dem wissenschaftlichen Projekt anfallende Kosten in Anspruch genommen werden, oder als Stipendium im Vorhinein.

Kontakt und Details hier.

Kreativwettbewerb „Generation 1992“

Die Europäische Kommission veranstaltet einen Kreativwettbewerb, in dessen Rahmen alle 20-jährigen Europäer eingeladen sind, kreativ zu werden und ihre Ansichten über den Europäischen Binnenmarkt zu äußern. Der Kreativwettbewerb „Generation 1992“ findet anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Europäischen Binnenmarktes statt, der den freien Waren-, Kapital- und Dienstleistungsverkehr sowie die Personenfreizügigkeit zwischen den 27 EU-Mitgliedsstaaten ermöglicht.

Der Wettbewerb:

20-Jährige sind dazu eingeladen, ihre Ansichten, Erfahrungen, Erkenntnisse und Erwartungen in Bezug auf den Europäischen Binnenmarkt zu teilen, indem sie zu Stift, Pinsel, Kamera, Computer, Tablet-PC oder Handy greifen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen! Beiträge können von Einzelpersonen oder Gruppen eingereicht werden und sollten unter eine der folgenden Kategorien fallen:

Call For Papers: Frieden mit/ohne Grenzen

Erwünscht sind Vorträge und Panels, die sich empirisch und/oder theoretisch aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven mit Fragen zum Verhältnis von Frieden und Grenzen beschäftigen. Besonders willkommen sind neben politik- und sozialwissenschaftlichen Beiträgen solche aus der Geschichtswissenschaft, Geografie, Anthropologie, Psychologie, der (Friedens-)Pädagogik, der Religionswissenschaft, Theologie oder den Regionalwissenschaften. Die Panels und Papiere können sich an folgenden übergeordneten Themen orientieren:

Call for Papers: Governance und Erwachsenenbildung. Steuerung - Regulation - Gestaltung

Politische Vorgaben beeinflussen die Arbeit von Weiterbildungseinrichtungen. Ausgabe 18 des Magazin erwachsenenbildung.at nimmt diese politische Steuerung, sogenannte "Governance"-Prozesse, in den Fokus. Sie fragt, welche bildungspolitischen Vorgaben Einrichtungen der Erwachsenenbildung in welcher Form betreffen und wie sich politische Steuerung auf ihre Arbeit auswirkt. Was sind aktuelle Forschungsfragen und -ergebnisse zum Thema Educational Governance?

Die Ausgabe wird von Stefan Vater (VÖV) herausgegeben. Sie erscheint im Februar 2013, Redaktionsschluss ist am 22. Oktober 2012.

Download der kompletten Ausschreibung: hier

summerau,96 - 1. Hörspielpreis für Frauen

Das Literaturmagazin "summerau,96" im Freien Radio FRO in Linz schreibt den 1. Hörspielpreis für Frauen aus.
Eingereicht werden können jegliche Eigenproduktionen, die eine Dauer von maximal 30 Minuten nicht überschreiten und noch nicht öffentlich ausgestrahlt wurden. Die Produzentinnen sollten aus OÖ. kommen oder einen oö. Bezug haben.
Herzlich dazu eingeladen sind auch Autodidaktinnen, die ihre eigene Definition eines Hörspiels entwickelt haben. Um über die Form des Hörspiels die Überwindung etwaiger Sprachbarrieren in der Literatur zu fördern, möchten wir besonders Frauen mit nichtdeutscher Muttersprache auffordern, sich an der Ausschreibung zu beteiligen.

Ausschreibung TKI open13: Nachbarschaft

Analog zum KUPF-Innovationstopf wird auch in Tirol ein Fördertopf des Landes von der dortigen Kulturplattform TKI (Tiroler Kulturinitiativen) betreut und vergeben. Auch hier bilden Transparenz und Nachvollziehbarkeit sowie eine Juryentscheidung die Basis der Subventionsvergabe. Der Topf in Tirol nennt sich TKI open und wird alljährlich zu einem bestimmten Thema ausgeschrieben. Die Themenstellung zum TKI open_13 lautet "Nachbarschaft", auch Initiativen anderer Länder können einreichen, sofern die Projektidee den Kriterien (inkl. Lokalbezug) entsprecht.

 

Ausschreibungstext

Ausschreibung: Radiopreis der Erwachsenenbildung

Vier große Verbände der österreichischen Erwachsenenbildung, die Arbeitsgemeinschaft Bildungshäuser Österreich, der Büchereiverband Österreichs, der Verband Österreichischer Volkshochschulen und das Wirtschaftsförderungsinstitut vergeben jährlich einen Radiopreis der Erwachsenenbildung. Der Radiopreis der Erwachsenenbildung umfasst fünf Sparten: Sparte Kultur: Sendungen vorrangig literarischen und/oder musikalischen Inhalts; Sparte Information: Sendungen wie Features, Reportagen, Dokumentationen, Interviews und Gespräche, Magazine; Sparte Bildung: Sendungen zu Bildung und Wissenschaft oder über Bildungsveranstaltungen; Sparte prozessorientiertes/interaktives Radio: Sendungen mit interaktivem Charakter, d.h. Beteiligung und Einbeziehung von HörerInnen; Sparte Sendereihen und Themenschwerpunkte.

ORF III - Kultur & Information: Artists-in-Residence


Der junge Spartenkanal ORF III - Kultur und Information startet nach seinen ersten erfolgreichen Monaten nun auch ein "Artist-in-Residence"-Programm für zeitgenössische Kunstschaffende. Der Sender lädt Künstlerinnen und Künstler dazu ein, sich mit dem Medium auseinanderzusetzen und in Eigenregie ein Fernsehkunstwerk zu kreieren. Das dem Fernsehen eigene ästhetische Potenzial, das es von anderen Präsentationsorten wie dem Ausstellungsraum oder dem Kino unterscheidet und zu einem einzigartigen Platz für kreative Projekte macht, soll dabei erforscht und ausgelotet werden.
Koordiniert und betreut wird das Programm von FM4-Mitarbeiterin Judith Revers, die sich in ihrer Dissertation an der Akademie der bildenden Künste Wien mit dem Verhältnis von zeitgenössischer Kunst und öffentlich-rechtlichem Fernsehen auseinandersetzt.
Bis zum 20. Juni 2012 können Konzepte eingereicht werden.

Pangea sucht neue Geschäftsführung

Pangea – Interkulturelle Medienwerkstatt – ist eine KUPF-KI, die einen Bildungsauftrag im Spannungsfeld von Medien und Politik erfüllt und an der Schnittstelle von sozialer- und kulturpolitischer Arbeit werkt. Es ist ein sozialer Raum, in dem politischer Antirassismus gelebt wir. Pangea bietet junge AsylwerberInnen freien Zugang zu Internet und neuen Medien. MigrantInnen und ÖsterreicherInnen organisieren gemeinsam künstlerische und kulturelle Projekte. Mehr über Pangea:
www.pangea.at

Aufgabenbereiche der Geschäftsführung:
• Koordination und Kommunikation nach innen und außen.
• Finanzgebahrung, Förderabwicklung mit öffentlichen Förderstellen.
• Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung des Angebotes der interkulturellen
Medienwerkstatt, Tätigkeit als Medienpädagoge/Medienpädagogin.
• Entwicklung und Umsetzung sozialer, künstlerischer und kultureller Projekte.

Unser Anspruch/unsere Wünsche:

CREATIVE REGION in residence: Berlin 2012


Die CREATIVE REGION vergibt jährlich je ein Projektstipendium in zwei kreativwirtschaftlich relevanten Städten und Regionen. Gestartet wird 2012 mit Berlin. Die CREATIVE REGION sucht nach repräsentativen Projekten, die in der kreativen Dichte Berlins hervorstechen. Das Stipendium sichert einen zweimonatigen Arbeitsplatz bei unserem Kooperationspartner CREATE BERLIN mit Sitz im Aufbau Haus. Man soll vor Ort ein Projekt organisieren und durchführen, die Ressourcen des Kreativzentrums Aufbau Haus nutzen und Netzwerke auf- und ausbauen.

Weitere Infos hier | Bewerbungsfrist: bis 26. Juni

Infoseminar: EU-Förderungen in den Programmen Kultur und Europa für BürgerInnen

Die Informationsveranstaltung des Cultural Contact Point Austria und des Europe for Citizens Point Austria bietet ProjektträgerInnen aus Oberösterreich einen systematischen Einblick in aktuelle Fördermöglichkeiten der Europäischen Union. Mehrere EU-Förderschienen werden 2012 zum letzten Mal ausgeschrieben. Eine optimale Planung der eignen Projektvorschläge ist deshalb sehr wichtig. Neben den Informationen zu den beiden Förderprogrammen werden erfahrene AntragstellerInnen im Rahmen der Veranstaltung ihre erfolgreichen EU-Projekte angereichert mit viel praktischem Wissen und Know-How - präsentieren. Alle ReferentInnen stehen den TeilnehmerInnen darüber hinaus gerne für Fragen und zum Abklären eigener Projektideen zur Verfügung.

CALL FOR PAPERS: (Intersektionale) Perspektiven auf Behinderung, Geschlecht und Medien


 Deadline:   1. September 2012
 
Das komplexe Verhältnis von Behinderung – als einer scheinbar eindeutigen und sichtbar zu
machenden Zuschreibung – und Medien wie Fernsehen, Film oder Fotografie wurde bisher
vor allem unter den Gesichtspunkten von Diskriminierung und Teilhabe analysiert (Barnes
1992; Darke 1999; Bosse 2006). Dabei wurde aufgezeigt, dass die Bilder von (Menschen mit)
Behinderung in den Medien an bestimmte Blickregime (Garland-Thomson) und
Wahrnehmungsskripte gekoppelt werden, die sich zwischen den Polen Mitleid und
Heldentum bewegen (Renggli 2006). Eine mehr an Alltäglichkeit orientierte Darstellung
bildet noch eher die Ausnahme (Radtke 2003). Während die Relevanz der Medialisierung von
Behinderung immer wieder hervorgehoben wird (u.a. Waldschmidt 2003), beschränken sich
die Untersuchungen doch im Wesentlichen darauf, eine besondere Ästhetik der Behinderung

Neptun Wasserpreis 2013 – Innovationen und kreative Ideen rund um das Wasser gesucht!

Wasser ist unsere wichtigste Lebensgrundlage. Ob Projekte zu nachhaltigem ökologischen Schutz der Ressource, Lösungen für eine sorgsame globale Wassernutzung, Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung oder künstlerische Auseinandersetzungen – der Neptun Wasserpreis 2013 steht ab sofort in vier Fachkategorien für Einreichungen offen. In der Publikumskategorie können außerdem alle Wasserbegeisterten aus der österreichischen Bevölkerung Bilder, Filme oder Texte zum Motto WasserBEWEGT einreichen. Ausgeschrieben wird der Preis von Lebensministerium, Wirtschaftsministerium, ÖVGW und ÖWAV. Insgesamt werden Preisgelder in der Höhe von 39.000 Euro vergeben. Einreichfrist ist der 15. Oktober 2012. Alle Informationen auf www.wasserpreis.info

LiWoLi 2012 - Art Meets Radical Openness

LiWoLi: 24-26 May 2012
Location: I/O Stadtwerkstatt, Kirchengasse, Linz, Austria


Alle Workshops:
http://www.liwoli.at/programm/workshops/2012

Besonders empfohlen werden folgende Programmpunkte:


Tag 1 (Donnerstag 24.05)

New Identity Workshop / in englisher Sprache

Heath Bunting zeigt in seinem Status Project, wie leicht unsere
Spuren verfolgt werden können, wenn wir unsere persönliche Daten wie
Name, E-Mail, Adresse, Creditkarten-Nummern, Bankdaten und vieles
mehr eingeben. Sei es beim Ansuchen einer Bahnkarte, einer
Büchereimitglieschaft oder simpel beim Online-Shopen. Beim
Zusammenführen und Kombinieren unterschiedlicher Datenbanken kann
jeder Person ein bestimmter sozialer Status zugeschrieben werden,
ohne diese Person zu kennen. Dieser Status entscheidet buchstäblich
die Zukunft der eigenen Bewegungsfreiheit, off- und online.

Ferialjobaktion für oberösterreichische Kulturvereine

Zum fünften Mal unterstützt das Kulturland Oberösterreich 2012 oö. Kulturvereine dabei, qualifizierte Ferialjobs für Schüler/innen und Studierende zu schaffen.

Die Ferialarbeitsplätze sind für oberösterreichische Schüler/innen und Student/innen im Alter zwischen 15 und 25 Jahren vorgesehen. Gefördert wird ausschließlich die Mitarbeit bei der Planung und Realisierung von Kulturprojekten, sowie bei der Durchführung von Veranstaltungen und den damit verbundenen administrativen Arbeiten, und zwar im Zeitraum Juni bis Oktober 2012.

Thomas-Bernhard-Stipendium

Das Landestheater Linz schreibt in der Spielzeit 2012/13 zum fünften Mal das Thomas-Bernhard-Stipendium aus.

Das Stipendium versteht sich als Förderung von Autorinnen und Autoren, die am Anfang ihrer literarischen Laufbahn stehen. Es bietet die Möglichkeit, finanziell unabhängig während eines dreimonatigen Aufenthalts in Linz - in möglicher Anbindung an das Landestheater – eigene dramatische Texte zu erarbeiten bzw. daran weiterzuarbeiten. Das Landestheater Linz behält sich das Recht vor, das Theaterstück in einer der nächsten Spielzeiten uraufzuführen. Das Stipendium ist mit € 5.500 dotiert.

Karrieren. Erst vor wenigen Tagen wurde der aktuelle Thomas-Bernhard-Stipendiat Thomas Arzt mit dem hochdotierten Autorenpreis des Heidelberger Stückmarktes ausgezeichnet. Sein Vorgänger Christoph Nußbaumeder ist heute ein über Uraufführungen hinaus vielgespielter Theaterautor.

UNTERSTÜTZUNG BEIM DEUTSCH LERNEN GESUCHT!!!

Wir bei maiz, eine Selbstorganisation von Migrantinnen in Linz, suchen immer wieder Frauen, die bereit wären, Migrantinnen beim Deutsch Lernen  ehrenamtlich zu unterstützen. Aktuell suchen wir dringend eine Unterstützerin, die mit einer Frau aus Somalia lernen könnte. Gerne würden wir der freiwilligen Person Materialien und eine grundlegende didaktische Begleitung anbieten.

Kontakt: rubia@maiz.at

Austauschprogramm BECC 2012

Das Austauschprogramm BECC 2012 (Bridges Between Cultural Centers) läuft! Kulturarbeiter_innen aller Bereiche können sich beteiligen. Eine gute Gelegenheit die Arbeit der Kolleg_innen kennen zu lernen – auch als Vorbereitung für künftige Kooperationen. Deadline ist der 30.04.2012.

Nähere Informationen findet ihr hier http://becc-encc.eu/content/becc-2012-expression-interest-form
Bei Fragen wendet euch direkt an den Programmkoordinator Luis Prada, prada@encc.eu (auf deutsch, englisch oder spanisch).


EINFÜHRUNG IN DAS MEDIENRECHT

Grundlagen des Medien- und Urheberrechts für den Radiojournalismus.
Praktische Fallbeispiele, aktuelle rechtliche Lage, Persönlichkeitsschutz, Creative Commons, ...

Der gleiche Kurs wird an drei Abenden angeboten!

Termin 1: Mittwoch 23. Mai 2012, 18-22 Uhr
Termin 2: Donnerstag 24. Mai 2012, 18-22 Uhr
Termin 3: Freitag 25. Mai, 16-20 Uhr

Kursort: FREIES RADIO FREISTADT, 4240 Freistadt, Salzgasse 25
Trainer: Oliver Jagosch (von Radio FRO, Linz)

Teilnahme: Jede(r) kann teilnehmen, keine Vorkenntnisse erforderlich.
Kursgebühren: keine

Anmeldung bitte an: harald.freudenthaler@frf.at oder 0699-123 85 268

STIMM- UND SPRECHTRAINING

Meine Stimme im Radio - authenthisch, empathisch, informativ.
Die Atmung - Ökonomie und Leichtigkeit erwerben.
Der Atem als Stimmträger - Geführtheit und Phrasierung einsetzen.
Die Stimme - Resonanzraum, Eigenton, Intonation entwickeln.
Artikulation - Lautbildung, Klarheit

Diese Themen in Verbindung mit anregenden und gut nachvollziehbaren Übungen, sowie Arbeit an Texten durch Rhythmisierung, Dynamik, Imagination (Emotion).
Eigene Texte können ebenso mitgebracht werden!

Samstag, 5. Mai 2012
Zeit: 9:00-17:30 Uhr
Kursort: TAI CHI SCHULE MÜHLVIERTEL, 4240 Freistadt, Zemannstrasse 24

Trainerin: Monika Holzmann http://www.monikaholzmann.at

Teilnahme: max. 10 Personen, Jede(r) kann teilnehmen, keine Vorkenntnisse erforderlich
Kursgebühren: 30,- / für RadiomacherInnen und Mitwirkende im FRF 20,-

Ausstattung: bequeme Kleidung, Socken
Anmeldung bitte an: harald.freudenthaler@frf.at oder 0699-123 85 268

AUFNAHMETECHNIK UND MIKROFONKUNDE

Kursinhalte:
Erläuterung von Basisbegriffen im Audiobereich.
Unterschiedliche Audioformate (wav, ...),
Was ist ein mp3 und wofür brauchen wir dieses Format?
Was ist die Abtastrate? Was bedeutet Auflösung (8, 16, 32 bit)
In welchem Format soll aufgezeichnet werden?

Mikrofonkunde:
Wie funktioniert ein Mikrofon?
Erklärung der im FRF vorhandenen Mikrofontypen (inkl. Aufnahmegeräte Zoom).
Positionierung und Mikrocharakteristik für diverse Aufnahmesituationen (Interview, Gesprächsrunde, Vortrag, Konzert von klein bis groß etc.).
Worauf achten bei Reflexionen und Nebengeräuschen?
Funktionsweise und Zweck von Tiefpassfiltern, Kompressoren, Limitern etc.
Die großen Rätsel: Phantomspeisung, Impedanz, und was brummt da?

Postproduktion:
Was passiert beim Normalisieren?
Was bei der Dynamikverarbeitung?
Störgeräusche vermeiden bzw. in der Postproduktion vermindern?


Der gleiche Kurs wird an zwei Abenden angeboten!

TV-Basisworkshop - noch Plätze frei

Inhalte und Ziele: Theoretische Inputs und Produktion eines kurzen TV-Beitrages nach den Ideen der TeilnehmerInnen. Vorbereitung, Exposé, Filmaufnahmen, Interviewführung, Off-Text, Schnitt, Nachbearbeitung.

Zielgruppe: AbsolventInnen eines TV-Schnuppertages, TeilnehmerInnen mit  Vorkenntnissen

Hinweis: TeilnehmerInnen können das produzierte Video auf ihren USB-Stick kopieren.
KursleiterIn: Gerhard Mayrhofer

Gebühr: 60,00 €
Fr. 11.05.2012 14:00 - 19:00 Uhr
Sa. 12.05.2012 09:00 - 17:00 Uhr
Kurs Nr. 11. 18018, Anmeldung in der VHS oder unter https://vhskurs.linz.gv.at/index.php?kathaupt=11&knr=11.18018&kursname=TV-Basisworkshop

Treffpunkt Afrika 2012 - "Survival of the HIppest"

Von 3. bis 5. Mai 2012 findet in und um die Stadtwerkstatt Linz die zweite Auflage des
"Treffpunkt.Afrika" Festivals statt. Ein buntes Programm mit Symposium, Musik, Literatur,
Film, Comedy, Workshops und einem Fußballturnier präsentiert einen selbstbewussten
Nachbarkontinent und die enorme kulturelle Produktivität unter dem Motto:
SURVIVAL OF THE HIPPEST - URBAN ART AND CULTURE IN AFRICA

3. - 5. Mai - Stadtwerkstatt, MS Schönbrunn, AEC Deck
http://www.servus.at/stwst/ta2/

THE THIRD PLACE

"THE THIRD PLACE" von Karin Fisslthaler und Bernd Oppl und Jugendliche der Berufsschule Linz 9

Einladung zur Ausstellungseröffnung
Mittwoch, 18. April 2012, 19.30 Uhr
http://www.kunstraum.at/article.php?ordner_id=1&id=424&lang=de

 

10 Jahre forum - Kunstuniversität Linz

4. Mai 2012, ab 18.00 Uhr Kollegiumgasse 2, Audimax, 1. OG

 „Über Lebenskunst“   10 Jahre forum - Kunstuniversität Linz

Programm:
18.00 Uhr: Begrüßung Rektor Reinhard Kannonier und Vizerektor Rainer Zendron

„Und was machst du so?“ *
Einblicke in Lebensentwürfe, Handlungsspielräume, Werdegänge, Alltagsabläufe und Realitäten von AbsolventInnen der Kunstuniversität Linz
Bildgeschichten und Tischgespräche mit:
Chris Althaler, Jarno Fridolin Bachheimer, Patrick Baumüller, Veronika Barnas, Stefan Brandtmayr, Edith Friedl, Gudrun Geiblinger, Dagmar Höss, Silvia Keller, Uli Marchsteiner, Renate Payer, Hayk Pöschl
* Installation von Veronika Schubert, afo, Herbert-Bayer-Platz 1, seit 2004

20.30 Uhr: Katalogpräsentation
Zum 10 jährigen Bestehen erscheint eine Publikation, die einen Rückblick über die Aktivitäten des forum und eine Dokumentation des forum Stipendiums beinhaltet.

Internationales Integratives Kulturfestival sicht:wechsel

Von 4. – 11. Mai 2012 wird Linz wieder zum Zentrum der Kunst von, mit und für Menschen mit Beeinträchtigung in Österreich. Acht Tage lang werden internationale und heimische integrative Ensembles und KünstlerInnen mit Beeinträchtigung mit ihren außergewöhnlichen künstlerischen Leistungen auf ganz selbstbewusste und selbstverständliche Weise zeigen, dass es die Kunst ist, die zählt und nicht die Beeinträchtigung. Ein eindrucksvoller Mix aus Theater, Tanz, Pantomime, Zirkus, Musik, Kino und Bildender Kunst wird die ganze Vielfalt und Bandbreite künstlerischen Schaffens von Menschen mit Beeinträchtigung dokumentieren und außergewöhnliche ästhetische Ausdrucksformen einer breiten Öffentlichkeit präsentieren.

 

Informationen zum umfangreichen Festivalprogramm erhalten Sie über unser Programmheft bzw. auf unserer Homepage www.sicht-wechsel.at.

SONGWRITINGCONTEST

Das Unabhängige LandesFreiwilligenzentrum ULF (www.ulf-ooe.at) startet gerade das Jugendprojekt GENIAL.SOZIAL! Freifach Engagement. Zum Auftakt des Projektes veranstalten wir einen SONGWRITINGCONTEST für alle Musikbegeisterten zwischen 14 und 25 Jahren. Der/Die GewinnerInnen erhalten einen Auftritt am Linzer Hauptplatz und ein Musikvideo der VSG Produktionsschule - eine perfekte Gelegenheit für junge KünstlerInnen von Ihrem Können zu überzeugen! Den Siegersong ermittelt eine Jury aus Texta, Krautschädl, Austrofred, Blonder Engel und LT1 Bilderstürmerin Elisabeth Altrichter. http://www.facebook.com/pages/Songwritingcontest/190703961036275

Call for Applications /ecm 2012–14

ecm – educating/curating/managing
Masterlehrgang für Ausstellungstheorie und -praxis
an der Universität für angewandte Kunst Wien

Der nächste /ecm-Lehrgang beginnt im Herbst 2012. Bewerbungen sind ab sofort möglich. Gerne bietet das Leitungsteam persönliche Informationsgespräche an.

Frist für die schriftliche Bewerbung zum Aufnahmeseminar im Juni:
Donnerstag, 31. Mai 2012

Termine Aufnahmeseminar:
Freitag, 15. Juni 2012 und Samstag, 16. Juni 2012

STIPENDIEN DER SOMMERAKADEMIE TRAUNKIRCHEN

Insgesamt werden ca. 12 Stipendien vergeben, die ausschließlich die Teilnahmegebühr für einen Kurs an der Sommerakademie abdecken. Anfahrt und Unterkunft werden von den Studierenden selbst getragen. Bewerber/innen müssen mindestens 17 und nicht älter als 28 Jahre alt sein. Voraussetzung ist der Besuch einer Kunstuniversität, -hochschule, -akademie und –kollegs oder einer höheren Bundeslehranstalt des kunstgewerblichen Bereichs.
Die Bewerbung um ein Stipendium muss deutlich als solche (im Briefkopf oder in der Betreffzeile der email) gekennzeichnet und inklusive vollständiger Unterlagen eingesandt werden: Bezeichnung der Klasse, kurzer Lebenslauf, aussagekräftiges Motivationsschreiben, maximal 10 Fotos, Kopien oder Konzepte eigener Arbeiten (keine originale!) an folgende Adresse:
Sommerakademie Traunkirchen, Ortsplatz 1, A-4801 Traunkirchen oder office@sommerakademie-traunkirchen.com

Gottfried Hattinger am 29. März zu Mittag bei Kepler

"Woran arbeiten Sie gerade, Herr Hattinger?" - Der künstlerische Leiter des Festival der Regionen ist am 29. März zu Mittag (12:30 Uhr) Gast im Linzer Kepler Salon. Er wird den neuen Festivalort vorstellen und über Strategien der Programmplanung berichten. Das nächste Festival der Regionen findet von 7. bis 16. Juni 2013 unter dem Motto "Umgraben" in Eferding statt. Bis 16. Mai 2012 können noch Projekte eingereicht werden. Am kommenden Freitag, 23. März findet ein Lokalaugenschein in Eferding statt.

Schnitt und Montage - noch Plätze frei!

Inhalte und Ziele: Erlernen der Grundbegriffe für Schnitt und Montage, einfacher Schnitt auf Adobe Premiere, Trimmen der Clips, Import von Graphik und Audio in das Projekt, Erstellung von Titel und Abspann, Export der fertigen Projekte auf Videoband bzw. DVD.
Schnittprogramm: Adobe Premiere
Hinweis: EDV-Grundkenntnisse erforderlich.
Zielgruppe: EinsteigerInnen


KursleiterIn: Ufuk Serbest
Sa, 21.4.2012, 9-17 Uhr Gebühr: 49,00 €. KursNr. 11.18310, Anmeldung im Wissensturm oder unter https://vhskurs.linz.gv.at/index.php?kathaupt=11&knr=11.18310&kursname=Schnitt_und_Montage

Restplätze noch frei für: TV-Schnuppertag

Inhalte und Ziele: Die Lust am Filmemachen entdecken! Einführung in die Kameraarbeit, Interviewtechnik, Schnitt und Nachbearbeitung. Aus einer Straßenbefragung zu einem aktuellen Thema wird gemeinsam ein Video produziert.
Hinweis: Weiterarbeit in TV-Aktiv und im TV-Redaktionsteam möglich. TeilnehmerInnen können das produzierte Video auf ihren USB-Stick kopieren.
Zielgruppe: EinsteigerInnen mit und ohne Vorkenntnisse

KursleiterIn: Regina Fischer
KursNr. 11.18013
Gebühr: 15,00 €
Sa, 14.4.2012, 9-17 Uhr
Anmeldung im Wissensturm oder unter https://vhskurs.linz.gv.at/index.php?kathaupt=11&knr=11.18013&kursname=TV-Schnuppertag

YOUKI 14 Call for Entries

Ende Februar startete der Call for Entries für die kommende YOUKI 14 (20.–24. November 2012).
Noch bis 10. August sind junge Filmemacher_innen zwischen 10 und 26 Jahren eingeladen, ihre
Filme und Videos zum größten Nachwuchs-Filmwettbewerb Österreichs einzusenden. Im
Rahmen der YOUKI 2012 werden Preisgelder in der Höhe von 6500 Euro vergeben.
Erlaubt sind Arbeiten aller Genres und Formate, die maximale Filmlänge beträgt 20 Minuten.
Während der Festivalwoche wird eine Jury, bestehend aus Expert_innen und Profs aus dem
Bereich Film und Medien, jeweils einen Film pro Alterskategorie auswählen, der im Rahmen der
feierlichen YOUKI Abschlussgala mit einem Hauptpreis (Geldpreis und Trophäe) bedacht wird.
Sämtliche im Wettbewerb gezeigten Arbeiten sind außerdem im Rennen um den begehrten
Publikumspreis und den 'Innovative Film Award', der herausragende, eigenständige Positionen

Audioschnittkurs für Anfänger auf Samplitude 8.3 SE.

Am Freitag, 16. März laden wir Interessierte zum
Audioschnittkurs für Anfänger auf Samplitude 8.3 SE.

Von 14 bis 17 Uhr am sind Jörg & Evelyn für Euch da, um Euch die
Grundkenntnisse bei der Erstellung eines eigenen Audioprojekts bzw.
einer Sendung näher zu bringen.

Der Workshop ist für FRS-Mitglieder kostenlos,
Nichtmitglieder: € 30,--!

Ideen für Moderationen und Musik können gerne mitgebracht
werden!

Anmeldungen bis zum 14. März 2012 an evelyn.ritt@freiesradio.at

Ausbildung der Gedenkstätte Mauthausen für VERMITTLER/INNEN

Im Auftrag des Bundesministeriums für Inneres bildet das pädagogische Team der Gedenkstätte Mauthausen VermittlerInnen für die Begleitung von BesucherInnen aus.

Die nächste Ausbildung wird von Juni bis Dezember 2012 durchgeführt. Am Donnerstag, dem 22. März 2012, um 18:00 Uhr findet dazu im BesucherInnenzentrum der Gedenkstätte ein Informationsabend statt.

Bewerbungen können bis 26. April 2012 per Email an wolfgang.schmutz@bmi.gv.at gerichtet werden. Anforderungen und Kriterien dafür finden sich unter www.mauthausen-memorial.at/paedagogik.

WIENWOCHE: AUSSCHREIBUNG

Die Einreichfrist verlängert bis 18. März 2012.

Wir suchen irritierende und kontroversielle, poetische und politische, kritische und utopische Positionen, die Auseinandersetzungen mit der Stadt als Lebensraum für Alle ernst nehmen, gesellschaftliche und politische Verhältnisse hinterfragen und Veränderungsmöglichkeiten aufgreifen. WIENWOCHE lädt Einzelne, Gruppen oder Initiativen ein, sich mit der Beschreibung der eigenen Arbeit, Themen, Erfahrungen für die Teilnahme zu bewerben, um gemeinsam mit anderen Personen und Gruppen in kollektiven Prozessen Projekte im Rahmen von WIENWOCHE zu realisieren. Wir suchen Alle, die sich mit den Projektschwerpunkten anhand kultureller, politischer, sozialer, aktivistischer, theoretischer oder künstlerischer Arbeit auseinandersetzen.
Details zur Ausschreibung: http://www.wienwoche.org

Einladung servus Fest - Operette in 4 Akten...

24. Februar 2012
*Einlass/LOGIN:* 21:00 (sharp!)

KARTEN-Info:

1. Vorverkaufskarten für nicht servus.at Mitglieder *online*
bis Donnerstag 23.02.2012
https://core.servus.at/webform/vorverkaufskarten-servus-operette

2. Abendkasse: 7,00 €

3. servus.at Mitglieder (VIPs):
die ihr Mailpasswort auswendig wissen - freier Eintritt!

3. servus Mitglieder (VIPs):
die ihr Mailpasswort nicht auswendig wissen - 3,00 €

--------------------------------------------------------------------

Seit 1996 gibt es die Linzer Initiative servus.at, bislang hat sie
aber jede Geburtstagsfeier oder ähnliches gescheut. Am 24.Februar
2012 feiert der Verein aber erstmals sein Bestehen: die große
servus-Operette wird aufgeführt.

Diese Operette in vier Akten ist ein waschechtes Community-Projekt:
viele servus.at - Mitglieder, dazu zählen auch Texta oder Fuckhead
als bekannte Größen der Szene und unzählige Kultur und

Vortrag: Was macht Interkultur in der Kulturarbeit?

Integration ist ein beliebter Begriff, der jedoch keine gleichberechtigte Behandlung aller Bevölkerungsgruppen impliziert: Integration bedeutet eine Angleichung an Normen, die willkürlich und verallgemeinernd von einer Mehrheit definiert wurden. Um der Eigenart heutiger Gesellschaften gerecht werden zu können, muss es stattdessen um das Anerkennen von Diversität gehen. Das Programm Interkultur verlangt dafür einen Umbau von Institutionen, um „Barrierefreiheit“ herzustellen und echte gesellschaftliche Teilhabe für alle zu schaffen. Wie kann man dieser Forderung in der Kulturarbeit nachkommen?

Mo, 12.03.2012, 19:30
Vortragender: Mark Terkessidis
GastgeberIn: Constanze Wimmer

Kepler-Salon / Rathausgasse 5, 4020 Linz

Workshop: „Das Programm Interkultur für die Kulturarbeit“

mit Mark Terkessidis

Wann: Mo. 12.03.2012 14:00 – 18:00
Ort: KUPF-Büro
Anmeldung unter: kupf@kupf.at
Teilnahmegebühr: EUR 15,-

In seinem Buch Interkultur (edition suhrkamp, 2010), stellt Mark Terkessidis die Forderung auf, dass echte Teilhabe in einer Gesellschaft nur dann stattfinden kann, wenn sich die Vielheit der Bevölkerung auch in den Strukturen wiederfindet.
Dass darf aber nicht heißen, das nur Bilder nach außen transportiert werden, ohne dass die Organisationen und Institutionen auch an den Inhalten arbeiten.
Wie können solche Prozesse eines Umbaus von Organisationen funktionieren?
Was braucht es – auch für freie Kulturinitiativen – um das Programm Interkultur in die Praxis umsetzen zu können?
Mark Terkessids steht als Referent und Workshopleiter für diese Fragen zur Verfügung. Gemeinsam wird an Modellen der Umsetzung gearbeitet.

3. Internationale Integrative Kulturfestival sicht:wechsel

Von 4. - 11. Mai 2012 findet zum dritten Mal in Linz/OÖ das Internationale Integrative Kulturfestival
sicht:wechsel statt, das wieder internationale und heimische Kunst von, für und mit Menschen mit
Beeinträchtigung einem breiten Publikum präsentieren wird. An diesen acht Tagen werden
außergewöhnliche internationale professionelle Theater-, Tanz- und Musikensembles ins neu gestaltete OÖ
Kulturquartier in Linz eingeladen, die mit Menschen mit und ohne Beeinträchtigung künstlerisch
hochwertige, modellhafte Produktionen erarbeiten.

Infos unter www.sicht-wechsel.at

HOME SWEET HOME

Was macht Zuhause für dich aus?
Gestalte dazu eine Postkarte (als PDF angehängt) und schicke sie an das Salzamt nach Linz.
Als Medium sind Zeichnung, Comic, Illustration, Collage und Malerei zugelassen.
Schicke Deine Postkarte bis zum 22.1.2012 an das Salzamt Linz.

Ausschreibung "Alles A4“

Als in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts das Din Format definiert und festgelegt wurde, hätte wohl noch kaum jemand gedacht, dass diese simple Norm eine so starke Dominanz erlangen würde. Und so wurde es mittlerweile schon fast wieder zu einem kreativen Standard, das Din-Format zu unterwandern und der Norm nicht zu entsprechen. Ob Schulhefte, Ordner, Inkjet-Drucker oder sogar Urkunden -- A4 herrscht als Standard vor.

Die Grand Petit Galerie sucht nun nach Künstler/innen, die das Experiment des Ausbrechens schon hinter sich gebracht haben oder erst gar nicht starten wollen und stattdessen das Vorgegebene analysieren möchten.

Für "Alles A4" sammeln wir Arbeiten, die auf, mit und für A4 produziert wurden.

Die Einsendungen zu "Alles A4" werden im Jänner 2012 bei der gleichnamigen Ausstellung in der Grand Petit Galerie gezeigt.



Einsendungen bis 31. Dezember per Mail an: grandpetitgalerie@gmail.com

Ausschreibung Johanna-Dohnal-Förderpreis und Johanna-Dohnal-Stipendium 2012

Johanna-Dohnal-Förderpreise werden vergeben an Studentinnen bzw. Absolventinnen von Hochschulen und Universitäten für Diplomarbeiten oder Dissertationen (egal in welchem Stadium sich diese befinden), welche die Verwirklichung von Geschlechterdemokratie fördern und eine Vorbildwirkung auf Mädchen und Frauen in Ausbildung und Studium haben.

DramatikerInnenstipendien 2012

Zur Förderung österreichischer Theaterautorinnen und Theaterautoren hat die Literaturabteilung des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur zehn DramatikerInnenstipendien bereitgestellt. Bewerbungen können von Autorinnen und Autoren eingebracht werden, die die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder ihren ständigen Wohnsitz in Österreich haben.

Mira-Lobe-Stipendien für Kinder- und Jugendliteratur 2012

Zur Förderung österreichischer Autorinnen und Autoren in der Sparte Kinder- und Jugendliteratur, insbesondere zur Förderung des literarischen Nachwuchses, hat die Literaturabteilung des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur fünf Stipendien bereitgestellt. Bewerbungen können von Autorinnen und Autoren eingereicht werden, die die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder ihren ständigen Wohnsitz in Österreich haben.

Projektstipendien für Literatur 2012/2013

Zur Förderung österreichischer Autorinnen und Autoren, die bereits Publikationen in österreichischen oder ausländischen Verlagen aufzuweisen haben, hat die Literaturabteilung des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur 20 Projektstipendien für Literatur bereitgestellt. Bewerbungen können von Autorinnen und Autoren eingereicht werden, die die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder ihren ständigen Wohnsitz in Österreich haben.

Margarete Schütte-Lihotzky Projektstipendien

Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur schreibt die "Margarete Schütte-Lihotzky Projektstipendien" für das Jahr 2012 aus, die zu Ehren der verdienstvollen österreichischen Architektin anlässlich Ihres 100. Geburtstages eingerichtet worden sind.

EINSENDESCHLUSS: 31. Jänner 2012 (es gilt das Datum des Poststempels)
Infos unter: http://www.bmukk.gv.at/kunst/service/ausschreibungen.xml#toc3-id2

RETZHOFER DRAMAPREIS 2013

Der Retzhofer Dramapreis ist ein Nachwuchspreis für szenisches Schreiben, der sich von vielen anderen Preisen im deutschen Sprachraum unterscheidet. Das Besondere dieses Preises ist, dass die BewerberInnen in der Arbeit an ihrem Wettbewerbsbeitrag von ExpertInnen für Drama und Film (RegisseurInnen, DramaturgInnen, SchauspielerInnen und AutorInnen) kostenlos beraten und unterstützt werden.

Weitere Informationen zum Preis und zur Einreichung finden Sie unter www.dramaforum.at/retzhofer-dramapreis

 

Workshops: Audioschnitt & Medienrecht im Dezember

Im Dezember finden bei Radio FRO zwei Workshops für Programmmachende und
Interessierte statt: Audioschnitt und Medienrecht...

Spezialworkshop Audioschnitt mit Audacity
Datum: Montag, 05.12.2011
Uhrzeit: 18.00 - 21.30 Uhr

Spezialworkshop Medienrecht im Radio
Datum: Montag, 12.12.2011
Uhrzeit: 18.00 - 21.30 Uhr

Detaillierte Infos gibt's hier: http://www.fro.at/article.php?id=4071
Anmeldungen bitte per Mail an: ausbildung@fro.at

culture connected

Kooperation zwischen Schulen und Kulturpartnern
Im Schuljahr 2011/12 startet das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur gemeinsam mit KulturKontakt Austria die neue Initiative „culture connected“, mit dem Ziel Kooperationsprojekte zwischen Kultur und Schule zu unterstützen.

CALL FOR FILMS - crossing europe filmfestival

Einmal mehr laden wir Film- und Videoschaffende ein, ihre aktuellen Arbeiten für die kommende Ausgabe von CROSSING EUROPE (24. bis 29. April 2012) einzureichen. Die Deadline für sämtliche Programmsektionen (Local Artists, europäische Spiel- und Dokumentarfilme) läuft noch bis 9. Jänner 2012. Details zu den Einreichbedingungen und Anmeldeformulare sind auf der Festivalwebsite http://www.crossingeurope.at/programm/filmeinreichung zu finden.

Seminar: Stimm- und Sprechtraining I

Was für InstallateurInnen Rohrzange und Dichtungen sind, sind für RadiosprecherInnen,
ModeratorInnen und Vortragende Stimme und Sprache. Es sind jene Werkzeuge, die richtig
eingesetzt gewollte Wirkungen erzielen sollen.
Referentin: Doris Schüchner (Schauspielerin und Regisseurin, Atem-, Stimm- und
Sprechtrainerin und Logopädin - Linz)

Termin: Freitag, 7. Oktober 2011, 14:30 – 18:00 Uhr und
            Samstag, 8. Oktober 2011, 9:00 – 17:00 Uhr

Ort: Linz, Neues Rathaus, Hauptstraße 1-5 (vis a vis des Ars Electronica Center)

Teilnahmebeitrag: € 60,- / 120,- für Mitglieder und Kooperationspartner / für Nichtmitglieder
(excl. 10% Ust) inkl. Pausengetränke und Mittagsessen.

Workshop-Programm YOUKI 13

Auch 2011 bietet das ‚Internationale Jugend Medien Festival YOUKI’ wieder Workshops zu unterschiedlichen medienrelevanten Themengebieten an. Durch aktive Mit- bzw. Zusammenarbeit können während der jeweils mehrtägigen Arbeitsblöcke Erfahrungen im Umgang mit Film und Medien in Theorie und Praxis gesammelt und ausgetauscht werden. Die Workshops richten sich exklusiv an Jugendliche und junge Erwachsene und werden von erfahrenen, internationalen Film- und Kulturschafenden geleitet bzw. betreut. Die Anmeldung ist ab sofort möglich (www.youki.at).

Workshop 1: Filmschnitt
mit Robert Buchschwenter | 23.11.–25.11.

Stadt der Kulturen 2011

Das Integrationsbüro der Stadt Linz und das Büro Linz Kultur zeichnen auch im Jahr 2011 unter dem Motto „Stadt der Kulturen“ herausragende interkulturelle Projekte im Bereich der integrativen Kulturarbeit mit einem Förderpreis von insgesamt € 13.500,– aus.

OK FRIENDS Traumstipendium

Die beste Idee gewinnt.

Wenn ich  6.000,- Euro für eine Reise hätte, wohin würde ich fahren, um was zu machen?  Und wenn ich zurückkomme, habe ich zusätzlich die Möglichkeit, meine Traumreise-Ergebnisse in einer attraktiven Gruppenaustellung zu zeigen. Kopf und Herz, was willst Du mehr!

Ausschreibung Konzeptideen für junges Publikum | Tonkünstler-Orchester Niederösterreich

Die Abteilung Musikvermittlung des Tonkünstler-Orchesters Niederösterreich schreibt  einen Konzeptionsauftrag auf dem Gebiet der Orchestervermittlung für junges Publikum im Rahmen des Vermittlungsprogramms Tonspiele aus. Ziel ist es, KünstlerInnen aller Sparten und Musikvermittelnde zu animieren, im Bereich Orchesterkonzerte für ein junges Publikum zu arbeiten.

Mehr Informationen dazu finden Sie unter http://www.tonkuenstler.at/tonspiele/erwachsene/ausschreibung_2011!

 

"Die KUPF OÖ wird 25...und liebt dich. wirklich."- PARTY!

Zeit Freitag, 30. September
Ort O.K - Centrum für Gegenwartskunst, (Mediendeck) O.K Platz 1

25 Jahre Kulturplattform OÖ!
Wir sind die KUPF OÖ.

Wir treffen uns.
WIR FEIERN!

pünktlich ab 19Uhr:
* Maschek sendet eine Grußbotschaft.
* Der Musentempel spielt.
* Mitgliedsvereine diskutieren am Podium.
* Poetry Slam von Nadja Bucher.

=> Durch den Abend führt Tom Pohl.

* Die Königin der Nacht: DJ Marcelle/ NL

Ausschreibung Anne-Klein-Frauenpreis


Geschlechterdemokratie hat in der Heinrich-Böll-Stiftung einen festen
Platz und ist als gesellschaftspolitische Vision und Organisationsprinzip
im Leitbild verankert. Mit dem Anne-Klein-Frauenpreis möchte die
Heinrich-Böll-Stiftung das Engagement von Frauen, die für
Menschenrechte, Gleichberechtigung und sexuelle Selbstbestimmung
eintreten, unterstützen und voran bringen.

maiz - Deutschkurs

Der Verein maiz - autonomes Zentrum von und für MigrantInnen - bietet ab sofort einen Deutschkurs für weibliche Migrantinnen (Niveau A1+ bis A2) an. Es sind momentan noch 5 Plätze zu vergeben. Wir freuen uns auf Frauen ab 15 bis unbegrenzt. Sie sollten über gute Lese- und Schreibkenntnisse verfügen.

Der Deutschkurs dauert bis 31.8.2011 (25. Juli bis 16. Aug. FERIEN) und findet jeweils montags, dienstags und mittwochs von 13-16 Uhr in der Klammstraße 3, 2. Stock, 4020 Linz statt.

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte die Maiz-Beratungsstelle, Hofberg 9, 4020 Linz, 0732-776070. Für Ihre Fragen steht Ihnen Frau Walleskar Danzer gern zur Verfügung. Wir bitten Sie, diese Mitteilung weiterzuleiten und freuen uns auf alle Interessierten!

Schmiede11: Chaos Creates Structure

15.-25. September Hallein, Salzburg, Austria Application deadline/Anmeldung bis: May 31st. http://schmiede.ca/application/

Schmiede ist ein offenes Festival und Community für Produzenten. Schmiede steht für: Netzwerk, Kreation, Präsentation. Seit 2003 kommen wir, 150+ TeilnehmerInnen (Smiths), in Hallein zusammen um sich zu treffen und gemeinsam zu arbeiten. Schmiede is an open festival and community for producers. Schmiede stands for three things: network, create, present Since 2003, we, 150+ participants, gather in Hallein, Austria in order to meet and work face to face.

Klangmanifeste 2011 – OPEN CALL

Klangmanifeste – zwischen Schwingung und Materie

Im Gegensatz zu skulpturaler Kunst im klassischen Sinne ist der Klangkunst ein determinierter zeitlicher Rahmen der Wahrnehmung immanent, die Immaterialität und Vergänglichkeit der Schwingung. Jedoch braucht jeder Klang einen Körper, um zu entstehen und sich auszubreiten.

Die Hörschau „Klangmanifeste“ zeigt verschiedene Arbeiten, die sich mit der Materie des Klanges auseinandersetzen und hält sich dabei in Grenzbereichen auf, wo aktuelle Musik und bildende Kunst sich überschneiden, ergänzen, aber auch in Frage stellen: Das gesprochene Wort in der bildenden Kunst, die Betrachtung von Soundscapes, Geräuschkompositionen und Raumklang, Forschung an der Physik des Klanges an sich, die Technologie von Tonerzeugung und in Substanz transformierte Töne etc... das Wesentliche ist der Berührungspunkt, wo das Zusammenspiel von Klang und Materie spürbar wird.

„einisågn und aussahean“ - Selber Radio machen am Linzfest

Wie einfach es ist, Radio zu machen, kann man am diesjährigen Linzfest erleben. Radio FRO, das freie Linzer Stadtradio, zeigt in drei Workshops am 21. und 22. Mai wie man Interviews macht und selbst produzierte Beiträge ins Radio bringt. Egal ob im Dialekt, auf Deutsch oder in anderen Sprachen.

WorkshopteilnehmerInnen kommen ins eigens auf der Donaulände errichtete Außenstudio, um ihre Beiträge live On Air zu präsentieren. Aber auch alle, die nicht die Zeit finden, an einem der Workshops teilzunehmen, sind im „Studiocontainer“ von Radio FRO herzlich willkommen. Hier kann man unmittelbar erleben, wie Radio gemacht wird. Wer sich traut, kann auch etwas ins Mikrofon „einisågn“ und gespannt sein, was die Menschen an den Radiogeräten dabei „aussahean“. „Denn live zu senden“, so Oliver Jagosch, Ausbildungsleiter von Radio FRO, „ist ein prickelndes, unmittelbares Erlebnis.“

Workshops (jeweils 6 TeilnehmerInnen)

Arbeitswelt der Zukunft - Prof. Bergmann in Bad Ischl

am 19. Mai um 19:30 im Kongresshaus Bad Ischl

Seit es Menschen gibt, ändert sich das Bild der Arbeit ständig. Bis ins 18. Jahrhundert ist es die eigene Landwirtschaft, die den Bedarf an Lebensmitteln und Gütern deckt. Mit der Industrialisierung kommt es zur Arbeitsaufteilung. Arbeitgeber stellen Menschen ein, die sich mit ihrem Lohn Dinge kaufen, die sie zum Leben brauchen. Zu Beginn des 3. Jahrtausends scheint auch das Industriezeitalter seinem Ende entgegen zu gehen. Durch die fortschreitenden Technologien sind immer mehr Produktionsstätten gezwungen zu schließen und hinterlassen damit immer mehr Arbeitslose. Für diese Menschen muss Arbeit auf eine völlig neuartige Weise organisiert werden.

„Wir leben in einer Zeit, in der die althergebrachten Modelle sterben. Jetzt haben wir die große Chance, Arbeit grundlegend neu zu begreifen und zu definieren.“ Das sagt der Philosoph Dr. Frithjof Bergmann, der

pock it - dein Handy-Video auf dorftv

Smartphones erobern die Hosen- und Handtaschen der Menschen. Videoproduzieren war noch nie so einfach. Täglich werden hunderttausende Handy-Clips auf Youtube oder Facebook hochgeladen. Kompakt und in hochaufösender Videoqualität. dorftv ist der erste Sender, der solche Clips auch im Fernsehen zeigt. Die Philosophie von dorftv: Einfach produzieren.

Die Workshops im Rahmen der FdR Medienkarawane zeigen wie einfach es sein kann, mit Handy oder Pocket-Kamera eigene Clips fürs Fernsehen zu produzieren und worauf man dabei achten muss. Die kostenlosen Workshops finden im OTELO Vöcklabruck statt, das als Kooperationspartner die Räume zur Verfügung stellt!

Samstag, 7. Mai : 14:00-19:00 Uhr im OTELO Vöcklabruck Freitag, 10. Juni: 15:00-20:00 Uhr im OTELO Vöcklabruck Freitag, 24. Juni: 14:00-19:00 Uhr im OTELO Vöcklabruck

Anmeldung via programm@otelo.or.at oder telefonisch via 0664/3066066

weitere Infos: www.dorftv.at www.medienkarawane.org

Frauensommeruniversität Linz 2011

„Lebensrealitäten: Weiter denken. Weiter handeln“ Aufruf zur Beteiligung – „Call for Statements“

Wann: 22. bis 24. September 2011 Wo: Kunstuni Linz Veranstalterin: Linzer Verein zur Förderung feministischer Wissenschaft und Praxis

Frauenuniversitäten haben eine lange Tradition. Sie wurden geschaffen, um weibliche Freiräume an den von Männern dominierten Universitäten zu etablieren. Seit 2007 finden die Frauenuniversitäten in Österreich wieder statt. 2011 gibt es in Linz eine Frauensommeruniversität (FSU).Die Frauensommeruniversität soll ein Freiraum für alle interessierten Frauen und Transfrauen sein. Dort sollen Erfahrungen ausgetauscht sowie Vernetzung und Bildung ermöglicht werden. Der Freiraum soll dazu genutzt werden, Projekte zu planen. Hier können die gegenwärtigen Ungleichheiten aufgezeigt und Strategien dagegen entwickelt werden. Der Freiraum bietet Platz für Diskussion und

GRUPPE:filmkunst sucht StatistInnen

GRUPPE:filmkunst sucht StatistInnen mit Charakter für das neue Spielfilmprojekt "DAS FALSCHE HERZ"

Der Film spielt um 1880 im Hausruckviertel und wird auch in dieser Gegend und im Studio in Schörfling gedreht. Es gibt für die Besetzung ein Casting incl. Kostümprobe voraussichtlich Anfang Juni (11./12.6). Gedreht wird dann im Juli und August. InteressentInnen melden sich vorab am Besten mit einem Foto und Kontaktdaten oder anfallenden Fragen an: produktion@gruppefilmkunst.com www.gruppefilmkunst.com Tel.: 0650 7031919 (Bettina Hutterer)

WOZU KULTUR?

Eine Workshopreihe mit Monika Mokre, Anne Katrin Feßler, Elisabeth Mayerhofer, Shams Asadi und Ursula Kubes-Hofmann, jeweils um 18 Uhr im Rosa-Mayreder-College.

Termine: 04.05., 18.05., 01.06., 15.06. 2011 Anmeldung und Buchung: T 319 68 32 E office.rmc@vhs.at

Mehr Info unter: www.rmc.ac.at/wozukultur

.............................................................................................................................

"Wohin geht die Marie?" Radio-Workshop zum Schlagwort Gender Budgeting

für jene, die wissen möchten, wie ein Radiobeitrag gemacht wird und für jene, die ihre Erfahrungen mit der „lieben Marie“ reflektieren und mit anderen teilen möchten. Wer hat die Entscheidungsmacht über Fördergelder? Wer bekommt eher Fördermittel? Spielt das Geschlecht eine Rolle bei der Geldverteilung?

Diesen oft unbewussten, aber für manche Initiativen existentiellen Fragen gehen wir in Interviews nach…

Wollen auch Sie auf Sendung gehen? Haben Sie Lust, sich ein Publikum zu schaffen? Als TeilnehmerIn des Workshops erwerben Sie die notwendigen Kenntnisse zur Gestaltung von Radiobeiträgen, Umgang mit den Aufnahmegeräten, Interviewführung, Aufnahmetechnik, digitaler Schnitt.

Anmeldung unter: hildegard.griebl-shehata@mag.linz.at Tel.: 0732 / 7070 4602 Anmeldeschluss: 10. Mai 2011 Kurspreis: KOSTENLOS

Ort und Datum: MEDIENWERKSTATT LINZ Wissensturm, 1. Stock, Kärntnerstr. 26 20.05.2011 / Freitag, 14:00 bis 19:00 Uhr

Radio... bist Du! Dein Sommerpraktikum

Diesen Sommer hat Radio FRO 105.0 noch zwei Praktikumsstellen zu vergeben. Einmal von Anfang August bis Ende August und einmal von Mitte August bis Mitte September. Bewirb dich bis zum 1. Mai!

Im freien und nichtkommerziellen Radio FRO 105.0 senden über 350 ehrenamtliche RadiomacherInnen in 17 verschiedenen Sprachen.

Deine möglichen Einsatzbereiche:

* Mithilfe bei den Vorbereitungen für das diesjährige Projekt von Radio FRO 105.0 zum ARS Electronica Festival bzw. während des Festivals, (Mitte August bis Mitte September) * Ein allgemeines Praktikum (Redaktion, Büro, Hilfe bei Marketingtätigkeiten, Anfang August bis Ende August)

Die Bezahlung liegt üblicherweise bei etwa 500 Euro/Monat für ca. 30 Stunden pro Woche.

Wir bieten unseren PraktikantInnen auch die kostenlose Teilnahme an einem Basis-Radioworkshop.

ausschreibung woerterspuren 2012

anfang 2012 erscheint wieder die neue lyrikzeitschrift woerterspuren (wortstaemme literaturproduktionen). eingereicht werden koennen gedichte (mundart oder schriftsprache) bis ende juni 2011. am besten zuerst auf dem postweg : hubert tassatti wortstaemme literaturproduktionen,kaplanhofstrasse 45 4020 linz tel.:0699/81844760 email: ossaria@gmx.at

honorar kann keines bezahlt werden. pro einsender sollten nicht mehr als 4 gedichte geschickt werden.

Du bist Terrorist?

Do, 28. April 2011-19:00 Wissensturm - 2. Stock / E09 / Erdgeschoß Kärntnerstraße 26, 4020 Linz, Österreich Tel: 0732-70700

Das Schlagwort „Web 2.0“ steht heute für die partizipative Teilnahme im Netz (Internet), wo NutzerInnen ihre Inhalte selbst erstellen, bearbeiten und veröffentlichen. Unterstützt werden diese Aktivitäten durch „Gratis-Plattformen, wie „Facebook“, die Online Enzyklopädie „Wikipedia“, „Flickr“, „Youtube“, „Twitter“ und Co.

In der so genannten "Blogsphäre" kann sich jede/r öffentlich zu jedem Thema äußern. Damit öffnet sich das Feld politischer und gesellschaftspolitischer Meinungsbildung auch denjenigen, die bisher kein öffentliches Forum und keine Mitsprachemöglichkeiten hatten. Durch diese neuen kulturellen Praktiken kommt es zu einer zunehmenden Verlagerung des sozialen Austauschs von einer realen auf eine virtuelle Ebene.

KAMPAGNEN

Politisches Campaigning in Theorie und Praxis

Termin: Samstag, 18. Juni 2011, 10.00 – 18.00 Uhr Ort: KUPF-Büro, Untere Donaulände 10/1, Linz Kosten: 80,- Euro / 40,- Euro für Mitglieder der KUPF und IG Kultur Anmeldung: bis Freitag, 3. Juni 2011

SCHREIBWERKSTATT

Textproduktion und Journalismus

Termin: Samstag, 28. Mai 2011, 10.00 – 18.00 Uhr Ort: PANGEA – Interkulturelle Medienwerkstatt, Marienstraße 10/2, Linz Kosten: 80,- Euro / 40,- Euro für Mitglieder der KUPF und IG Kultur Anmeldung: bis Freitag, 13. Mai 2011

DESINTEGRIEREN WIR UNS!

Strategien gegen den strukturellen und alltäglichen Rassismus

Termin: Samstag, 14. Mai 2011, 11.00 – 17.00 Uhr Ort: KUPF-Büro, Untere Donaulände 10/1, Linz Kosten: 50,- Euro / 25,- Euro für Mitglieder der KUPF und IG Kultur Anmeldung: bis Freitag, 29. April 2011

LinzEXPOrt 2011

Die Stadt Linz schreibt auf Empfehlung des Stadtkulturbeirates und mit Unterstützung des Landes Oberösterreich wiederum ein Förderprogramm unter dem Titel „LinzEXPOrt“ aus, das mit einer Gesamtfördersumme in der Höhe von Euro 50.000,– ausgestattet ist.

LinzIMpORT 2011

Die Stadt Linz schreibt auf Empfehlung des Stadtkulturbeirates 2010 erstmals ein Förderprogramm unter dem Titel „LinzIMpORT“ aus, das mit einer Gesamtfördersumme in der Höhe von Euro 20.000,– ausgestattet ist.

LINZimPULS 2011

Die Stadt Linz schreibt das Förderprogramm LINZimPULS 2011 in der Höhe von Euro 90.000,– aus. Der LINZimPULS unterstützt freie KünstlerInnen, Kulturschaffende und die Freie Szene in Linz, er verdeutlicht deren Potenzial und Wirkung auf das Linzer Kunst- und Kulturgeschehen und trägt damit zur nachhaltigen Stärkung dieses Bereiches bei.

"Hören und Gehorchen" 2. Internationales Hörstadt-Symposion

Am 20. und 21. Juni 2011 bittet Hörstadt alle Interessierten zum 2. Internationalen Hörstadt-Symposion nach Linz. Zu Gast sind: der Philosoph Konrad Paul Liessmann (Wien), die Literaturwissenschafterin Sabine Kebir (Berlin), die Musikwissenschafterin Karin Wagner (Wien), der Stadtsoziologe Florian J. Huber (Wien), die Physikerin Kerstin Giering (Trier), der Architekt Olaf Schäfer (Berlin) und der Kulturwissenschafter Thomas Macho (Linz/Berlin).

Unter dem Titel "Hören und Gehorchen" steht die akustische Dimension von Macht zur Diskussion. "Wer den akustischen Raum beherrscht, beherrscht die Gesellschaft", lautet die Ausgangsthese. Anmeldung und mehr Information unter:

http://www.hoerstadt.at/leistung/hoerstadt_symposion_2011.html Montag, 20. Juni, 13.00 Uhr - Dienstag, 21. Juni 2011, 12.30 Uhr im Nordico Museum der Stadt Linz

LANGE NACHT DER GRAZER AUTORINNEN- UND AUTORENVERSAMMLUNG Regionalgruppe OÖ,

ANZINGER/BAUER/EICHHORN/EINZINGER/FÜSSEL/HABRINGER/HATMANNSTORFER/HODINA/HOLZBAUER/KLEEMAYR/KLINGER/KNAPP/KOHL/KUMPFMÜLLER/LAHER/LEPKA/LICHTENAUER/MAIRHOFER/MENZINGER/MITTERNDORFER/M.RUTT/OPPITZ/PERF AHL/PILAR/RATHENBÖCK/SCHREINER/SEIDLHOFER/SPOLITI/STÄHR/STEINBACHE/STEINER/STÖGER/WAL L /WEBER/WEIDENHOLZER

30 Autorinnen und Autoren und 7 bildende Künstler präsentieren ihre Texte und/oder Arbeiten.

Die Grazer Autorinnen- und Autorenversammlung, Regionalgruppe Oberösterreich, freut sich, Sie zur

LANGEN NACHT DER GAV OÖ Freitag, 8. April, 19.00 – 24.00 Uhr Landesbibliothek Linz, Schillerplatz einladen zu dürfen.

DORF – SCHNITTWORKSHOP

Am 26.3.11 bietet dorf einen "Schnittkurs" in der Medienwerkstatt (Wissensturm der Stadt Linz) an. Beginn 9:00 bis 17:00 Uhr. Die Teilnahme kostet 35 €. Bei Bedarf können wir für TeilnehmerInnen die Fahrtkosten nach Linz ersetzen.

Inhalt des Kurses:

- Schnittprogramm: Adobe Premier - Einführung - Durchprobieren verschiedener Aufnahmemöglichkeiten und Produktionsabläufen - Erarbeiten einer filmischen Situation - Videoschnitt, Audiobearbeitung, Überblendungen, Renderin, Export für DORF, DVD ...

Der Kurs wird von Valerie Schager durchgeführt.

Anmeldung: 0699/17244870, otto.tremetzberger@dorftv.at

AUSSCHREIBUNG SALZAMT ATELIERS FÜR LOKALE KÜNSTLERINNEN

Die Stadt Linz schreibt drei Ateliers ohne Wohnmöglichkeit zur unentgeltlichen Nutzung für ein Jahr im Atelierhaus Salzamt aus. Es stehen ein großes Gemeinschaftsatelier mit Nebenraum für drei KünstlerInnen und zwei kleinere Ateliers zur Verfügung. Jedes Atelier ist mit Internet und Wasseranschluss ausgestattet. Ein weiteres Atelier wird im Rahmen von Crossing Europe unter den Local Artists vergeben. Derzeit arbeiten im Salzamt als lokale KünstlerInnen Klara Kohler, FAXEN (Lucas Norer, Clemens Mairhofer, Sebastian Six), Jonas Geise, Inga Hehn, Birgit Petri, Gloria Gammer und Sigrid Nagele.

Angestrebt wird ein anregendes und kommunikatives Klima von individuellen Künstlerpersönlichkeiten, aus dem sich auch neue Projekte entwickeln. Erwartet wird die Bereitschaft zur Mitarbeit und Mitgestaltung von Ausstellungs- und Residencyprogramm, die intensive Nutzung des Ateliers und Kooperation bei der Kunstvermittlung.

ZIELGRUPPE

outstanding artist award - interkultureller Dialog 2011

Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur schreibt für das Jahr 2011 einen

outstanding artist award - interkultureller Dialog 2011

aus. Der Preis wird für ein im Jahr 2010 realisiertes oder ein im Jahr 2011 laufendes Projekt im Bereich des interkulturellen Dialogs vergeben.

Dotierung: € 8.000.-

Die zu honorierenden modellhaften künstlerischen und kulturellen Leistungen müssen unter aktiver Einbeziehung von in Österreich lebenden Menschen verschiedener Herkunftsländer • die gegenseitige Wertschätzung, das wechselseitige Verständnis sowie den Dialog fördern, • die positive Darstellung der kulturellen Kompetenz aller Mitwirkenden aufzeigen und • deren nachhaltige gesellschaftliche Partizipation

zum Ziel haben.

Teilnahmeberechtigt sind gemeinnützige Kunst- und Kulturvereine, Künstlerinnen und Künstler sowie Kulturarbeiterinnen und Kulturarbeiter mit Sitz in Österreich.

Von Hexen und verrückten Kühen - Filmpräsentation

Von Hexen und verrückten Kühen - Filmpräsentation mit anschließender Podiumsdiskussion: 17. März 2011, 19.00 Uhr / STADTWERKSTATT Linz, Kirchengasse 4, 4040 Linz

Filmpräsentation "Von Hexen und verrückten Kühen" (Nicaragua 2011, Regie: Oona Valarie Schager, Ufuk Serbest). Anschließend Podiumsdiskussion mit der „Radiohexe“ Jamileth Chavarría und der Schriftstellerin Yolanda Rossman Tejada; Politische Aktivistinnen aus Nicaragua zu Gast in der Linzer Stadtwerkstatt.

„Von Hexen und verrückten Kühen “

SMARTMOB 100 Jahre – 100 Frauen – 100 Forderungen

Das Bündnis 8. März, ein Zusammenschluss von Frauen aus vielen politischen Richtungen, aus der Katholischen Kirche, dem ÖGB, der Arbeiterkammer, der ÖH, Fraueninitiativen und Frauenberatungsstellen in OÖ, ruft auf zum

SMARTMOB 100 Jahre – 100 Frauen – 100 Forderungen

Freitag, 4. März 2011 um 11.19 Uhr am Linzer Hauptplatz

Zu feiern gibt es nicht nur das einjährige Bestehen des Bündnisses, sondern auch 100 Jahre Frauentag sowie eine engagierte, mutige Frauenbewegung! Gleichzeitig warten viele Forderungen, wie gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit, auf ihre Umsetzung. Auch du hast eine Forderung oder willst einfach so mitmachen, dann komm vorbei! (Bereits ab 10:45 Uhr hast du die Möglichkeit Forderungstafeln am Hauptplatz - bei Schlechtwetter im Alten Rathaus - herzustellen. Gestalte gemeinsam mit vielen anderen Frauen vor Ort deine Forderung! - Material vorhanden!)

1. Linzer Massenbetteln

Sa 5. März 2011, 14.00 Uhr - Linzer Landstraße (Treffpunkt Taubenmarkt)

Der oberösterreichische Landtag wird am 10. März ein verschärftes Bettelverbot beschließen. (Entwurf Oö. Polizeistrafgesetz Neu) Mit diesem Gesetz sollen arme Menschen von den Straßen vertrieben werden. Die Armut wird bleiben, auch weil die Politik bei der Bekämpfung der Armut nachlässig ist. Mit Bettelverboten werden die Menschen aber bloß aus der öffentlichen Wahrnehmung verdrängt.

Wir glauben, dass Betteln ein Menschenrecht für Menschen in Not ist. Niemand bettelt freiwillig. Meist ist es der letzte Ausweg für VerliererInnen des kapitalistischen Systems oder für rassistisch Diskriminierte, denen nichts anderes übrig bleibt.

Wir fordern daher:

* Die Abschaffung aller Bettelverbote! * Das Ende der Kriminalisierung von bettelnden Menschen * Die Bekämpfung der Armut und nicht die Bekämpfung der Armen

Digitale und mathematische Alphabetisierung

Datum: 24./25. März 2011

Ort: maiz, 4020 Linz, Klammstr. 3

Kosten: keine

Anmeldung bis 21. März 2011 an barbara.zach@maiz.at

Themen und Vortragende:

· Rubia Salgado, „Grundsätze der Bildungsarbeit mit Migrant_innen aus der Sicht einer Migrant_innen-Selbstorganisation“

· Barbara Zach, „Digitale und mathematische Alphabetisierung“

Zielgruppen:

· Unterrichtende in Erwachsenengrundbildungsmaßnahmen für Migrant_innen (DaZ- und Alphabetisierungskurse)

· Am Thema interessierte Personen

Tagung Gedächtnis-Verlust?

Geschichtsvermittlung und -didaktik in der Mediengesellschaft

Wann: 24.-26. März 2011 Wo: Aula am Campus der Universität Wien (Spitalgasse 2-4, 1090 Wien, Hof 1)

veranstaltet von: Verein GEDENKDIENST & Arbeitskreis für historische Kommunikationsforschung - AHK

Mit der Tagung „Gedächtnis-Verlust?“ werden einerseits die aktuellen Ansätze und Positionen von Geschichtsvermittlung und Geschichtsdidaktik diskutiert, andererseits wird konkret darauf eingegangen, wie Geschichtsvermittlung auf praktische Herausforderungen gesellschaftlicher Veränderungsprozesse reagieren kann. Dies betrifft vor allem Fragen nach den Möglichkeiten, Grenzen und Chancen der Vermittlung von Holocaust und Nationalsozialismus in der Jugend- und Erwachsenenbildung.

Die Tagung wendet sich an WissenschaftlerInnen aus verschiedenen Disziplinen, aber selbstverständlich auch an PraktikerInnen aus Vereinen, Schulen und Institutionen der historisch-politischen Bildung.

Sprengt das FEKTERrechtspaket!

Sprengt das FEKTERrechtspaket!

Die Zukunft sind wir Alle! 1. März – Transnationaler Migrant_innenstreik

Wir haben es satt: Jahr für Jahr lassen sich irgendein_e Innenminister_in und ihre Mitregierenden neue Ausschluss- und Repressionsmechanismen einfallen, um allen, denen kein EU/EWR-Pass in die Wiege gelegt wurde, das Leben in Österreich so prekär wie nur möglich zu gestalten bzw. ein solches erst gar nicht zuzulassen. Danke, SPÖVP! Rechtsextreme Parteien sind dabei als Steigbügelhalter_innen offensichtlich gar nicht nötig.

PHÖNIX - der Kunstpreis für Nachwuchskünstler

Seit 2005 konnten wir durch den PHÖNIX bereits sechs vielversprechende junge Talente fördern und ihnen so manche Tür in der Kunstszene öffnen.

Auch dieses Jahr sucht die mediantis AG wieder talentierte Künstler, die sich für den PHÖNIX bewerben möchten:

• Der PHÖNIX ist eine Auszeichnung für Nachwuchskünstler im Bereich der Bildenden Kunst. • Der PHÖNIX ist mit € 20.000,- ausgelobt und gehört damit in Deutschland zu den höchst dotierten Kunstpreisen. • Mit der Auszeichnung ist die permanente Ausstellung der Kunstwerke in der Villa Kustermann in Tutzing am Starnberger See und eine langfristige Betreuung des Preisträgers verbunden.

Künstler können ihre Bewerbung bis zum 30. April 2011 einreichen.

Nähere Informationen zum PHÖNIX entnehmen Sie bitte der Ausschreibungsbroschüre, die hier als PDF zum Download bereit steht.

Landeskulturpreise und Talentförderungsprämien 2011

Das Land Oberösterreich schreibt jährlich in unterschiedlichen Sparten Kulturpreise und Talentförderungsprämien aus: Einerseits als Anerkennung herausragender künstlerischer und wissenschaftlicher Leistungen. Andererseits zur Förderung junger Wissenschaftler/innen und Künstler/innen.

2011 sind ab sofort Kulturpreise in den Sparten Bildende Kunst, Literatur, Interdisziplinäre Kunstformen und Wissenschaft (Fachbereich Rechtswissenschaft) ausgeschrieben. Darüber hinaus vergibt das Land Oberösterreich heuer einen Landeskulturpreis für Kunst im Interkulturellen Dialog. Talentförderungsprämien sind in den Sparten Bildende Kunst, Literatur, Interdisziplinäre Kunstformen sowie Wissenschaft (ohne Einschränkung) ausgeschrieben. In Kooperation mit der Energie AG wird zudem heuer erstmals ein "Klemens Brosch-Preis für junge Talente" mit dem Schwerpunkt Zeichnung vergeben.

Radiocamp am Bodensee vom 01. bis 05. Juni 2011

auf dem DGB-Jugendcamp Markelfingen direkt am Bodensee Direkt am Bodensee gibt es einmal im Jahr ein Camp, das seit nunmehr 16 Jahren freie Radioaktive zum Kreativ-Werden, zum Lernen, zum Plaudern, zum Kontakteknüpfen und zum Produzieren einlädt: das Radiocamp auf dem DGB-Gelände in Markelfingen.

Vom 01. bis 05. Juni 2011 werden unterschiedlichste Radioworkshops angeboten: ob nun redaktionell, technisch oder theoretisch interessiert, Neues zu Erfahren gibt es auf allen Gebieten. Und da die Workshops noch mit kulturellem Programm, von verschiedenen Freizeitaktivitäten und wunderschöner Umgebung umschmückt sind, wird nicht nur die Wissbegier von Radio-Neulingen und Radio-Fortgeschrittenen gestillt, sondern auch das Kontakte knüpfen, Neue-Leute-Kennenlernen, Spaß-Haben und Diskutieren kommt nicht zu kurz.

In den vergangenen Jahren trafen sich hier RadiomacherInnen und GewerkschaftlerInnen allen Alters und aus allen Ecken der Erde, so soll

Detlef Wimmer - Karikaturenwettbewerb

In einem Interview mit der Bezirksrundschau am 10.02.2011 hat Detlef Wimmer darum gebeten, mehr Karikaturen von ihm anzufertigen. O-Ton: "Meine Bitte ist es, lieber mich zu karikieren, als die Mitarbeiter." Der Linzer Künstler Karl Klar hat nicht lange gezögert dieser Bitte nachzukommen, und einen Detlef Wimmer - Karikaturenwettbewerb gestartet. "Wir haben zwar eine grundlegend andere Weltsicht, aber ich muss Herren Wimmer in dieser Sache Recht geben: Es gibt einen frappierenden Mangel an Detlef Wimmer Karikaturen", so Karl Klar.

Unter allen Einsendungen werden Gutscheine der Linzer Top-Restaurants Wirt am Graben, Gelbes Krokodil und Spirali, ein Gutschein vom In-Friseur Haarschneider Franz und vieles mehr verlost. In einer Abschlussveranstaltung wird eine hochkarätige Jury in einer feierlichen Zeremonie die Sieger-Karikatur küren. Dem Sieger / der Siegerin winkt als Belohnung ein gemeinsames Foto mit Detlef Wimmer.

PRIX ARS ROTHKREBSCHEN

Verlängerung der Einreichfrist bis 23.März 2011

Am 1. April 2010 wird zum zweiten Mal der PRIX ARS ROTHKREBSCHEN vom Institut für erweiterte Kunst verliehen.

KünstlerInnen aus allen Sparten zeitgenössischer bildender Kunst sind eingeladen Arbeiten einzureichen.

Angebote der NPO Akademie

1.) Audiencing - Wer kommt denn da (nicht) zu ihrem Kulturbetrieb? Besuchergewinnung und -bindung für Kulturorganisationen, Termin: 21.-22.2.2011, Ort: Wien Seminarprogramm: http://www.npo-akademie.at/documents/Seminare2011/Besuchergewinnung.pdf 2.) Fundraising für Kulturbetriebe, Mäzene gesucht! Termin: 14.-15.3.2011, Ort: Wien Seminarprogramm: http://www.npo-akademie.at/documents/Seminare2011/Fundraising_Kultur.pdf 3.) Sponsorengespräch mit Video trainieren (für NPOs und Kulturbetriebe) - Erfolg durch direktes Feedback, Termin: 4.4.2011, Ort: Wien Seminarprogramm: http://www.npo-akademie.at/documents/Seminare2011/SpendenSponsorgelder.pdf 4.) Kultur braucht Freunde! Auf- und Ausbau von Freundevereinen/Klubs für Kulturinstitutionen, Termin: 5.4.2011, Ort: Wien Seminarprogramm: http://www.npo-akademie.at/documents/Seminare2011/Freunde_Kultur.pdf 5.) Sponsoring für Kultur-Organisationen - Partner statt Bittsteller!, Termin 23.-24.5.2011, Ort: Wien

CALL FOR PROPOSALS 2012

Die Kunsthalle Exnergasse lädt Sie ein, für das Programm 2012 Ausstellungsprojekte vorzuschlagen und online einzureichen. In einem zweistufigen Auswahlverfahren entscheidet ein Beirat über das Programm. Einreichungen zu Einzelausstellungen werden dabei nicht berücksichtigt. Informationen zum laufenden Programm 2011, zu Einreichmodalitäten und Auswahlverfahren für 2012 finden sie bitte online. Kunsthalle Exnergasse

Interkultureller Frauendialog

Ort: 4320 Perg, Intergrationsbüro, Rosseggerstr.1

Termin: Donnertag, 10.Februar 2011, 18:30 Uhr

Veranstalter: Der interkulturelle Frauendialog ist eine Gemeinschaftsinitiative der Frauenberatung Perg und dem Integrationsbüro Perg.

Durch den Abend führt: Mag. Brigita Supukovic, ins Gestern und Heute des Landes ihrer Wurzeln;

Nach einer kurzen Einführung zum heutigen Bosnien-Herzegowina sehen wir den Film "Grbavica - Esmas Geheimnis"; im Anschluss soll auch Raum zum gegenseitigen Austausch, zur Beantwortung offener Fragen und zum gemütlichen Beisammensein gegeben sein.

"Grbavica - Esmas Geheimnis" ist eine Geschichte über das Sarajevo der Gegenwart…

Die allein erziehende Esma möchte ihrer 12-jährigen Tochter Sara die ersehnte Teilnahme an einer Klassenfahrt ermöglichen. Mit einem Nachweis, der bestätigt, dass Saras Vater ein Kriegsheld (shaheed) war, würde sie eine Ermäßigung bekommen.

SZENE BUNTE WÄHNE: Choreografie Wettbewerb sucht Stückeskizzen

Anmeldeschluss: 7.02.2011

Mit OFFSPRING.contest bietet SZENE BUNTE WÄHNE eine optimale Plattform zur Förderung und Präsentation der heimischen Tanzszene. Der 6. SZENE BUNTE WÄHNE Choreografie Wettbewerb sucht ‐ angelehnt an unser Koproduktionsstück Santa Sangre ‐ die spannendsten, innovativsten Stückeskizzen zum Thema „Hoffnung & Illusion“ aus den Bereichen zeitgenössischer Tanz und Performance für junges Publikum.

Gesucht werden: ‐ innovative Konzepte aus den Bereichen zeitgenössischer Tanz & Performance ‐ von ChoreografInnen bis ca. 30 Jahre, wohnhaft in Österreich ‐ für Kinder jeden Alters oder Teeanger ‐ ein schriftliches Konzept über die gesamte geplante Produktion ‐ 10 – 20 min Livesequenz, präsentiert beim contest.

EVENTS FOR CLIMATE Zertifizierung und Wettbewerb

Das Klimabündnis Oberösterreich und das Jugendreferat des Landes OÖ zertifizieren ab 2011 Veranstaltungen die ökologisch nachhaltig sind.

Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit beim Wettbewerb der drei klima- freundlichsten Veranstaltungen 2011 "Events for climate" mitzumachen und ein Preisgeld von insgesamt 1.500 Euro zu gewinnen. Es können alle Veranstaltungen, die bis zum 31.12.2011 abgehalten werden, eingereicht werden.

Einreichfrist für die schriftlichen Unterlagen ist der 10.1.2012.

AUSKUNFT Klimabündnis Oberösterreich Hermann Rainer Tel.: 0664/88447686

nextext sucht nachwux

WIR SUCHEN DEINE IDEE. WIR SUCHEN DICH!

Du SCHREIBST selbst gerne? Dein perfekter Abend im Stifterhaus wäre eine COMIC-Convention? Du sehnst dich nach einem WORKSHOP zu e-literature oder von spoken poetry? Du wolltest immer schon im Eisbärenkostüm SHAKESPEARE rezitieren zu den Klängen einer Salsaband?

„My first kiss“ Comic-Wettbewerb für Leute bis 20 ab sofort bis 5. März

Im Rahmen der Ausstellung „Baby´s in Black“ von Arne Bellstorf (3.2. bis 18.3.) schreibt das Medien Kultur Haus einen Wettbewerb für junge Comic-ZeichnerInnen unter 20 Jahren aus. Thema: „My first kiss“. Erzählt in Form eines Comics die Umstände rund um den ersten Kuss oder die erste große Liebe und schickt eure Werke an e.streicher@medienkulturhaus.at oder bringt sie ins MKH. Alle Comic-Techniken sind erlaubt. Egal, ob eure Geschichte spannend, lustig oder tragisch, wichtig sind die Geschichte und ihre Lesbarkeit.

Die besten Arbeiten werden am 8. März im MKH prämiert und in der „go public“-Galerie präsentiert. Zu gewinnen gibt es exquisite Comicbücher und als Hauptpreis € 250,-. Die Preise wird Arne Bellstorf persönlich überreichen.

„Where the Rivers meet“ Ein interkulturelles Frauen-Theater-Projekt

Frauen mit und ohne Migrationshintergrund sind eingeladen, an einem gemeinsamen Theaterprojekt mitzuwirken.

„Where the Rivers meet“ ist ein länderübergreifendes Theaterprojekt zur Stärkung der BürgerInnenrechte, entwickelt von der Generalitat Valenciana (Spanien). Organisationen aus Irland, Italien, Österreich und Rumänien wurden eingeladen sich als Partner zu beteiligen. In Österreich wurde der Verein Forumtheater Linz - art in progress mit der Durchführung aller Aktivitäten des Projekts betraut.

Das Projekt will ein Ort sein, an dem Frauen … … selbstbestimmt, lustvolles und lebendiges Theater machen … sich mit Erfahrungen von Diskriminierung, Rassismus, Gewalt und Angst vor bzw. Feindlichkeit gegenüber Fremdem auseinandersetzen … eigene Erfahrungen in Beruf, Familie, Schule, auf Ämtern, in der Öffentlichkeit … zur Sprache bringen und diese über den Weg des Theaters aufarbeiten

39th FESTIVAL OF NATIONS 2011 - Call for entries 01.02.2011

39. Festival of Nations 12. bis 18. Juni 2011 Ebensee, Österreich

Nennschluss 01. Februar 2011

Nennformular nur online: http://8ung.at/filmfestival/fdn/fdn-dt/fdn-deutsch-index.htm

Mehr Infos: Web: www.8ung.at/filmfestival/fdn/fdn-start.htm E-Mail: eva-video@gmx.at Tel. & Fax: ++43 (0) 732 - 666 2 666

Postadresse: Festival of Nations Erich Riess Gaumbergstraße 82 A-4060 Linz Austria

Meine Radiosendung im Web - Freies Radio Freistadt

Wie kann ich meine Sendung zusätzlich im Internet veröffentlichen und so auch nachhaltig und außerhalb des Sendegebietes (weltweit) hörbar machen?

Nutzung des Audio-Online-Archivs (CBA - Cutural Broadcasting Archive). Was muss ich dabei beachten? Systemvoraussetzungen und Urheberrechte. Möglichkeiten der Bewerbung/Verbreitung meiner Sendung im Web 2.0 (Facebook, Blog, usw.).

Freitag 28. Jänner 2011 14:00-19:00 Uhr

Erst kommt das Fressen und dann das Ehrenamt!

Das Jahr 2011 ist das europäische Jahr der Freiwilligenarbeit. In der Begründung der europäischen Kommission für das Jahr der Freiwilligenarbeit heißt es: "Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es für die Europäische Union besonders wichtig, den Wert des freiwilligen Engagements anzuerkennen." Soll also die Freiwilligenarbeit als "Krisenretterin" fungieren?

Das Symposium "Erst kommt das Fressen und dann das Ehrenamt!" greift diese und weitere Fragen auf und wirft einen Blick auf die Zukunft der Freiwilligenarbeit in (Ober-)Österreich. Zentral stehen dabei folgende Fragen im Mittelpunkt:

  • Kann Freiwilligenarbeit als Mittel zur Krisenbewältigung dienen?
  • Wer kann sich das ehrenamtliches Engagement leisten und wie lange noch?
  • Wie funktioniert Freiwilligenmanagement?
  • Welche Rahmen- und Strukturbedingungen braucht ehrenamtliche Arbeit?

Webinar: Crowdfunding im Kultur- und Sozialbereich

Crowdfunding ist eine neue Form des Fundraisings. Dabei wird mit den Prinzipien des Web 2.0 - Transparenz, Vernetzung und Partizipation - versucht, einen Geldbetrag für ein bestimmtes Projekt zu sammeln.

Angesichts der knappen Kassen der öffentlichen Haushalte sind Kultur- und Sozialeinrichtungen auf der Suche nach zusätzlichen Mitteln für ihre Projekte.

Dabei kann Crowdfunding eine Option sein. Voraussetzung ist allerdings die Vernetzung mit einer Community, die auch bereit ist, finanzielle Beiträge zu leisten.

Das Webinar selbst wird zum Testfall: die Finanzierung der Live-Online-Veranstaltung erfolgt über Crowdfunding. Der Höhe des finanziellen Beitrags entsprechend, erhalten die Teilnehmenden Gegenleistungen, die von der einfachen Teilnahme bis zu Beratung und konzeptioneller Unterstützung bei eigenen Crowdfunding-Aktivitäten reichen.

Gabriele Heidecker Preis 2011

In Erinnerung an die Linzer Architektin und Künstlerin Mag.a arch. Gabriele Heidecker vergeben die Grünen Linz alljährlich an herausragende Künstlerinnen und Künstlerinnenkollektive mit Linz-Bezug den Gabriele-Heidecker-Preis. Die Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert und wird von Mag.a Eva Schobesberger gestiftet.

Diskussion: Die Tabakfabrik Linz als Perspektive für die Linzer freie Szene

Seit längerer Zeit läuft eine rege Diskussion zur zukünftigen Nutzung der Linzer Tabakfabrik. Unter anderem hat das Architekturforum ( www.afo.at ) eine Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Umbauwerkstatt ATW“ gestartet. Wir sind der Meinung, dass sich die Linzer freie Theater- und Tanzszene an dieser Diskussion unbedingt beteiligen und ein kräftiges Lebenszeichen von sich geben muss! Um den Stand der Dinge, die Interessen der Gruppen und Einzelpersonen sowie mögliche Szenarien und Perspektiven zu diskutieren, laden wir ganz herzlich zu dieser Veranstaltung ein.

Wir ersuchen euch um Anmeldung per Email an andreas.baumgartner@theater-des-kindes.at oder telefonisch unter 0732/605255.

IG Freie Theater Oberösterreich Claudia Seigmann – Vorstandsmitglied IG Freie Theater Tanja Brandmayr – IG Freie Theater Thomas Hinterberger – Bundeslandsprecher und Vorstandsmitglied IG Freie Theater

Praktikum bei SOS Mitmensch - Benefiz-Kunstauktion 2011

Bist du engagiert und motiviert? Möchtest du Erfahrung in einer NGO sammeln? Für die Organisation und Durchführung unserer Benefiz-Kunstauktion 2011 suchen wir PraktikantInnen, die Interesse an zeitgenössischer Kunst sowie an der Arbeit von SOS Mitmensch haben.

Die Tätigkeit umfasst die Assistenz bei der Planung, Organisation und der Durchführung unserer jährlich stattfindenden Benefiz-Kunstauktion.

Mitbringen solltest du: · Kenntnisse in zeitgenössischer Kunst · Interesse an Auktionsplanung und Projektmanagement · Lust auf Organisieren · Selbstständiges Arbeiten · Verantwortungsbewusstsein · Teamfähigkeit · Kreativer, verantwortungsbewusster und selbstständiger Arbeitsstil

Wir bieten dir:

Einreichungen für den „Silbernen Hexenbesen am goldenen Band“

Einreichfrist: 31.1.2011

Außergewöhnliche Linzerin gesucht

Einreichungen für den „Silbernen Hexenbesen am goldenen Band“ ab sofort möglich Zum sechsten Mal wird am Internationalen Frauentag, dem 8. März 2011, eine außergewöhnliche Frau in Linz mit dem „Silbernen Hexenbesen am goldenen Band“ ausgezeichnet.

Das Linzer Frauenbüro und der Ausschuss für Frauen, Umwelt, Naturschutz und Bildung des Linzer Gemeinderates suchen Frauen, die trotz Widerstände ihre Ziele durchsetzen, die mit gesellschaftlichen Vorstellungen in Konflikt geraten, die anecken und trotzdem selbstbewusst ihren Weg gehen.

UrheberInnenvertragsrecht – Theorie und Praxis

Oder: Wie kann ein rechtlicher Rahmen aussehen, der zumindest ein Verhandeln auf Augenhöhe erlaubt?

Regie: Kulturrat Österreich

Zeit: Dienstag 14.12.2010, 19h Ort: Filmhaus am Spittelberg, Stiftgasse 6, Stiege 2, 1. Stock, Konferenzraum

Die Forderung nach einem UrheberInnenvertragsrecht ist fast so alt wie die Entwicklung des UrheberInnenrechts. Letzteres gibt zwar einen Rahmen vor, überlässt es aber den UrheberInnen und ProduzentInnen, sich auf die konkreten Vertragsbedingungen zu einigen. Insbesondere die Frage der Honorierung, aber auch andere Nutzungsbedingungen unterliegen folglich dem freien Spiel der wirtschaftlichen Kräfte, bei dem UrheberInnen in der Regel die schlechteren Karten haben. In Deutschland gilt ein derartiges Vertragsrecht seit 2002, in Österreich herrscht nach wie vor völlige Vertragsfreiheit.

Open Call für das Hörstadt-Symposion "Horchen und Gehorchen"

Am 20. und 21. Juni 2011 findet im Nordico in Linz das 2. Internationale Hörstadt-Symposion statt. Unter dem Titel "Horchen und Gehorchen" präsentiert es Beiträge zu einer noch zu schaffenden Theorie der Akustischen Hegemonie. Die grundlegende These: Wer den akustischen Raum beherrscht, beherrscht gleichzeitig auch die Gesellschaft. Hörstadt lädt alle Intellektuellen egal ob aus dem akademischen Betrieb oder nicht herzlich zur Einreichung möglicher Beiträge zum Verhältnis von Herrschaft, Macht und Akustik ein. Bis 15. Jänner 2011 sind Abstracts von maximal 300 Wörtern Umfang sowie einer Kurzbiografie an office@hoerstadt.at herzlich willkommen.

Silvesterball des sozialen Umuts - KünstlerInnen gesucht

Stadtwerkstatt Linz und junQ.at suchen Performances für den „Silvesterball des sozialen Unmuts“

Einreichfrist: 10.12.2010

Unter dem Motto „Silvesterball des sozialen Unmuts“ begehen die Stadtwerkstatt Linz und die Kultur- & Medienplattform junQ.at den Jahreswechsel der anderen Art. Neben der „Spendengala“ Bildung in Not und Performances gegen sozialen Unmut, werden Live-Acts wie Huckey & Average, sowie DJ-Action für einen gelungenen Start ins neue Jahr sorgen.

Queens of Style

Wann: 13. November ab 13:30 & 14.November ab 12:30 Wo: Kulturzentrum Hof, Ludlgasse 16, 4020 Linz Was: GRATIS Workshops; Breakdance, Graffiti, House, Djing, Locking, Rap; Shows, Diskussionen und mehr!!!

Einladung zum Mitmachen beim 4. vorweihnachtlichen Design+ Kunstverkauf von Frischluft

am FR. 03.12.10 , SA. 04.12.10, jeweils von 14 - 20 Uhr im Grand Hotel Cafe zum Rothen Krebs

Für den Verkauf suchen wir wieder Produkte, die sich gut verschenken lassen und nicht auf diversen Weihnachtsmärkten zu finden sind. Der Ablauf funktioniert so: Anmeldung mit Fotos, kurzer Beschreibung (wer, was, wieviel) und geschätztem Platzbedarf bis 31. Oktober unter contact@mitzi.at. Die Ware bis 21.11.10 nach telefonischer Vereinbarung bei uns abgeben. Wichtig ist es eine detailierte Bestandsliste mitzunehmen und jeden Artikel auszupreisen!! Visitkarten zumAuflegen, wenn vorhanden, mitnehmen. Um das vorweihnachtliche Kaufbedürfnis unserer Kunden zu befriedigen, sie aber finanziell nicht zu überfordern, bitten wir euch nur Produkte zu bringen, die den Verkaufspreis von max. €50,- nicht überschreiten. Als Beitrag zur Unkostendeckung werden von jedem verkauften Artikel 20% abgezogen. Sollte etwas zu

8. Konferenz Zivilgesellschaft: Wandel - global und lokal

Zum 8. Mal - und zum ersten Mal in Oberösterreich - findet vom 19. bis zum 21. November 2010 die Konferenz Zivilgesellschaft statt.

Der Wandel unserer Erde und ihrer Zivilisation ist eine Tatsache; ökologisch wie sozial! Werden wir die damit verbundenen Herausforderungen aktiv ergreifen oder bleiben wir bei einem zögerlichen Reagieren? Die Aufgaben stellen sich im Kleinen wie im Großen - lokal und global: Vieles kann regional vor Ort geändert werden, nur mit dem „Blick aufs Ganze“ und einem tiefgreifenden Umdenken wird der Weg zur lebensfreundlichen Alternative gefunden werden.

Buchpräsentation und Diskussion : Kritische Strategien in Kunst und Medien

-- Donnerstag, 4. November 2010, 18.00 - 20.00 Uhr

-- Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien, -- Lehárgasse 8, 1060 Wien, 1. Stock

-- http://world-information.org/wii

Seit Jahrhunderten wird Kunst, buchstäblich und im übertragenen Sinne, die angebliche Fähigkeit zugeschrieben, eine kritische, politische Verantwortung zu tragen. Doch in den Trends der letzten Jahrzehnte - die Geburtswehen des Hyperkapitals und die ökologische Katastrophe – entwickelten sich kaum Formen der künstlerischen Praxis, die in der Lage sind, solchen Herausforderungen konzeptionell wirksam zu begegnen. Mit dem Niedergang der postmodernen Theorie und eine zunehmende Schwäche der neoliberalen ideologischen Hegemonie ist eine ernsthafte Neubewertung einer "kritischen kulturellen Praxis" notwendig.

professionell prekär? Bundesland-Tour der Interessengemeinschaft Freie Theaterarbeit

Die IGFT Freie Theaterarbeit und Claudia Seigmann, Tanja Brandmayr und Thomas Hinterberger laden herzlich ein:

Di, 23. November – Oberösterreich, RedSapata (Hauptplatz 3, Linz) 12:00 Mittagstisch der Oberösterreichischen Tanz-, Performance- und Theaterschaffenden 14:00 Buffet, Reflexion und gemütliche Pausengespräche 15:00 Offene Gesprächsrunde: /Situation, Perspektiven, Kommunikation. Fördersituation und Produktionsbedingungen in OÖ ab 17:30 zeitgenössisches Tanzkursprogramm bei RedSapata – offene Teilnahme

Mi, 24. November 10:00–12:00 Beratungen nach Voranmeldung – durch die IGFT und den Experten der AK OÖ Andreas Nöhmayer

AnsprechpartnerInnen: Claudia Seigmann & Thomas Hinterberger, claudia@theaternyx.at & kult-ex@gmx.at

Flyer zur Veranstaltung

Call for Papers: Jahrbuch Kulturmanagement

Fachverband Kulturmanagement

Call for Papers Beiträge für das Jahrbuch 2011

Schwerpunktthema des nächsten Jahrbuches für Kulturmanagement ist das mitunter spannungsreiche Beziehungsgeflecht von Kulturpolitik und Kulturmanagement. Aus der Perspektive des Kulturmanagements wird Kulturpolitik zumeist als Instanz verstanden, die inhaltliche Ziele formuliert, Rahmen definiert, Ressourcen bereitstellt und Antworten darauf zu finden hat, was auf dem Gebiet der Kultur für die Gesellschaft erreicht werden soll.

junQ.at Interview Workshop

Wie führe ich ein Interview? Was muss ich in der Vorbereitung beachten? Wie recherchiere ich? Wie bereite ich das Interview auf?

All diese Fragen beantwortet der junQ.at Interview Workshop.

Referent: Jürgen Affenzeller (Journalist)

Ort: bb15 Baumbachstraße 15 4020 Linz

Samstag, 27. November 2010 09:00 - 17:00

Anmeldungen unter: office@junQ.at - Teilnahme kostenlos.

Maximal 12 TeilnehmerInnen - freiwillige MitarbeiterInnen von junQ.at, subtext.at und frischluft.at werden bevorzugt.

Hunger.Macht.Profite.4

Filmtage zum Recht auf Nahrung

14.-17.10.2010 Lichtspiele Lenzing 21.-24.10.2010 Local-Bühne Kino Freistadt (OÖ)

Weltweit hungern mehr als 1 Milliarde Menschen. Eine milliardenfache Verletzung des in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verbrieften Rechts jedes Menschen sich zu ernähren. 80% der hungernden Menschen leben am Land, also wo Nahrungsmittel produziert werden. Zusätzlich ist der Druck auf die Ressource “Land” so stark wie noch nie zuvor: Zwischen 2006 und 2009 sind bis zu 50 Millionen Hektar Ackerland in Afrika, Asien und Lateinamerika an ausländische InvestorInnen verpachtet oder verkauft worden.

5. Afrika-Symposium

Afrika symposium 2010::50 Jahre Unabhängigkeit Afrikas

2010 ist das Europäische Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung und zugleich auch jenes, indem achtundzwanzig afrikanische Länder ihre 50-jährige Unabhängigkeit feiern. In diesem Sinne und im Rahmen der Integration der AfrikanerInnen in OÖ veranstaltet die Black Community Oberösterreich das bereits zum fünften Mal stattfindende Afrika Symposium - erstmals in Zusammenarbeit mit dem Migrations- und Integrationsbeirat - unter diesjährigem Projekttitel: "50 Jahre Unabhängigkeit Afrikas: Die Rolle des Kolonialismus in Afrikas Armut. Welchen Ausweg gibt es?". Im Anschluss an den Film und die Podiumsdiskussion: Traditionelle Musik, Tanz, kulturelle kulinarische Köstlichkeiten, Feiern!

Wo: Kongresssaal der AK Linz Volksgartenstrasse 40, Linz 4020. AM: 16:10:2010 um 16:30

http://www.black-community-ooe.net

Die schönsten Bücher Österreichs: Wettbewerb 2010

Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur und der Hauptverband des Österreichischen Buchhandels laden wieder zur Teilnahme am Wettbewerb Die schönsten Bücher Österreichs ein.

Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur übernimmt wie gewohnt die Patronanz über den Bewerb und stiftet drei Staatspreise, die mit jeweils EUR 3.000,- dotiert sind. Eine Fachjury wird die eingereichten Bücher bewerten und Die schönsten Bücher Österreichs 2010 auswählen.

Nähere Informationen zu den Wettbewerbsbedingungen und die Möglichkeit zur Einreichung finden Sie unter www.schoenstebuecher.at.

Lehrgang FORUM Text

uniT DRAMA FORUM Start des neuen Lehrgangs FORUM Text Das DRAMA FORUM von uniT in Graz startet im Februar 2011 erneut einen viersemestrigen Lehrgang FORUM Text. Namhafte Autoren wie Oliver Bukowski, Roland Schimmelpfennig, Marius von Mayenburg, Peter Waterhouse, Oswald Egger, Ulf Stolterfoht u.a. unterrichten. Gearbeitet wird in mehrtägigen Workshops und im Einzelmentoring. Die Bewerbungsfrist endet am 15. November 2010 Nähere Informationen über Lehrgang und Bewerbung unter: www.dramaforum.at/ausschreibungen oder unter: uniT Zinzendorfgasse 22 A-8010 Graz Tel: 0043-316-3807480 E-Mail: office@uni-t.org

Großes ANTIFA Netzwerk-Treffen 2010

Am Samstag, den Y2. Oktober 2010, ab 14.00 Uhr ist es wieder so weit. Zahlreiche Vereine und Einrichtungen mit antifaschistischer Orientierung treffen sich im Bildungshaus Schloss Puchberg bei Wels, um sich auszutauschen und zu vernetzen. Diesmal soll der Einsatz eines „World Cafés“ zusätzlich zur themenspezifischen Vernetzung auch die Entwicklung von Lösungsansätzen bzw. Handlungsansätzen und im Anschluss an diese auch die Umsetzung derselben fördern. Ein spannender Nachmittag ist garantiert! Land der Menschen OÖ wird dabei sein.

Infos unter: http://www.antifa.co.at/termine/termin.html

ENCC European Project Fair - Vienna

Projektmesse und Konferenz zum „Wert und Nutzen des Netzwerkens – oder ist Net-working Not-working?“ 28. bis 29. Oktober 2010 in Wien

Die Konferenz "Wert und Nutzen des Netzwerkens - oder ist Net-working Not-working?" und die 4. Project Fair des European Network for Cultural Centres ENCC finden vom 28.-29. Oktober 2010 in Wien statt. Gemeinsam mit der Abteilung Kulturpolitik des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur BMUKK dem Cultural Contact Point Austria CCP-Austria und dem Europe for Citizens Point Austria ECP-Austria organisiert die IG Kultur Österreich diese Konferenz.

Die Projektmesse mit einer begleitenden Konferenz zum Thema „Netzwerke“ findet in 1060 Wien in der Gumpendorferstraße 63b (Wegbeschreibung: Stadtplan ) statt. Die Teilnahme an der Konferenz und Projektmesse ist kostenlos, Anmeldung erforderlich: office at igkultur.at. Die Konferenzsprachen sind Englisch und Deutsch.

FRO Basisworkshop

Der Radio FRO Basisworkshop für SendungsmacherInnen und Interessierte bietet eine Basisausbildung in radiojournalistischem Bereich.

Module des Basisworkshops:

Einführender Grundkurs(Umfang 8h) Grundlagen und Einführung in das Medienrecht, Studiotechnik und den allgemeinen Radiobetrieb mit anschließender Livesendung

Modul I: Möglichkeiten der Sendungsgestaltung (Umfang 4h) Kreative Sendungsgestaltung, Darstellungsformen und Formate im Radio

Modul II: Vorproduktion anhand einer Feature/Jingleproduktion (Umfang 4h) Einführung und Arbeiten mit "Audacity", Studiotechnik und Einführung "Studio 2"

Modul III: Journalistisches Arbeiten & Cross Media Publishing (Umfang 4h) Recherche, Medienrecht und Cross Media Publishing (Homepage Radio FRO, CBA - Cultural Broadcasting Archive)

Modul IV: Live on Air (Umfang 4h)

Bundesvernetzungstreffen für Frauen in Kunst und Kultur 2010

FIFTITU% lädt zum Bundesvernetzungstreffen für Frauen in Kunst und Kultur ein:

27. November 2010

13.00-18.00 Uhr im ESC Graz statt. http://esc.mur.at/

Anmeldung bis 12. November unter: workshop@fiftitu.at

Wie angekündigt soll das Vernetzungstreffen wieder in einem etwas formloseren Rahmen stattfinden als 2008. Wir denken, dass es sinnvoll wäre uns die Zeit zu nehmen um unsere bundesweite Vernetzung quasi upzudaten, Grundsätzliches zu diskutieren – wo stehen wir, wie kann und soll es weitergehen...

Fragen die wir gerne gemeinsam mit euch diskutieren wollen:

* Selbstverständnis der Bundesvernetzung von Frauen in Kunst und Kultur * Struktur der bundesweiten Vernetzung (Organisation der Treffen, Mailingliste, Website, Zuständigkeiten, Vertretung, Lobbying) * Forderungskatalog (wir denken dass eine Überarbeitung notwendig ist, was weiter mit unseren Forderungen)

Workshop Tontechnik (ladies only)

22. / 23. Oktober 2010

eine Kooperation von FIFTITU% & Radio FRO & servus.at

Bitte schnell melden!!RESTPLÄTZE!! RESTPLÄTZE!!

ORT: Stadtwerkstatt (1st Floor - servus.at Clubraum, Kirchengasse 4, 4040 Linz)

ZEIT: 22.10., fr. 14 -19h 23.10.,sa. 12 - 17h

INHALTE: Theorie / Grundlagen: Schall im Raum, Grundlagen: Stimme + wie funktionieren unterschiedl. Quellen, Grundlagen: Mikrofon, Mischpult, Kompression, Aufnahmegeräte, Aufnahmesituationen, TT-Anlagen (situative), Aufnahmequalität, Live- und Vorproduktion(Radio), Kompatibilitäten; Querschnitt: Musikprogramme, Tonbearbeitung

FUSSMARSCH DER MARODEN

Kunstaktion zur Genesung der Kulturstadt Vöcklabruck

LASST UNS GEMEINSAM EIN ZEICHEN SETZEN! Samstag, 25. September 2010 in Vöcklabruck City Treffpunkt um 10:30 Stadtpark (Skatepark) Start um 11:00 mit Ziel Hatschek-Stiftung Für musikalische Umrahmung wird gesorgt! Krankenkleidung und Symptomdarstellungen erwünscht!

TURBOSTRATEGIEN

oder wie wir öffentliches Interesse erregen

Datum: Samstag 9. Oktober 2010,10.00 - 17.00 Uhr

Ort: KUPF-Büro, Untere Donaulände 10/1, 4020 Linz Kosten: 50,- Euro / 30,- Euro für KUPF- und IG Kultur-Mitglieder Anmeldeschluss: Samstag 25. September 2010

Referentin: Mag.a Marty Huber: Dramaturgin, Performancetheoretikerin und queere Aktivistin.

Eine Streetakademie, ein Workshop mit Schwerpunkt auf praktische Umsetzungen eurer Ideen und Anliegen. Unterfütterert von einfachen, spannenden und lustvollen Übungen zu Kollektivität, Emotion und anderen Tricks. Verstrict in que(e)rtreibenden, politischen Diskursen, ohne Angst vor komplexen Komplexitäten. Ein Spielfeld, das das Scheitern erlaubt, nicht eine einzige Lösung sucht und konstruktive Kritik üben lässt.

Infos und Anmeldung unter: http://www.kupfakademie.at/node/419

Einfach produzieren! – TV Praxis mit dorf

Datum: Fr 12. Nov. 2010, 15.00 - 19.00 Uhr Sa. 13. Nov. 2010, 09.00 - 18.00 Uhr

Ort: KUPF-Büro / dorf Studio Kosten: 75,- Euro / 60,- Euro für KUPF-, IG Kultur- und dorf-Mitglieder Anmeldeschluss: Freitag 29. Oktober 2010 max. TeilnehmerInnen: 8

ReferentInnen: Dr.in Gabriele Kepplinger: Studium Italienisch und Germanistik. Seit 2005 Mitarbeiterin der Lin- zer Community TV Initiative MATRIX e.V., Mitgründerin und Programm Leitung von dorf, Studium der Media Art Histories an der Donauuniversität Krems. Ufuk Serbest : Film- und Kunststudent in Linz. Mitarbeit bei zahlreichen Video- und TV Produktionen, u.a. Live-Regie, Kamera, Animation, Zuspielung, Blue-Box Design. Eigene künstlerische Produktionen in den Genres Kurzflm, Musikvideo, Dokumentar- und Experimentalfilm, Reportage.

Rechungswesen, Buchführung und Rechnungsprüfung

Datum: Freitag 3. Dezember 2010, 15.00 - 19.00 Uhr Ort: KUPF-Büro, Untere Donaulände 10/1 Kosten: 40,- Euro / 20,- Euro für KUPF- und IG Kultur-Mitglieder Anmeldeschluss: Freitag 19. November 2010

Referent: Stefan Haslinger: Geschäftsführer der KUPF, Vorstandsmitglied der IG Kultur Österreich und der KI waschaecht Wels.

„Die“ ideale Buchführung für alle Vereine gibt es nicht. Vielmehr muss jeder Vereine darauf achten, sein Rechnungswesen den jeweiligen Bedürfnissen anzupassen. Dabei gibt es aber einige Standards die sich für (fast) alle Vereine bewährt haben, und solche die per Gesetz vorgeschrieben sind.

Steuerrecht für selbstständige KünstlerInnen und KulturarbeiterInnen

Datum: Mittwoch 26. Januar 2011,18.00 - 21.00 Uhr Ort: KUPF-Büro, Untere Donaulände 10/1 Kosten: 30,- Euro / 15,- Euro für KUPF- und IG Kultur-Mitglieder Anmeldeschluss: Mittwoch 12. Januar 2011

Referentin: Mag.a Gundula Kroy-Maaß: Geschäftsführung WTM Maaß Steuerberatung, Wirtschaftsmediatorin

Viele KünstlerInnen und KulturarbeiterInnen sind steuerlich gesehen selbstständige UnternehmerInnen. Oft ohne es zu wollen oder ohne es zu wissen. Der Abend bietet Informationen zu steuerlichen Fragen für diese Gruppe: muss ich eine Steuererklärung abgeben? Wie geht das? Wann ist Einkommenssteuer zu bezahlen, welche Absetzbeträge gibt es? Wie wird mit Stipendien und Förderungen umgegangen? Die Referentin geht dabei auch auf Fragen zu speziellen Ausgaben, wie Ateliermieten bzw. Atelier in der eigenen Wohnung, Reisekosten, Taggelder ein. Ebenso wird über die Umsatzsteuer informiert.

ZEICHNEN MIT HADERER

Comic und Karikatur als "Komplexitätsreduktionsmechanismus"

Datum: Samstag 12. Februar 2011, 10.00 - 16.00 Uhr Ort:KUPF-Büro, Untere Donaulände 10/1 Kosten: 50,- Euro / 30,- Euro für KUPF- und IG Kultur-Mitglieder Anmeldeschluss: Freitag 28. Januar 2011

Referent: Gerhard Haderer: Satirischer Zeichner, Karikaturist und Comicautor, erregt mit seinen Arbeiten seit Jahren internationales An-und Aufsehen.

Der Comic als Werkzeug, als „Komplexitätsreduktionsmechanismus“, ist ein originelles/geeignetes Mittel zur Gestaltung von Foldern, Flyern und gezeichneten politischen Aussagen. Neben theoretischen Inputs zu den Themen Karikatur, satirisches Visualisieren und dem Comic als politisches Ausdrucksmittel, werden die TeilnehmerIinnen sich über erste zeichnerische Versuche ihren persönlichen Anliegen und Aussagen annähern. Die Erarbeitung konkreter Ergebnisse ist am Nachmittag garantiert!

Kulturmanagement-Tage

Die Weiten des Kulturmanagements sind unendlich – die Möglichkeiten, in den „Kosmos des Kulturmanagements“ einzutauchen ebenso vielfältig. Am 21. und 22. September entführt das Institut für Kulturkonzepte Interessierte in die Spähren seines umfangreichen Weiterbildungsangebotes und demonstriert, wie damit aus einer Idee, ein Plan, ein Projekt und schlussendlich ein erfolgreicher Betrieb entstehen kann.

An zwei Tagen haben Weiterbildungshungrige die Möglichkeit, durch ein abwechslungsreiches Programm aus Kurzvorträgen, Round-Tables und Präsentationen zu reisen. Ein kompakter Einblick in den „Kosmos professionellen Kulturmanagements“ und dessen aktuelle Herausforderungen ist dabei das Ziel: - Am Dienstag wird das Thema Leadership angesteuert und somit der Lehrgang „Kultur & Organisation“ in den Mittelpunkt gerückt. - Am Mittwoch dreht sich alles um die Karriereplanung sowie Projektorganisation – Ansatzpunkte des Zertifikatskurses „Kulturmanagement“.

There’s something inside: BOMBAY SAPPHIRE – offener Kreativwettbewerb

BOMBAY SAPPHIRE ruft zum Wettbewerb auf: Von 22. bis 24. Oktober findet die Trend-Messe wintertime im Austria Center in Wien statt. BOMBAY SAPPHIRE ist auf drei Ausstellungsflächen vertreten und lässt diese von Kreativen gestalten. Ab 17. August können Konzepte eingereicht werden. Ausgeschrieben ist der Wettbewerb unter dem gleichen Titel wie die aktuelle Werbekampagne „There’s something inside“. Diese lädt dazu ein, den Premium Gin näher zu betrachten und einen Blick auf die zehn Kräuter zu werfen, aus denen sich die Spirituose zusammensetzt.

wintertime.DESIGN.SPACE

Fundraising für Kunst und Kultur am 17. Österreichischen Fundraising Kongress

Fundraising gewinnt in der Kunst- und Kulturszene immer mehr an Bedeutung. War früher der Staat hauptsächlich für die Finanzierung verantwortlich, gewinnen zunehmend private Unterstützer und Sponsoren an Bedeutung. Um diesen Trend gerecht zu werden, wird Kunst- und Kultur-Fundraising auch wieder Thema am Fundraising Kongress von 11. bis 12. Oktober in Wien sein.

KUPF Wandertag - TALKING WHILE WALKING

Es muß nicht immer eine Jahreshauptversammlung oder ein Regionaltreffen sein:

Es gibt auch andere Möglichkeiten sich wieder zu begegnen oder kennen zu lernen, und gemeinsam die Freuden, Anliegen oder Nöte der Kulturarbeit zu besprechen.

Am 18. September 2010 findet der 1. KUPF-Wandertag statt, bei dem KulturtäterInnen eingeladen sind, etwaige müde Gehirnzellen und verspannte Muskelfasern wieder zu aktivieren. Gemeinsam wollen wir Steine aus dem Weg räumen, uns gegenseitig über Hindernisse helfen und mit wehendem Haar über satte grüne Wiesen laufen.

Gegen Frust- und Dehydration! Für Enthusiast- und PhantastInnen, für Pionierpflanzen, Wanderratten und Sofaerdäpfel!

Wann:18. September 2010, 10.30 Uhr Wo: Bahnhof, Andorf Wer: KUPF-Mitgliedsinitiativen, Kunst- und KulturtäterInnen, Freundinnen, Bekannte und Verwandte

Speziallehrgang Management von Kulturorganisationen

10-tägiger Speziallehrgang: Management von Kulturorganisationen, Start: 9.11.2010, Ort: Wien

Die steigende Anzahl von Kulturbetrieben, die Intensivierung des Wettbewerbs zwischen Kulturinstitutionen um Publikum, Sponsoringeinnahmen, Subventionen und Öffentlichkeitswirkung erfordert eine zunehmende Professionalisierung der Institutionen und Organisationen unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Zeitgemäßes Kulturmanagement setzt daher enntnis und Einsatz von betriebswirtschaftlichen Methoden und Instrumenten voraus.

Das Ziel Der Speziallehrgang Management von Kulturorganisationen vermittelt kompakt betriebswirtschaftliche Methoden und Instrumente für Personen, die im Kulturmanagement tätig sind bzw. werden wollen.

TA-CCO - Projekt/Frauentreff-Rohrbach

Der Frauentreff Rohrbach lädt interessierte KünstlerInnen und Frauen aus anderen Berufsfeldern ein, mittels TA-CCO (Tandem Creativ Coaching) zum Schwerpunkt Körperkult und Schönheitsideale ein künstlerisches Projekt durchzuführen. Das Honorar für diese Tätigkeit beträgt € 380,00 pro Teilnehmerin. Bewerbungen bis Ende Oktober 2010 unter leitung@frauentreff-rohrbach.at

Mit TA-CCO (Tandem Creativ Coaching) erfüllt der Frauentreff nahezu alle Forderungen im Zusammenhang mit lebenslangem Lernen und PM: Bildung attraktiver gestalten, kreative und künstlerische Zugänge erleichtern, Weiterbildung in Modulen anbieten, Kompetenzen nachweisen, persönliche Sicherheit gewinnen. Eine neue Lernarchitektur verknüpft das Lernen von Projektmanagement-Wissen mit einem selbstgewählten Kulturprojekt. Dadurch wird neu erworbenes Wissen sofort angewendet, durch Praxis die persönliche Lernerfahrung wesentlich erhöht.

/ecm Call for Applications

/ecm ist ein zweijähriger postgradualer Masterlehrgang an der Universität für angewandte Kunst Wien. Er zielt auf den Erwerb von Kernkompetenzen im erweiterten Museums- und Ausstellungsfeld und verbindet Ausstellungstheorie und -praxis. Sehen lernen, analysieren, realisieren ist seine Methode; educating, curating, managing sind die Brennpunkte seiner disziplinübergreifenden, aktuelle Diskurse reflektierenden Ausbildung.

Die Realisierung eines konkreten Projekts ermöglicht, experimentelle Formate der Wissenproduktion und -vermittlung zu erproben und praktisch umzusetzen. Der ecm-Lehrgang richtet sich gleichermaßen an institutionell verankerte Personen und an Selbständige. Er bereitet auf anspruchsvolle Aufgaben im Museums- und Ausstellungsfeld vor mit dem Ziel, Kulturarbeit professionell und zugleich progressiv auf hohem Niveau leisten zu können. Die Ausbildung versteht sich als Antwort auf die Herausforderungen des zeitgenössischen Kulturbetriebs.

Bank Austria Kunstpreis 2010

Als eine der führenden Banken der „Kulturnation Österreich“ ist es uns ein wichtiges Anliegen, die Kunst- und Kulturszene des Landes zu beleben und neue Akzente im Kultursponsoring zu setzen. Mit dem Bank Austria Kunstpreis 2010 wollen wir Impulsgeber dafür sein, dass spannende und interessante Projekte die verdiente Anerkennung erlangen.

Wir laden Sie daher ein: Geben Sie Ihren Ideen und Projekten eine Chance und bewerben Sie sich für den Bank Austria Kunstpreis 2010!

Der Bank Austria Kunstpreis wird in vier Kategorien ausgeschrieben und zählt zu den höchst dotierten Preisen in Österreich. Die vier festgesetzten Kategorien umfassen

* die beste regionale Kulturinitiative, * das beste heimische Projekt, welches die Internationalisierung österreichischer Kunstschaffender unterstützt, * das beste Projekt, das Kunst und soziale Anliegen verbindet bzw. das Kunst erfolgreich möglichst vielen Menschen nahebringt und

Filmretrospektive "Was hätten wir getan?" 18.-21.08.10

Wie auch schon die letzten Jahre findet heuer vor der Gedenkstätte Mauthausen eine Open-Air-Filmretrospektive statt. Im Falle von Schlechtwetter wird sie in das Besucherzentrum hinein verlegt.

Kuratiert von Univ.-Prof. Dr. Frank Stern und Mag. Stephan Matyus ist das heurige Thema "Was hätten wir getan?". Die diesjährigen Filme fragen nach dem Verhalten der Nicht-Verfolgten. Wie agierten mehr oder weniger Unbeteiligte auf die Wahrnehmung der Verfolgung? Welche Bedeutung hat(te) solidarische Hilfe? Welche Alternativen standen offen?

Die Filme werden jeden Abend von einem kurzen Vortrag eingeleitet und es gibt danach die Möglichkeit für Fragen und Diskussionen.

Es wird auch wieder die Möglichkeit einer Mitfahrgelegenheit in Form von Shuttlebussen von Linz bzw. Wien hinauf und zurück geben.

Mi, 18. August, 20:00 Ehe im Schatten (DDR 1947, R: Kurt Maetzig, 104 min)

RÖDA: Großes Sommerprojekt mit Freizeitgestaltung aller Art

Alle Jahre wieder verwandeln wir – Kulturverein röda und Jugendzentrum Enterprise – das Jugend- & Kulturhaus röda und die naheliegende Werkstatt am Gaswerkgelände in eine Spielwiese für freizeithungrige Kreativlinge, bieten eine Palette an Gestaltungs- und Betätigungsmöglichkeiten und natürlich viel Platz zum Abhängen. Das Sommerprojekt erstreckt sich über die Wochenenden im August und richtet sich an Junge wie Junggebliebene, die ihre Ferienzeit in Steyr verbringen.

Die Zentrale des Projekts ist das Jugendzentrum im röda namens Enterprise bzw. unser Gastgarten. Hier laufen die Fäden zusammen und neben allen tagesaktuellen Informationen finden sich hier auch Erfrischungen oder ein gemütlicher Kommunikationsraum.

Ausschreibung Architekturpreis des Landes Steiermark 2010

Zum 16. Mal wird heuer der Architekturpreis des Landes Steiermark ausgeschrieben, welcher mit einem Preisgeld von Euro 8.000,- dotiert ist. Die Einreichfrist dauert von 15. Juli bis 17. September 2010 (Datum des Poststempels).

Zweck der Preisstiftung ist die Förderung zeitgenössischer qualitätsvoller Architektur in der Steiermark. Einreichberechtigt sind ArchitektInnen und Architektengemeinschaften sowie konzessionierte Baugewerbetreibende. Weiters können AuftraggeberInnen, Gemeinden und einschlägige Berufsvereinigungen Preisvorschläge bekannt geben. Die Teilnahme ist kostenlos, die Auszeichnung wird für Objekte verliehen, die sich in der Steiermark befinden und ab dem Jahr 2008 fertiggestellt wurden.

MISS HANDELT! WORKSHOP - TRAIN THE TRAINER_IN

Der dreitägige Workshop wendet sich vorrangig an Mensch_innen, die in der Gewaltprävention tätig sind: Sozialarbeiter_innen, Jugenbetreuer_innen, Trainier_innen der Erwachsenenbildung, Pädagog_innen. Ziel ist die Steigerung der Vermittlungskompetenz anhand des Projektes „Miss Handelt“ in medienpädagogischer Hinsicht.

„Gerade anhand des Mediums Film können Codes analysiert und hervorgehoben werden. Bilderwelten beherrschen unseren Alltag, deshalb ist es aus emanzipatorischen Gründen besonders wichtig, sich einen gendersensiblen Blick anzueignen.“ (REIZEND!)

TERMIN VON Donnerstag, 16.09.2010 / ab 13:00 Uhr BIS Samstag, 18. 09.2010 / Ende ca. 14:00 Uhr

WO Medien Kultur Haus Pollheimerstraße 17. 4600 Wels. medienkulturhaus.at / reizend.at

KOSTEN Vorträge und Workshops inkl. begleitendes Material Miss Handelt Buch und DVD inkl. branchenübliches Catering (Vegetarisch+Fleisch) p/Person € 300,-

Casting für Musical-Produktion Linie 1

Für die Musical-Produktion Linie 1 sucht das Landestheater Linz DarstellerInnen. Premiere ist am 25. April 2011 in den Kammerspielen.

Das theaterpädagogische Angebot wird in der nächsten Spielzeit ausgebaut. Neben den gängigen Spielclubs für Jugend, junge Erwachsene und Theaterbegeisterte ab 30 gibt es 2010/11 ein neues Format: FREISPIEL – Theater mit Jugendlichen und Erwachsenen in den Kammerspielen. Als Testballon ließ der u\hof: in dieser Saison die Produktion Küssen verboten! steigen, die abhob und bis jetzt einen Höhenflug erlebt. Ein voller Erfolg, der es rechtfertigt als fixer Bestandteil auf den Spielplan des Landestheaters Linz gesetzt zu werden. Als Nachfolger ist Linie 1, das Kultmusical von Volker Ludwig und Birger Heymann geplant, das unter der Regie von Karl M. Sibelius am 25. April 2011 in den Kammerspielen Premiere hat.

Casting Alle theaterinteressierten Menschen sind eingeladen sich zum Casting anzumelden.

SENDESTART DORF

dorf startet das erste terrestrisch digitale nichtkommerzielle usergenerierte TV in Österreich.

Der Beta-Betrieb ist nun die erste Version von dorf. Konzeption und Programmierung werden in der Praxis getestet. Sendebetrieb, analoges Studio und digitales Playout-Center im Testlauf. Der Übergang zum Vollprogramm erfolgt fließend. Aber es gilt auch Erfahrungen zu machen, wie die Angebote an die Userinnen und User von dorf angenommen werden.

22. Juni 2010 18:00 Uhr Studio Schirmmacher, Brückenkopfgebäude Ost, Hauptplatz 5-6, 4020 Linz

ab 18.00 Uhr Live-TV-talk mit PartnerInnen, FreundInnen und FörderInnen von dorf Kooperationspartnerinnen: Kunstuniversität Linz, ÖH der Kunstuniversität Linz.

Infos unter: www.dorftv.at

Junge Ohren Preis 2010

Bewerbungfrist: 15.09.2010

"junge ohren e.V." ist neuer Netzwerkpartner von KulturKontakt Austria. Auf der Website www.jungeohren.com kann man sich mit Musikvermittlungsprojekten ab sofort online für den "junge ohren preis" bewerben. Die Ausschreibung 2010 umfasst 3 Kategorien: „Best Practice“, „Musik & Medien“ und „LabOhr“.

Der "junge ohren preis" ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet am 18. und 19.11.2010 in München statt.

Wer kann sich bewerben? Alle professionellen Musikveranstalter wie Berufsorchester, freischaffende Ensembles, Musiker, Komponisten, Theater, Konzerthäuser und Konzertveranstalter sowie etablierte Musikfestivals in Deutschland, der Schweiz, Österreich und im benachbarten deutschsprachigen Ausland mit selbst veranstalteten Projekten.

Alle Infos zum "junge ohren Preis 2010" finden sich auf: www.jungeohren.com

kontraproduktiv________TKI open 11

Rasen! Laufend. Aufträge abarbeitend. Wertpapiere handelnd. Waren befördernd. Just in time. Unbewegt am Bürostuhl sitzend. Unentwegt den Bildschirmblick auf News und Posteingänge. Die mobilen Möglichkeiten zwingend nützend, um am Arbeitsplatz Europa reüssieren zu können, irgendwo. Geschwindigkeit ist zu einem regulierenden wie faszinierenden Faktor geworden. BeschleunigungssoziologInnen kennen sich da aus. Im Cern liegt die letzte Wahrheit. Die Produktion und ihr Tempo! Tempo! hat längst die Nischen erfasst. Auch die Kunst. Wir notieren Noten, pinseln, knipsen, cutten, rappen, konzipieren, texten. Wie geschmiert. Kulturarbeit? Kunst schaffen? Heute gilt: Output. KulturProduktion. Wie also produktiv sein können?

MedienLOEWIN 2010

Gesucht werden Beitraege in deutscher Sprache zu den Themen Gendergerechtigkeit, Diversitaet, Frauenanteil, Frauenquoten. Jedes Medium ist moeglich. Einreichen bis 15. August 2010. Dotierung 2.000 Euro.

Die MedienLOEWIN wird an Medienmacherinnen fuer redaktionelle Beitraege verliehen, die zwischen Jaenner 2009 bis Juli 2010 veroeffentlicht wurden und die Mediennutzerinnen Mut machen.

Ausschreibung auf: http://www.medienfrauen.net/index.php?article_id=37

Internationale Druckgrafik Triennale Wallsee 2010

Die der Förderung der zeitgenössischen internationalen Druckgrafik gewidmete Grafik-Triennale gibt folgende Ausschreibung bekannt: "Die internat. Druckgrafik Triennale Wallsee 2010" findet heuer erstmalig statt. Ihr Ziel ist die Förderung der zeitgenössischen internationalen Druckgrafik. Veranstaltet wird die Grafik-Triennale vom Kunstverein Kulturwerkstatt Uferstöckl.

Zulassungsbedingungen

Miss Baltazar's Laboratory/Interaktive Medienkunst Workshop

Miss Baltazar's Laboratory/Interaktive Medienkunst Workshop mit Stefanie Wuschitz am 03.07.2010 @ Open Air Ottensheim, 14:00-18:00 Ladies only

Anmeldung erwünscht unter workshop@fifitu.at Kosten: Für FIFTITU%-Mitglieder: Selbstermessungpreis. Für Nicht-Mitglieder: 10€ + Selbstermessungspreis

Mitgliedsbeitrag FIFTITU%: Förderbeitrag: 15€/ Jahr Mitgliedsbeitrag: 10€/ Jahr

Ihr könnt den Betrag entweder überweisen oder direkt vor Ort zahlen: FIFTITU% HYPO -- Oberösterreich BLZ.: 54000 KntNr.: 387795

Inhalt: In diesem Einsteiger Workshop bauen wir simple Schlatkreise, die auf ihre Umgebung reagieren. Über einen Mikrokontroller, der Interaktionen steuert, verbinden wir zunächst kleine LED Lämpchen mit einem Distanzsensor. Wenn sich ihnen jemand nähert, fangen sie zu leuchten an. Über selbstgemachte DIY Berührungssensoren können wir kleine Motoren steuern oder digital Geräusche

Workshop Elektronische Musik

Workshop Elektronische Musik mit Doris Prlic am 02.07.2010 @ Open Air Ottensheim, 13:00-17:00 Ladies only

ACHTUNG: beschränkte Teilnehmerinnenzahl: 10! Anmeldung erwünscht unter workshop@fifitu.at bis 28.06.2010. Sollte es Restplätze geben, kann die Anmeldung auch direkt vor Ort stattfinden.

Kosten: Für FIFTITU%-Mitglieder: Selbstermessungpreis. Für Nicht-Mitglieder: 10€ + Selbstermessungspreis

Mitgliedsbeitrag FIFTITU%: Förderbeitrag: 15€/ Jahr Mitgliedsbeitrag: 10€/ Jahr

Ihr könnt den Betrag entweder überweisen oder direkt vor Ort zahlen: FIFTITU% HYPO -- Oberösterreich BLZ.: 54000 KntNr.: 387795

Inhalt: Ziel des Workshops ist es, aus Fieldrecordings, Geräuschaufnahmen, digital generierten Sounds und anderen Spielereien experimentelle Musikstücke zu erstellen.

Festival der Regionen 2011 - Lokalaugenschein in Attnang-Puchheim

Das Festival der Regionen lädt am Freitag, 28. Mai um 14 Uhr zu einem Lokalaugenschein nach Attnang-Puchheim. Im Rahmen eines Rundganges werden zentrale Orte der Stadt - Bahnhof, Rathausplatz und "Spitzberg" - besichtigt. Festivalteam und -vorstand stehen für Fragen zur laufenden Ausschreibung zur Verfügung.

Weitere Infos unter: http://www.fdr.at

Institut für Kulturkonzepte: Sommerakademie für Studierende

Anmeldeschluss: 15.6.2010

Ihr Traum ist es, im Kulturbereich zu arbeiten? Sie haben viele Ideen, aber noch fehlt Ihnen das Handwerkszeug für die Umsetzung?

Die Sommerakademie für Kulturmanagement bietet seit vielen Jahren den optimalen Einstieg für eine Karriere im Kulturbetrieb. Sie erhalten einen Überblick über das Berufsfeld und die Arbeitsmöglichkeiten in der Kultur und lernen die wichtigsten Grundlagen kulturellen Projektmanagements kennen. Sie können ihre individuellen Karrierepläne definieren und planen, und so Ihre Chancen bei der Jobsuche erhöhen.

Die Sommerakademie richtet sich speziell an Studierende und JungakademikerInnen aller Studienrichtungen, die eine Tätigkeit im Kulturbereich anstreben.

Die Wochen der Sommerakademie können unabhängig voneinander besucht werden, der Besuch aller Wochen ist jedoch zu empfehlen, da sich die Inhalte optimal ergänzen.

Programm

Ausschreibung Niederösterreichischer Kulturpreis für Volkskultur und Kulturinitiativen 2010

Der Niederösterreichische Kulturpreis für Volkskultur und Kulturinitiativen dient der Anerkennung besonderer Verdienste und Leistungen im Bereich der kulturellen Praxis im soziokulturellen Handeln in den Feldern Volkskultur und Kulturinitiativen/kulturelle Regionalisierung.

Der Niederösterreichische Kulturpreis für Volkskultur und Kulturinitiativen kann an Einzelpersonen, an Personengemeinschaften oder an Institutionen vergeben werden, die ihren Sitz bzw. Wohnsitz in Niederösterreich haben oder deren Schaffen der Bekräftigung der kulturellen Eigenständigkeit des Landes Niederösterreich dient.

Der Niederösterreichische Kulturpreis für Volkskultur und Kulturinitiativen ist mit insgesamt € 19.000,-- dotiert und wird in Form eines Würdigungspreises in der Höhe von € 11.000,-- und zweier Anerkennungspreise zu jeweils € 4.000,-- in den Sparten Volkskultur und Kulturinitiativen vergeben.

Hoer.Spiel Wettbewerb

Im Namen von Hannes Raffaseder, Leiter des Instituts für Medienproduktion der FH St. Pölten, möchten wir Sie herzlich zur Teilnahme am Hoer.Spiel Wettbewerb einladen. Der Bewerb findet 2010 bereits zum fünften Mal statt, er wird vom Institut für Medienproduktion und dem Studiengang Medientechnik der FH St. Pölten veranstaltet und von Musik Aktuell Niederösterreich unterstützt. Gesucht werden Audioproduktionen mit einer maximalen Länge von 10 Minuten, die Sprache, Geräusche und Musik auf kreative Weise verknüpfen. Thema, Art und Genre sind frei wählbar. Experimentelle Klangcollagen oder Radio-Features sind also genauso zugelassen wie klassische Hörspiele.

Einsendeschluss ist der 31. Juli 2010 (Datum des Poststempels)! Detailierte Informationen http://hoerspiel.fhstp.ac.at

FRO - Basisworkshop

Der Radio FRO Basisworkshop für SendungsmacherInnen und Interessierte bietet eine Basisausbildung in radiojournalistischem Bereich.

Module des Basisworkshops:

Einführender Grundkurs(Umfang 8h) Grundlagen und Einführung in das Medienrecht, Studiotechnik und den allgemeinen Radiobetrieb mit anschließender Livesendung

Modul I: Möglichkeiten der Sendungsgestaltung (Umfang 4h) Kreative Sendungsgestaltung, Darstellungsformen und Formate im Radio

Modul II: Vorproduktion anhand einer Feature/Jingleproduktion (Umfang 4h) Einführung und Arbeiten mit "Audacity", Studiotechnik und Einführung "Studio 2"

Modul III: Journalistisches Arbeiten & Cross Media Publishing (Umfang 4h) Recherche, Medienrecht und Cross Media Publishing (Homepage Radio FRO, CBA - Cultural Broadcasting Archive)

Modul IV: Live on Air (Umfang 4h)

Sponsoring

Wege zu erfolgreichen alternativen Finanzierungen

Datum: Fr. 18. Juni 2010, 14.00 – 19.00 Uhr Ort: KUPF-Büro, Untere Donaulände 10/1, 4020 Linz Anmeldeschluss: Freitag. 4. Juni 2010 Kosten: 50,- Euro / 30,- Euro für KUPF-Mitglieder Referentin: Annemarie Türk ist Bereichsleiterin für Kulturförderung u. Sponsoring bei Kulturkontakt Austria

Eine erfolgreiche Sponsorensuche beginnt nicht mit wahllosen Anrufen bei irgendwelchen, bekannten Unternehmen. Grundlage ist das richtige Verständnis von dem, was Sponsoring ist und sein kann und was die Beziehung zwischen Sponsor und Gesponsertem ausmacht. Dieser Workshop führt sie von der Projektanalyse über die Erstellung geeigneter Projekt-Unterlagen bis zur Entwicklung von neuen, interessanten Sponsoringkonzepten.

Kampfrhetorik für Frauen

Strategien für Frauen in männerdominierten Berufen. NEEDful things

Datum: Fr. 11. Juni 2010 , 10:00 bis 19:00 Uhr / Sa. 12. Juni 2010, 10:00 bis 18:00 Uhr Ort: Fiftitu%-Büro, Harrachstraße 28, 4020 Linz Kosten: 250,- Euro / 90,- Euro für KUPF-, Fifitu%- und Forum-Mitglieder Anmeldeschluss: Fr. 28. Mai 2010 Referentin: Antonia Cicero: Trainerin, Fachbuchautorin und Beraterin. Schwerpunkt strategische Rhetorik und Kommunikation und Machtbeziehungen in Gruppen und Organisationen.

Flyergestaltung mit Inkscape

Fr.4. Juni 2010, 13.00 -- 19.00 Uhr Ort: servus.at-clubraum | Stadtwerkstatt, Kircheng.4, 4040 Linz Kosten: 50,- Euro / 30,- Euro für Mitglieder von KUPF und servus.at Anmeldeschluss: Fr. 21. Mai 2010

Referentin: Us(c)hi Reiter studierte visuelle Mediengestaltung an der Kunstuniversität Linz. Als Künstlerin arbeitet sie an konzeptionellen wie performativen Setups mit unterschiedlichen Medien und kollaboriert mit verschiedenen Gruppen und Künstlerinnen seit 1998. Seit 2005 leitet sie die Netzkultur-Initiative servus.at und beschäftigt sich intensiv mit der Entwicklung von FLOSS (Free/Libre Open Source Software) und die Auswirkung auf digitale Kunst und Kultur.

Inkscape ist eine "freie Software" und eignet sich zum Erstellen von Logos, Vektorkunst, technischen Diagrammen, Landkarten, Stadtplänen, Flugblättern, CD-Motiven, Postern, Schriftzügen, Comics usw.

Treffpunkt Afrika

Symposien - Musik - Film - Fussball

Vom 20. bis 22. Mai 2010 wird im Zentrum von Linz in den Räumlichkeiten der Stadtwerkstatt, auf einem Schiff - dem MS Negrelli, auf dem „DeckDock 2135.0“ (der Donaulände der Stadtwerkstatt), sowie auf dem Deck vor der Stadtwerkstatt der TREFFPUNKT AFRIKA stattfinden. Dieses wurde gemeinsam mit PartnerInnen aus Entwicklungszusammenarbeit, Kunst, Kultur und Wissenschaft organisiert.

5. Juni 2010: „Jugend und Rechtsextremismus“ ANTIFA-DAY

Rechtsextremismus unter Jugendlichen ist in den letzten Jahren zu einen immer drängenderen Problem geworden – das beweisen Wahlergebnisse ebenso wie ein sprunghaftes Ansteigen rechtsextrem motivierter Straftaten, die sich seit 2005 mehr als verdoppelt haben. Der Nazismus ist kein Phänomen, daß über kurz oder lang auf biologische Art und Weise auf dem Komposthaufen der Geschichte landen wird – er ist wieder eine reale Bedrohung. Dagegen anzugehen muß jedem demokratisch gesinnten Menschen ein Anliegen sein. Um überhaupt dagegen angehen zu können ist Hintergrundwissen notwendig – deshalb veranstalten wir, YEAH und der Infoladen Wels – am 5. Juni in Kooperation mit und im Medienkulturhaus Wels einen Schwerpunkttag zum Thema „Jugend und Rechtsextremismus“.

13 Uhr: Beginn

AMS FÜR KÜNSTLERINNEN

Informationsveranstaltungen zur Arbeitslosenversicherung (für KünstlerInnen)

In Linz am: Do, 27.5., 19:00 Uhr

Wissensturm Linz Seminarraum 1504, 15. Stock Kärntnerstraße 26 4020 Linz

Die zahlreichen Änderungen der Arbeitslosenversicherung in den vergangenen Jahren haben eine Reihe von Problemen und Informationsdefiziten zur Folge. Vor allem für Personen mit Mehrfachversicherungen können sich daraus existenzgefährdende Situationen ergeben. Die übereilt eingeführte freiwillige Arbeitslosenversicherung für Selbstständige wurde derart mangelhaft in das Arbeitslosenversicherungssystem eingepasst, dass Personen, deren Erwerbsbiografien nicht ausschließlich selbstständige Tätigkeiten oder unselbstständige Beschäftigungen aufweisen, mit dem drohenden Verlust ihrer Ansprüche aus der Arbeitslosenversicherung konfrontiert sind.

Ausschreibung - Festival der Regionen 2011

EINLADUNG ZUR PROJEKTEINREICHUNG

FESTIVAL DER REGIONEN 2011 - UMSTEIGEN in Attnang-Puchheim, von 22. Juni - 3. Juli 2011

Umsteigen „Umsteigen“ heißt Richtung wechseln, in Bewegung bleiben, neue Gedankenwelten erkunden, eine Weile mitfahren in unbekannte Orte, zusammen mit unbekannten Passagieren. Der Philosoph Friedrich Hegel wünscht sich das Kunstwerk als „Zwiegespräch über die Partikularität der Zeiten, Regionen und Kulturen hinweg“. So ein Gespräch möchte das Festival gerne als Motto auffassen und eine leichtfüßige Balance finden zwischen ästhetischem Handeln und sozialem Agieren.

Ausschreibung Willkommen sind Projektvorschläge aus allen künstlerischen Disziplinen und Genres. Kunst im öffentlichen Raum und ortsspezifische Arbeiten bilden aufgrund der Struktur des Ortes einen Schwerpunkt. Das Festival ist aber offen für Ideen und Vorschläge aus allen Bereichen.

subtext.at Plakatwettbewerb

Mit 15. April startete der Plakatwettbewerb des jungen Linzer Online-Magazins subtext.at. Ziel des Bewerbs ist es, ein Plakat für das Online-Magazin zu finden. Die Gewinner erwarten attraktive Sachpreise wie iPods, Computerspiele und Kreativ-Softwarepakte.

Unter dem Thema „Rohformat“ gibt subtext.at jungen Kreativen bis zum 15. Juni die Möglichkeit, ihre Version eines Plakats für das Online-Magazin zu gestalten. „Wir wollen unser Publikum einbinden!“, so Oliver Lukesch, Chefredakteur von subtext.at, „Leser und Leserinnen sind bei subtext.at mehr als nur passive Konsumenten.“ Der Erstplatzierte des Plakatwettbewerbs darf sich über die Produktion seines Entwurfs in hoher Auflage freuen.

Islamophobie - Die Konstruktion des Fremden

Islamophobie - Die Konstruktion des Fremden

Termin: Fr. 30. April 2010, 9:00 - 18:00 Uhr Ort: KUPF-Büro, Untere Donaulände 10/1 Kosten: 25,- Euro / 20,- Euro für KUPF-Mitglieder Anmeldeschluss: Fr. 16. April 2010

Die westliche Welt hat ein neues Feindbild. Den "Islamischen Fundamentalismus". Oder den "Politischen Islam" oder den "Islam"? Hier wird meist unklar differenziert. In diesem Workshop wollen wir dem "Aufstieg" dieses neuen Feindbildes nachspüren und zeigen wie der Islam als das "Andere" und "Fremde" konstruiert wird. In einem weiteren Schritt soll erörtert werden welche Funktion dieses neue Feindbild erfüllen soll. Antiislamismus als Angelpunkt einer dringend benötigten "Europäischen Identität"? Islamfeindlichkeit als Entsorgung eigener gesellschaftlicher Unzulänglichkeiten an das ausgewiesen Fremde? Oder Islamophobie als Ausdruck des gesunden Volksempfindens?

Universitätslehrgang Kulturmanagement

Berufsbegleitendes Aufbaustudium startet im Oktober 2010 in Wien Bewerbungen bis 14. Mai möglich

Museen wollen BesucherInnen anlocken, Theater ihre Säle füllen und KünstlerInnen ihre Werke verkaufen. Das berufsbegleitende MAS-Studium Kulturmanagement am Institut für Kulturmanagement und Kulturwissenschaft (IKM) der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien wird daher ab Oktober 2010 seine TeilnehmerInnen wieder für die Schnittstellen zwischen Kultur und Ökonomie sensibilisieren – und sie somit bestmöglich auf die verantwortungsvolle Vermittlungsrolle zwischen KünstlerInnen, Publikum und Wirtschaft vorbereiten.

Etabliertes Ausbildungs-Angebot macht Schnittstellen nutzbar – seit 34 Jahren

SYMPOSIUM: REAL FAKE

Das international besetzte Symposium REAL FAKE — REALITY AS IMAGE/IMAGE AS REALITY am 28. Mai 2010 in Linz begibt sich auf die Suche nach der authentischen Darstellung und der Kreation von Realitäten für Firmen, Organisationen und uns allen; damit auch für die von uns geprägte Umwelt. Künstler/innen, Designer/innen, Fachleute aus Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren über ihren Umgang mit Realität. Wie können Design und Fotografie beitragen, die Wahrnehmung der Realität positiv zu gestalten? Das Symposium eröffnet Einblicke in die vielfältigen Zusammenhänge zwischen Wirtschaft, Designpraxis und dem »Image«.

Vorträge, Podiumsdiskussionen und eine begleitende Ausstellung setzen sich mit dem Themenraum konstruierter und imaginierter Realitäten auseinander.

Infos dazu gibts unter http://www.realfake.at/

junQ.at Journalismus Workshop

Wir werden uns einen Tag Zeit nehmen und uns mit den Grundlagen journalistischer Arbeit sowohl theoretisch als auch praktisch zu beschäftigen (Recherche, die journalistischen W's, Textarten, ...).

Der Workshop richtet sich an alle die an der Publikation von journalistischen Inhalten interessiert sind. Die Teilnahme wird kostenlos sein, die Gruppengröße soll 15 Personen nicht übersteigen. Für Getränke und Obst ist gesorgt.

junQ.at Journalismus Workshop Samstag 15. Mai, 10:00 - 18:00 Baumbachstraße 15 4020 Linz

Referenten: - Jürgen Affenzeller (Krone) - Daniel Friesenecker (junQ.at) - Christoph Thorwartl (junQ.at)

Anmeldungen unter office@junQ.at www.juny.at

Seewiesenfest - Poetry-Slam

Mitmachen kann jeder, der bis spätestens 21. Mai einen kurzen selbstverfassten Text zum Thema "BILDER" an poetry@frikulum.at sendet. Die Schreiberlinge der 9 herausragendsten Texte werden eingeladen am 29. Mai beim Seewiesenfest 2010 Poetry Slam mitzumachen.

Wer nicht mitslammen möchte, kann zumindest mitentscheiden, wer Seewiesenfest 2010 Poetry Slam Sieger oder Siegerin werden soll.

Infos unter seewiesenfest.at

Einreichfrist verlängert!!! Marianne.von.Willemer.2010 – Preis für digitale Medien

Um Künstlerinnen zu fördern, vergibt die Stadt Linz in Zusammenarbeit mit Ars Electronica und Unterstützung des ORF Oberösterreich auch heuer wieder den mit 3.600 Euro dotierten Preis für digitale Medien.

Der Marianne.von.Willemer-Preis ist einer der erfolgreichsten städtischen Kulturpreise und aus dem Linzer Kulturkalender nicht mehr wegzudenken.

Gesucht werden innovative künstlerische Arbeiten, die durch den Einsatz oder die explizite Bezugnahme auf digitale Medien gekennzeichnet sind.

Hinsichtlich der technischen Realisierung kann aus dem breiten Spektrum gewählt werden - so können zum Beispiel Arbeiten aus den Bereichen digitale Fotografie, Digital Video, Computeranimation, generative Grafik, digitale Musik, interaktive Installationen, Netz- und Web 2.0-Projekte, Medienperformances, Medienarchitektur etc. eingereicht werden.

Einsendeschluss: 07. Juni 2010

Dotierung EUR 3.600,--

Jury

Österreichische Gesellschaft für politische Bilung - Projektausschreibung 2010

für Einrichtungen der Erwachsenenbildung auf kommunaler, regionaler oder Landesebene aus den Mitgliedsbundesländern Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg Das Online-Antragsformular der Projektausschreibung 2010 der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung ist seit 1. Februar online. Diesjähriges Ende der Frist für das Ausfüllen des Online-Antrags ist am 30. April 2010. Einreichungen per Post oder E-Mail sind nicht möglich.

Schwerpunktthemen der Projektförderung 2010:

(A) Europäisches Jahr der Freiwilligentätigkeit

„GleichGültig“

- ad. wissenschaftliches Schaffen von Frauen in den Bereichen Philosophie, Theologie und Kunstwissenschaft.

(Veranstaltungsabend zum Thema „Philosophinnen“ an der KTU Linz)

Ort: Universitäts-Bibliothek der KTU-Linz, Bethlehemstrasse 20, 4020 Linz

Termin: 14. April 2010, 20:00 Uhr

Was: Ein Studierenden-Kollektiv der KTU - Katholisch Theologischen Privatuniversität Linz hat sich im Wintersemester 2009/10 mit der Absicht zusammen gefunden, dem wissenschaftlichen Schaffen von Frauen in den Bereichen Philosophie, Theologie und Kunstwissenschaft zu mehr Aufmerksamkeit im akademischen Diskurs zu verhelfen.

Der erste Abend der Veranstaltungsreihe, der den Philosophinnen gewidmet ist, findet am 14. April 2010, um 20:00 Uhr in der Bibliothek der KTU-Linz statt.

An diesem ersten Abend werden philosophische Werke von Frauen - von der Antike bis zur Postmoderne - anhand einiger exemplarisch ausgewählter Persönlichkeiten vorgestellt.

Schmiede10: DISCONTENT

Aktivisten und Künstler aller Länder und Couleur vereinigt Euch!

Schmiede10: DISCONTENT Why we work together

16. - 26 September 2010 Anmeldung vom 1.März bis 31.Mai

Tanzen, filmen, musizieren, designen, bloggen, programmieren, kurz was immer in Euren Köpfen brennt. Kommt für zehn Tage zur Schmiede nach Hallein, um mit rund 140 weiteren TeilnehmerInnen aus über 20 Ländern den Raum, das Programm und die Infrastruktur der alten Saline (2000 m²) gemeinsam zu gestalten und zu bespielen.

FRO - Basisworkshop

Der Radio FRO Basisworkshop für SendungsmacherInnen und Interessierte bietet eine Basisausbildung in radiojournalistischem Bereich.

Module des Basisworkshops:

Einführender Grundkurs(Umfang 8h) Grundlagen und Einführung in das Medienrecht, Studiotechnik und den allgemeinen Radiobetrieb mit anschließender Livesendung

Modul I: Möglichkeiten der Sendungsgestaltung (Umfang 4h) Kreative Sendungsgestaltung, Darstellungsformen und Formate im Radio

Modul II: Vorproduktion anhand einer Feature/Jingleproduktion (Umfang 4h) Einführung und Arbeiten mit "Audacity", Studiotechnik und Einführung "Studio 2"

Modul III: Journalistisches Arbeiten & Cross Media Publishing (Umfang 4h) Recherche, Medienrecht und Cross Media Publishing (Homepage Radio FRO, CBA - Cultural Broadcasting Archive)

Modul IV: Live on Air (Umfang 4h)

Basisworkshop - Freies Radio Freistadt

Datum: Samstag, 27. März 2010, 10:00 - 18:00 Uhr Ort: Freies Radio Freistadt, Salzgasse 25, 4240 Freistadt

In unseren Basisworkshops vermitteln wir die notwendigen Kenntnisse zum Radiomachen und gehen dabei auf die individuellen Bedürfnisse der TeilnehmerInnen ein.

Die 1-tägigen Workshops finden im Freien Radio Freistadt statt. Vorwiegend an Samstagen (10:00-18:00 Uhr), bei Bedarf auch an anderen Wochentagen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldungen und nähere Informationen bei Harald Freudenthaler (Ausbildungskoordination)

harald.freudenthaler@frf.at 0699-123 85 268

Südosteuropa entdecken

Vom 23. bis zum 25. März gastieren bekannte Musiker, Autoren, Filmregisseure und Gastronomen aus Südosteuropa in Linz und präsentieren ihre Region auf der Veranstaltungsreihe Südosteuropa: Eine Kulturreise. Die Kulturreise, die durch acht europäische Städte in Deutschland, Österreich, Belgien und den Niederlanden führt, wird von der Generaldirektion Erweiterung der Europäischen Kommission organisiert.

Südosteuropa ist bekannt für seine kulturelle Vielfalt und seine lebensfrohen Menschen. In den letzten Jahren hat die Region einige der originellsten und vielbeachtesten Talente hervorgebracht.

Den Auftakt in Linz geben am 23. März zwei Literaturgrößen aus Südosteuropa: Die in Ihrer Heimat gefeierten Autoren Fatos Kongoli (Albanien) und Edo Popović (Kroatien) sprechen im StifterHaus über ihre Arbeit und erkunden in Ihren Lesungen die Geschichte ihrer Heimat.

EU-Parlament schreibt wieder Journalistenpreis aus

Mit 5.000 Euro dotiert - Einreichfrist bis 31. März

Bereits zum dritten Mal vergibt das Europäische Parlament heuer einen Journalistenpreis. Ausgezeichnet werden Arbeiten, die zu einem besseren Verständnis aktueller europäischer Themen sowie der Funktionsweise und Politiken der Europäischen Union beitragen. Der Preis wird in vier Kategorien, nämlich Print, Radio, Fernsehen und Online verliehen und ist mit je 5.000 Euro dotiert.

Die Beiträge müssen in einer der offiziellen EU-Sprachen verfasst und im Zeitraum zwischen 1. Mai 2009 und 31. März 2010 veröffentlicht worden sein. Teilnehmen können laut einer Aussendung vom Freitag einzelne Journalisten sowie Autorenteams von bis zu fünf Personen, die Staatsangehörige oder Einwohner eines EU-Mitgliedslandes sind. Die Beiträge können ab sofort bis zum 31. März eingereicht werden, die Preisverleihung findet am 15. Oktober statt. (APA) Infos unter www.eppj.eu

ATTAC AktionsAkademie

12. - 16. Mai 2010, Laakirchen/Steyrermühl OÖ

Auf der Akademie könnt ihr alles rund um Aktion und politisches Werkzeug lernen um in der Öffentlichkeit mit euren politischen Anliegen besser durchzudringen.

Viele verschiedene Workshops bieten Raum für das Erlernen und Ausbauen von praktischem Wissen.

Ein buntes, kulturelles und sportliches Rahmenprogramm sowie leckeres Essen machen die AktionsAkademie noch abwechslungsreicher und vielfältiger.

Infos unter: http://www.attac.at/aktionsakademie.html

outstanding artist award - Karikatur und Comics

Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur schreibt für das Kalenderjahr 2010 einen outstanding artist award - Karikatur und Comics aus. Voraussetzungen:

Der outstanding artist award wird Künstlerinnen und Künstlern zuerkannt, die im Bereich Karikatur und/oder Comics tätig sind und deren Werk sich durch einen besonderen Grad an Originalität und eine außergewöhnlich innovative Komponente auszeichnet. Der outstanding artist award stellt eine Anerkennung und Förderung für das Schaffen jüngerer Künstlerinnen und Künstler dar. Teilnahmeberechtigt sind alle österreichischen oder seit drei Jahren in Österreich lebenden Künstlerinnen und Künstler. Von der Bewerbung ausgeschlossen sind Studentinnen und Studenten. Preishöhe:

Der Preis ist mit € 8.000,00 dotiert. Vergabemodus:

Die Vergabe des Preises erfolgt auf Vorschlag einer unabhängigen Jury. Es wird darauf hingewiesen, dass keine verbalisierte Begründung des Jury-Vorschlages erfolgt.

Kundgebung Protestcamp

10. März 13 - 18 h Hauptplatz Linz

bologna burns

Redebeiträge Infostände Musik Band: Mariachis de las fiestas locas + X

Die zunehmende Ausrichtung aller Lebensbereiche nach wirtschaftlichen Rentabilitätskriterien führt zu Ausbeutung und Zerstörung von Lebewesen und Umwelt, zu Menschenrechtsverletzungen, zu unmenschlichen Arbeitsbedingungen und zur Einschränkung sozialer Leistungen wie Bildung, Gesundheitsversorgung oder Altenpflege. Der europaweite Bologna-Prozess treibt die unterfinanzierten Universitäten in ein Abhängigkeitsverhältnis zur Wirtschaft. Forschung und Lehre werden von Großindustrie und –kapital dominiert. Abgesichert wird dieser Prozess durch die Entmachtung der an den Universitäten Studierenden, Lehrenden und Forschenden. Weiters beinhaltet der Bologna-Prozess die Herausbildung einer 2- Klassen-Universität mit Zugangsbeschränkungen am Studienbeginn, beim Übergang vom

Pressekonferenz „Bündnis 8. März“

EINLADUNG Pressekonferenz „Bündnis 8. März“

Oberösterreichs Frauen verbünden sich

Freitag, 5. März 2010, 10 Uhr Pressezentrum - Altes Rathaus, Linz

Frauen aus vielen politischen Richtungen, aus der Katholischen Kirche, dem ÖGB, der Arbeiterkammer, der Österr. HochschülerInnenschaft und von zahlreichen Fraueninititativen bzw. –beratungseinrichtungen in OÖ. haben sich aus Anlass des 100. Internationalen Frauentages am 8. März 2010 zu einem Frauenbündnis zusammengeschlossen. Am 5. März machen sie die Gründung mit einer Pressekonferenz und einer Aktion am Taubenmarkt öffentlich.

Die Wirtschaftskrise darf nicht dazu führen, dass sich die Ungleichheiten zwischen Frauen und Männern noch verschärfen. Die Gerechtigkeit zwischen den Geschlechtern muss auf die politische Tagesordnung, fordert das „Bündnis 8. März“ Chancengleichheit für Frauen und Männer!

Achtung Fotograf_innen!

Hörstadt-Essaywettbewerb 2010

VIEL LÄRM(SCHUTZ) UM NICHTS

Hörstadt, die in Linz angesiedelte Initiative für einen menschenwürdigen und -gerechten akustischen Raum, lädt zum mit Euro 3.500,- dotierten Essaywettbewerb “Viel Lärm(schutz) um nichts“. Inhaltlicher Brennpunkt ist unsere Beziehung zum Lärm.

Im Futuristischen Manifest von 1909 rühmte Marinetti den Lärm als die Begleitmusik des Fortschritts in der Industriegesellschaft. Gut hundert Jahre später ist die Lust am Lärm nicht mehr groß – im Gegenteil. Der “höllische Lärm“ gilt als die Lebensqualität mindernde Geißel unserer Zivilsation schlechthin, während die ersehnte “himmlische Ruhe“ an vielen zum Luxusgut geworden ist. Schon in diesen Formulierungen zeigt sich unser manichäischer Umgang mit dem Lärm, den alle fürchten und dennoch u.a. durch unser Mobilititätsverhalten unablässig aufs Neue selbst erzeugen.

Diplomlehrgang für Frauen zur WEISA-Trainerin.

W E I S A steht für:

WEI – Weiterbildung S – Stärkung d. Persönlichkeit A – Anima (weiblich)

Die vielfältigen Talente und Fertigkeiten, die Frauen auszeichnen, werden in diesem zeitgemäßen, modular aufgebauten Lehrgang bewusst gemacht und die Teilnehmerinnen erfahren auch, wie sie das Gelernte weitergeben können:

Die Zielgruppe für diesen Lehrgang sind Frauen:

die in der Erwachsenenbildung hauptberuflich oder ehrenamtlich tätig sind und ihre Arbeit professionalisieren wollen, Frauen nach längerer Abwesenheit vom Arbeitsmarkt, die einen Neustart beginnen möchten und für alle an Weiterbildung und Lebenslangem Lernen interessierten Frauen.

Nach dem Besuch dieses Lehrgangs können die Teilnehmerinnen das Erfahrene und Gelernte umsetzen und an andere interessierte Frauen weitergeben.

outstanding artist award - Frauenkultur 2010

Bewerbungsfrist: 30. April 2010

Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur schreibt für das Jahr 2010 einen

outstanding artist award - Frauenkultur 2010

aus. Der Preis wird für ein im Jahr 2009 realisiertes oder ein im Jahr 2010 laufendes Projekt im Bereich Frauenkultur vergeben.

Dotierung: € 8.000.-

Die zu honorierenden modellhaften Leistungen müssen mittels Methoden aus Kunst- und Kulturarbeit, darunter Mentoring und Netzwerkbildung, • die öffentliche Anerkennung von Frauen und ihrer Kompetenzen sowie ihre • aktive Partizipation am gesellschaftlichen Leben und Entwicklungsprozess, • ihr Empowerment und ihre Selbstverwirklichung

zum Ziel haben.

Teilnahmeberechtigt sind gemeinnützige Kunst- und Kulturvereine, Künstlerinnen und Künstler sowie Kulturarbeiterinnen und Kulturarbeiter mit Sitz in Österreich.

Vergabemodus: Vorschlag einer unabhängigen ExpertInnenjury

outstanding artist award - interkultureller Dialog 2010

Einreichfrist: 31. März 2010

Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur schreibt für das Jahr 2010 einen

outstanding artist award - interkultureller Dialog 2010

aus. Der Preis wird für ein im Jahr 2009 realisiertes oder ein im Jahr 2010 laufendes Projekt im Bereich des interkulturellen Dialogs vergeben.

Dotierung: € 8.000.-

Die zu honorierenden modellhaften künstlerischen und kulturellen Leistungen müssen unter aktiver Einbeziehung von in Österreich lebenden Menschen verschiedener Herkunftsländer • die gegenseitige Wertschätzung, das wechselseitige Verständnis sowie den Dialog fördern, • die positive Darstellung der kulturellen Kompetenz aller Mitwirkenden aufzeigen und • deren nachhaltige gesellschaftliche Partizipation

zum Ziel haben.

outstanding artist award – Interdisziplinarität 2010

Einreichfrist: 31. März 2010

Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur schreibt für das Jahr 2010 einen

outstanding artist award – Interdisziplinarität 2010

aus. Der Preis wird für ein im Jahr 2009 realisiertes oder ein im Jahr 2010 laufendes Projekt im Bereich der Schnittstelle zwischen Kunst und kunstfernen Disziplinen wie den Natur- und Humanwissenschaften vergeben. Dotierung: € 8.000.- Die zu honorierende modellhafte künstlerische / kulturelle Leistung muss • eine oder mehrere Disziplinen verschiedener Fachbereiche mit Kunst und Kulturarbeit zu einem in sich stimmigen Ganzen verbinden.

YOUKI 12 - CALL FOR ENTRIES

CALL FOR ENTRIES zum größten Nachwuchs-Filmfestival Österreichs gestartet

Einreichschluss: 10. August 2010

Mit 22. Februar wurde die Einreichung für die anstehende YOUKI 12 freigeschaltet. Bis 10. August besteht für junge Filmemacher_innen zwischen 10 und 26 Jahren nun die Möglichkeit, Filme aller Genres einzureichen. Informationen und Anmeldung unter www.youki.at. Um bei der breiten Altersstreuung im Wettbewerb der YOUKI Chancengleichheit zu wahren, wurden einige längst überfällige Justierungen der Einreichbedingungen vorgenommen. Ab 2010 werden im Rahmen des Festivals drei Hauptpreise in drei unterschiedlichen Alterskategorien vergeben. Die maximale Filmlänge wurde für sämtliche Einreichungen mit 20 Minuten festgesetzt und somit erstmals vereinheitlicht. Alle im Wettbewerb gezeigten Filme sind außerdem im Rennen um den begehrten Publikumspreis

"Wir basteln heute..." FLYER

Mittwoch, 24. Februar, 18 bis 21 Uhr

Unter der Workshop-Leitung von Tom Hulan (qzwei.com) stehen Gestaltungshilfen für Flyer, CD-Booklet, CD/DVD-Verpackungen und einiges mehr am Programm. Verschiedene Layouts im Photoshop-Programm werden von Hulan zugänglich gemacht, individuellen Projekten verspricht er kreative Unterstützung. Kosten: 7 Euro. Anmeldungen: office@medienkulturhaus.at, 07242/207030

'SCULPTURE PARKS' residences!

BROADCAST MEDIA SCULPTURES - SCULPTURE PARKS

'SCULPTURE PARKS' residences!

Category: Art Residence Submission deadline: March 15, 2010 Number of residences: 3 Residences’ period: April 19 – May 9, 2010 (3 weeks) Locations/Organizers: SALTO/NIMk (Amsterdam), Moholy-Nagy University of Art and Design (Budapest) and ORANGE 94.0 (Vienna).

RESIDENCY DESCRIPTION

'BROADCAST MEDIA SCULPTURES', a project co-funded by the European Union Culture Programme and AFK, offers three art residences, based in the cities of Amsterdam, Budapest and Vienna, each of them 3-weeks long and organized respectively by SALTO/NIMk, Moholy-Nagy University of Art and Design and ORANGE 94.0. The artworks developed during this residency will be a part of the mixed media intervention called 'SCULPTURE PARKS', which will take place in parallel at the participating cities of Vienna, Amsterdam and Budapest, in May 2010.

BROADCAST MEDIA SCULPTURES - SCULPTURE PARKS

Call for artworks!

Calling all media artists for our intervention ‘SCULPTURE PARKS’!

The project 'BROADCAST MEDIA SCULPTURES', co-funded by the European Union Culture Programme and AFK, is looking for engaging new media artworks in various forms which incorporate the fields of experimental broadcasting, performative, interactive art, media, storytelling, film, video, augmented environments and sound art. The artworks will be a part of the mixed media intervention called 'SCULPTURE PARKS', which will take place in parallel at the participating cities of Vienna, Amsterdam and Budapest, in May 2010.

During the intervention ‘SCULPTURE PARKS’, the artworks will be exhibited in the centre of the respective city and be presented online on the project’s platform.

Will die EU den Überwachungsstaat?

Radio FRO lädt herzlichst ein zu folgendem Termin:

Will die EU den Überwachungsstaat?

Öffentliches Gespräch mit Eva Lichtenberger (im Fraktionsvorstand der Grünen im EU-Parlament)

Freitag, 26.2.2010 - 19:30 Uhr Stadtwerkstatt 1.Stock - Servus Raum Kirchengasse 4, 4040 Linz

Die EU-Abgeordnete Eva Lichtenberger setzt sich seit Jahren mit der Internet-Gesetzgebung auseinander. Das Projekt "connecting systems" lädt sie als Expertin ein, sich in der Stadtwerkstatt den Fragen und Meinungen der oberösterreichischen Initiativen/Organisationen, die sich mit Internet und Datenschutz auseinandersetzen, zu stellen.

Radio FRO freut sich auf rege Teilnahme seitens der bereits angesprochenen Initiativen/Organisationen.

Um Anmeldung wird gebeten: michael.gams@fro.at, 0732 71 72 77 - 114

Das Gespräch wird von Radio FRO organisiert und aufgezeichnet. Es ist am 4. März um 18 Uhr im Freien Radio Freistadt, auf Radio FRO und im Freien Radio Salzkammergut zu hören.

bmukk: Ausschreibung der START-Stipendien 2010

Einreichfrist: 31.03.2010

Unter dem Titel „START-Stipendien 2010“ schreibt das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur 90 Stipendien für den künstlerischen Nachwuchs in folgenden Bereichen aus:

10 START-Stipendien für Bildende Kunst 10 START-Stipendien für Architektur und Design 5 START-Stipendien für künstlerische Fotografie 5 START-Stipendien für Video- und Medienkunst 5 START-Stipendien für Mode 35 START-Stipendien für Musik und darstellende Kunst 5 START-Stipendien für Filmkunst 15 START-Stipendien für Literatur

Argumentationstraining gegen Stammtischparolen - Kunst und Kultur

Datum: Freitag 12. März 2010 - Samstag 13. März 2010 Uhrzeiten:Freitag 10.00 bis 19.00 Uhr, Samstag 10.00 bis 18.00 Uhr Ort: KUPF-Büro, Untere Donaulände 10/1, Linz Kosten: EUR 250,- / EUR 90,- für KUPF-Mitglieder Anmeldeschluss: Samstag 27. Februar 2010 max. TeilnehmerInnen: 15 ReferentIn: Mag.a Sabine Sölkner: Sozialwissenschaftlerin und Erwachsenenbildnerin

Inhalt

Förderungspreise 2010 für Bildende Kunst, Künstlerische Fotografie und Video- und Medienkunst

Förderungspreise 2010 für Bildende Kunst, Künstlerische Fotografie und Video- und Medienkunst Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur schreibt für das Kalenderjahr 2010 jeweils einen Förderungspreis in den folgenden Sparten aus: Bildende Kunst, künstlerische Fotografie und Video- und Medienkunst

LANDSTRICH NR. 26, THEMA: „SUCHEN“

Einsendeschluss: 28. Februar 2010

Man sucht, was man verloren, verlegt, vergessen hat, was man nicht kennt, nicht weiß, nicht hat. Gleich ob es eine Büroklammer ist oder die Erkenntnis dessen, was die Welt zusammenhält: Suchen gehört zu den wesentlichen Zügen des Menschen. Unruhe des Herzens, Mangel an Freiheit, Bedürfnis nach Gütern, drückende Einsamkeit, Sehnsucht nach Liebe und der Wunsch nach Freundschaft veranlassen ebenso zur Suche nach Lösungen wie Wissensdurst, Glücksstreben und das Verantwortungsgefühl für die Mitmenschen und den Planeten.

Radio FRO Lehrredaktion 2010

Die Lehrredaktion findet dieses Jahr bereits zum 9. Mal statt und bietet eine fundierte radiojournalistische Ausbildung bei Radio FRO.

Anmeldefrist: 05. März 2010

Die Radio FRO Lehrredaktion ist ein anerkanntes Praktikum und eine fachbezogene, journalistische Radioausbildung und bietet:

  • eine umfassende journalistische Basisausbildung mit dem Schwerpunkt redaktioneller Arbeit in freien Medien
  • vermittelt inhaltliches und technisches Wissen

Ehrenbürgerinnen: IMPULSABEND mit WORKSHOPS

Anmeldung bis 11. Jänner!

Einladung zum

IMPULSABEND mit WORKSHOPS

14. Jänner 2010, 17.30h -- 21.30h, Medien Kultur Haus, Pollheimerstraße 17, 4600 Wels.

Kennt ihr/Kennen Sie Ehrenbürgerinnen in eurem/Ihrem Bezirk, eurer/Ihrer Gemeinde oder Stadt? NEIN? - Kein Wunder, denn es gibt nur sehr wenige

FIFTITU% will sich gemeinsam mit OÖ Fraueninitativen und Vereinen auf die Suche nach Ehrenbürgerinnen in ganz Oberösterreich begeben.

Wir wollen im Rahmen regionaler Vernetzungstreffen, mit euch "Auf die Suche nach den Ehrenbürgerinnen" gehen.

Trainee-Stipendien zur "Internationalen Qualifizierung von MitarbeiterInnen im Kunst- und Kulturbereich"

Das Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur, Abteilung V/7, schreibt für den Zeitraum 2010/11 Trainee-Stipendien zur "Internationalen Qualifizierung von MitarbeiterInnen im Kunst- und Kulturbereich" aus:

Trainee-Stipendium zur Internationalen Qualifizierung für KulturarbeiterInnen im Kunst und Kulturbereich

BILDUNG SCHLÄGT FUNKEN. DAS ÖSTERREICHISCHE BILDUNGSSYSTEM AUS DER PERSPEKTIVE VON MIGRANT/INNEN

Zeit: 3. Dezember 2009, 18.00 – 20:00 Uhr

Ort: Neues Rathaus, Hauptstraße 1-5, 4040 Linz

Veranstalterin: Netzwerk „Bildung schlägt Funken“

PODIUM

• Dr. Rüdiger Teutsch: Leiter der Abteilung "Migration, interkulturelle Bildung und Sprachenpolitik" im bm:ukk

• Dipl. Päd.in Beate Helberger: Koordinatorin des Netzwerks “Bildung schlägt Funken”

• Prof. Dr. Paul Mecheril: Leiter des Instituts für Erziehungswissenschaften an der Universität Innsbruck

Facetten 2010

Wie alljährlich lädt Linz Kultur auch für das Jahr 2010 Autorinnen und Autoren aus ganz Oberösterreich ein, sich mit bisher unveröffentlichten Beiträgen an der Zusammenstellung des Literarischen Jahrbuches der Stadt Linz - "2010 Facetten" - zu beteiligen. Dabei wird ersucht, folgende Bedingungen einzuhalten:

Die Beteiligten müssen aus Oberösterreich stammen oder seit mindestens zwei Jahren hier leben.

RADIO FRO ORTSWECHSEL – neue Formate für draußen

Workshop SA & SO 28./29. November 2009 RADIO FRO ORTSWECHSEL – neue Formate für draußen mit Gini Mülller und Ralf Wendt

Ort: Radio FRO, Kirchengasse 4, 4040 Linz – TBC Teilnahme: kostenlos, max. 10 Personen, first come first serve, E-Mail an thomask@fro.at

Programm:

Samstag, 10.00 – 13.30 Uhr Vortrag und Diskussion / Gini Müller Bedingungen, Strategien und Beispiele interventionistischer Praxis im öffentlichen Raum.

Samstag, 15.00 – 20.00 Uhr Workshop (Teil 1) / Ralf Wendt

Tatort Kulturpolitik

Diskussionsveranstaltungen zu kultur-, bildungs-, medien- und gesellschaftspolitischen Themen.

Folge # 3: Flatrate = Filesharing + Einkommen aus künstlerischer Arbeit? Oder: Wie gelingt eine neue Verteilungsgerechtigkeit Fr., 27. November 2009, 19:00 Uhr; Depot, Breite Gasse 3, 1070 Wien

Folge # 4: Sozialversicherung für KünstlerInnen! Ein Blick in aktuelle Umgestaltungsdebatten Mo., 30. November 2009, 19:00 Uhr; Literaturhaus in Wien, Eingang Zieglergasse 26a, 1070 Wien

Regie: Kulturrat Österreich

AUSSCHREIBUNG RETZHOFER DRAMAPREIS

Was ist der Retzhofer Dramapreis? Der Retzhofer Dramapreis ist ein Nachwuchspreis für szenisches Schreiben, der sich von vielen anderen Preisen im deutschen Sprachraum unterscheidet. Das Besondere dieses Preises ist, dass die BewerberInnen in der Arbeit an ihrem Wettbewerbsbeitrag von ExpertInnen für Drama und Film (RegisseurInnen, DramaturgInnen, SchauspielerInnen und AutorInnen) kostenlos beraten und unterstützt werden.

ZINES ? MAGAZINE SELBER MACHEN !!! (women only)

Do., 26.11 / 18 - 21:30h // Anmeldeschluss: Mo., 16.11.2009

Ort: FIFTITU%, Harrachstrasse 28, 4020 Linz

Kosten: EURO 10,- / für Mitglieder kostenfrei Achtung: Beschränkte Teilnehmerinnenzahl(16)!

Bitte meldet euch verbindlich unter workshop(at)fiftitu.at an! Anmeldeschluss bis Mo.16.11.2009

Abmeldung: spätestens 2 Tage vor Beginn! Wir bitten um Verständnis, da wir ansonsten eine Stornogebühr von 10? verrechnen.

ZINES ? MAGAZINE SELBER MACHEN!!!

Ein Do-It-Yourself Workshop (in English, mit deutscher Übersetzung wenn notwendig)

KUNSTFÖRDERUNG UND SUBVENTIONSANSUCHEN

========== [X] =========== Alles was RECHT ist. Ein Survival-Training für Künstler_innen. ========== [X] ===========

Montag, 30. November 2009, 19:00 Uhr in Linz Donnerstag, 3. Dezember 2009, 19:00 Uhr in Wien

KUNSTFÖRDERUNG UND SUBVENTIONSANSUCHEN

Kunstbudgets, deren Verwendungszwecke und Vergabemodalitäten: Was wird gefördert? Wer kann Subventionsanträge stellen? Was ist bei der Einreichung von Förderanträgen zu beachten? Wie laufen Entscheidungsprozesse bei den Fördergeber_innen ab?

YOUKI: Workshop 1 – Sounddesign / What’s that music?

Bernhard Fleischmann │ Mittwoch, 18.11. – Freitag, 20.11., jeweils 13:00 – 18:00 Uhr Bernhard Fleischmann lebt und arbeitet als freischaffender Musiker in Wien. Zahlreiche musikalische Veröffentlichungen und Auftritte führten ihn durch Europa, Japan und die USA. Kontinuierliche Kompositionen für diverse Filmprojekte: u.a. für Am Anfang war der Blick (R: Bady Mincks, Aufführung in Cannes 2003) & Crash Test Dummies (R: Jörg Kalt, Aufführung bei der Berlinale 2005). Aktuelles Album: „Angst Is Not A Weltanschauung”, Morr Music 2008.

Wordshop X - Wiener Werkstattpreis 2009

Auch 2009 findet wieder die Ausschreibung zum Publikumspreis "Wordshop X - Wiener Werkstattpreis" statt. Bis 30.11.2009 können Kurztexte (Prosa und Lyrik) eingesendet werden. Das Preisgeld beträgt EUR 1.100,-; die Ausschreibung richtet sich an junge bzw. weniger bekannte Autorinnen und Autoren aus dem deutschen Sprachraum. 50 ausgewählte Texte werden dann Anfang 2010 auf der Literaturplattform www.fza.or.at zur Publikumsbewertung veröffentlicht - im März 2010 wird schließlich der Gewinner bekannt gegeben.

SOZIOKULTUR: Ein Konzept im Wandel

29. Oktober 2009, 19:00 Depot Wien

Wer erfahren möchte, weshalb Soziokultur eine Avantgarde-Funktion übernimmt, sei herzlich eingeladen, am

Donnerstag, 29. Oktober um 19.00 Uhr ins Depot, Breite Gasse 3, 1070 Wien

zu kommen. Bernd Wagner von der deutschen Kulturpolitischen Gesellschaft wird den Begriff der Soziokultur auseinanderpflücken und den Wandel des Konzepts seit den 70er Jahren nachvollziehen.

Soziokultur: was bist du? Aktive Teilhabe am kulturellen Leben? Gesellschaftspolitisch engagierte Kulturarbeit? Regional- und

Autorenwettbewerb: Junge DramatikerInnen gesucht!

Das Theater Phönix in Linz/Österreich und der Kulturverein Musentempel suchen junge Talente, die zu einem „Dichterwettstreit“ antreten wollen. Der Gewinner/die Gewinnerin des Wettbewerbs erhält für die Spielzeit 2010/2011 einen entsprechend honorierten Stückauftrag für die Spielstätte „Studio LIFE!“ des Theater Phönix.

Einsendeschluss für den ersten Musentempel: 11. November 2009.

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Einsendung eines noch nicht uraufgeführten bzw. veröffentlichten dramatischen Textes.

Postkartenwettbewerb!

Das Klimabündnis Oberösterreich und YOUKI internationales Jugend Medien Festival veranstalten einen Postkartenwettbewerb!

Einsendeschluss: 31. Oktober 2009

Auf der Suche nach attraktiven Postkartensujets laden das Klimabündnis OÖ und YOUKI, kreative Menschen ein ihren Ideen freien Lauf zu lassen. Als Themenbereich steht die ganze Bandbreite des Klimabündnisses zur Verfügung, angefangen vom Klima, über Umwelt und Natur bis hin zu FAIRTRADE.

STEUERN UND ABGABEN FÜR KULTURVEREINE - Infoabend

Do. 29. Oktober 2009; 18:00 – 21:00 Uhr KUPF-Büro, Untere Donaulände 10/1, Linz

Kulturvereine sind wie auch andere juristische Personen in ihrer täglichen Arbeit mit einer Fülle von zu entrichtenden Abgaben, Steuern und rechtlichen Regelungen konfrontiert. Hier den Überblick zu bewahren fällt oft nicht leicht. Ziel dieses Infosworkshop ist es, einen Streifzug durch alle anfallenden Abgaben, Steuern zu unternehmen und den richtigen Umgang damit zu erfahren. Ein Blick auf gesetzliche Grundlagen kultureller Aktivitäten hilft richtig zu planen.

SUBVERSIVE PERFORMATIVE PRAKTIKEN

NEEDful things Sa 24. Oktober 2009; 10.00 - 19.00 Uhr KUPF-Büro, Untere Donaulände 10/1, Linz

Öffentliche Konflikträume sind von bestimmten Inszenierungs- und Kommunikationsformen geprägt, die aber auch kreative Möglichkeiten zum subversiven Eingriff bieten. In diesem Workshop werden verschiedene Strategien von subversiver Praxis vorgestellt und ausgewählte Anwendungen und Szenarien diskutiert (Kommunikationsguerilla, Interventionen im öffentlichen Raum, unsichtbares Theater, Queer-Aktivismus usw.)

Tontechnik (women only!)

In Kooperation FIFTITU% & Radio FRO

Fr., 16. 10. 2009 / 16 -20h und Sa., 17. 10 2009 / 10 - 19h (inkl. Sendung 18h -19h) Ort: Stadtwerkstatt 1rs Floor - servus.at Clubraum, Kirchengasse 4, 4040 Linz Kosten: 10€ / für Mitglieder jeweils kostenfrei

Achtung: Beschränkte Teilnehmerinnenzahl! Bitte meldet euch verbindlich unter workshop(at)fiftitu.at an! Anmeldeschluss bis 8. Oktober 2009

Stadt der Kulturen 2009

Förderungspreise der Stadt Linz für integrative Kulturarbeit Die Stadt Linz vergibt unter dem Motto „Stadt der Kulturen“ Förderpreise mit einer Gesamtsumme von insgesamt Euro 13.500,– für herausragende interkulturelle Projekte.

City of Cultures 2009 Awards of the City of Linz in support of integrative cultural work Under the motto “City of Cultures” the city of Linz gives special awards with a total value of 13,500 Euros to support outstanding intercultural projects.

Grad kultura 2009 Nagrade grada Linza u svrhu podrške integracijskog kulturnog rada Grad Linz dodjeljuje nagrade pod motom „Grad kultura“ sa ukupnim iznosom od 13.500 eura- usvrhu potpore intergracijskih projekata.

Kültürler sehri 2009 Linz sehrine ait kültürel uyum sağlama çalısmaları için destek ödülleri Linz sehri „Stadt der Kulturen“ parolası altında toplam fiatı 13.500,- € olan mükemmel beynemilel projelere destek ödülleri vermekte.

Workshops: Politischer Antirassismus

Mo. 21. Sept. 14 – 20 Uhr Pangea: Marienstr. 10/2 4020 Linz VA: Pangea // Infos und Anmeldung: pangea@pangea.at

Di. 22. Sept. 09 14 – 20 Uhr: Jugendzentrum Ischl: Auböckplatz 6, 4820 Bad Ischl VA: Freies Radio Salzkammergut + Jugendzentrum Ischl //Infos und Anmeldung: jugendzentrum@bi-young.at

Do. 24. Sept. 09, 14 – 20 Uhr röda: Gaswerkgasse 2, 4400 Steyr VA: KV röda // Infos und Anmeldung: roeda@roeda.at

Vortrag: Brauntöne

Di. 15.Sept., um 20.00 Uhr im Kino Ebensee VA: KV Kino Ebensee // Schulgasse 8, 4802 Ebensee

Mi. 16.Sept. um 20.00 Uhr im Pfarrsaal Vöcklamarkt VA: KV Freiwerk, KAV Vöcklabruck + TKV Regau // Marktstraße, 4870 Vöcklamarkt

Do. 17.Sept. um 20.00 Uhr im Kinotreff Leone VA: Musik – und KV TITANIC // Ringstr. 75, 4190. Bad Leonfelden

Fr. 18.Sept. 18.00 Uhr im Jugendzentrum St. Georgen VA: KV Tribüne + KV Kleinkariert // : Gusentalstr. 2, 4222 St. Georgen a.d. Gusen

Bild-/Tonvortrag von Markus Rachbauer und Thomas Rammerstorfer

Ipftaler Literaturwettbewerb

Einreichfrist: 30. Okt. 2009

Der Kulturverein KIPFAL schreibt erstmals einen Literaturwettbewerb aus. Die Ausschreibung richtet sich an alle zwischen 12 und 100 Jahren, unabhängig von Bildung, Berufstand und Rechtschreibkenntnissen. Ausgehend von einem vorgegebenen Thema (s.u.), formulieren Sie bitte Ihren Text.

Kurz-Webinare: Web2.0 & Politik

Online-Seminar

Ein Webinar ist ein Online-Seminar, das mit Hilfe eines Online-Konferenzsystems alle Teilnehmenden durch Video, Audio, Chat und Whiteboard über das Internet miteinander verbindet. Das Webinar ermöglicht die Vermittlung und gemeinsame Erarbeitung von Inhalten ohne physische Anwesenheit an einem gemeinsamen Ort. Dadurch entfallen auch Reisekosten, Wegzeiten, CO2-Ausstoß usw.

Filmpräsenation: Wir sind das Netz - Geschichte, Philosophie und Praxis Freier Netze in Österreich

Freitag, 24. Luli 2009, 19.30 Uhr, Bad Ischl, Siriuskogl

Der Film beschäftigt sich mit den Funkfeuer Initiativen in Bad Ischl, Graz und Wien und bemüht sich zu zeigen, was Funkfeuer denn eigentlich ist, was es definitiv nicht ist, wie es funktioniert...

Vielleicht sind einige neugierig geworden, die sich nicht den Knebelverträgen kommerzieller Provider ausliefern wollen und auf der Suche nach funktionierenden Alternativen sind...

http://ischl.funkfeuer.at/content/funkfeuer-fest

SLOW WORK • KreativWerkstatt für Handwerk, Kunst und Zukunftsentwürfe

Eine Woche lang wird der Schopperplatz zu einem Ort schöpferischer Aktivitäten. Die KreativWoche bietet viel Zeit, bedächtiges Tun im eigenen Zeitmaß zu entwickeln, viel Raum, wo auch Ungeplantes entstehen kann, einen ZeitRaum für Schöpfungen, Begegnungen und Lebenskunst. 3. – 9. August 2009, Aschach an der Donau/OÖ, Schopperplatz

Morgen ist auch noch ein Tag!

Das TAG – Theater an der Gumpendorfer Straße in Wien bietet professionellen TheatermacherInnen aus dem deutschsprachigen Raum die Möglichkeit, im Rahmen des Projektes Werktage in der Spielzeit 2009/2010 ihre Ideen, Konzepte oder Stücke zum Thema „Zukunftsperspektiven“ am TAG und mit seinem Ensemble zu verwirklichen. Einreichfrist: 10. Juni 2009

Inter.Kultur.Preis 2009

Ziel dieses Preises ist die Förderung von Arbeiten, Projekten und Konzeptionen, die Integration, Menschenrechte und soziale Sicherheit in den Vordergrund stellen und damit einen wichtigen Beitrag zur Diskussion und zur öffentlichen Wahrnehmung leisten.

Einreichfrist: 26. Juni 2009

LinzEXPOrt 2009

Die Stadt Linz schreibt auf Empfehlung des Stadtkulturbeirates und mit Unterstützung des Landes Oberösterreich wiederum ein Förderprogramm unter dem Titel „LinzEXPOrt“ aus, das mit einer Gesamtfördersumme in der Höhe von Euro 50.000,– ausgestattet ist. Einreichfrist: 28. Mai 2009

LinzIMpORT 2009

Die Stadt Linz schreibt auf Empfehlung des Stadtkulturbeirates 2009 erstmals ein Förderprogramm unter dem Titel „LinzIMpORT“ aus, das mit einer Gesamtfördersumme in der Höhe von Euro 20.000,– ausgestattet ist. Einreichfrist: 28. Mai 2009

EuropeAid - Access to local culture, protection and promotion of cultural diversity

Ausschreibung von EuropeAid - Access to local culture, protection and promotion of cultural diversity (EuropeAid/127875/C/ACT/Multi)

Die Europäische Kommission, EuropeAid, hat im Rahmen des Programms „Investing in People“ für die Zusammenarbeit mit Drittländern eine Ausschreibung mit Bezug zum Kulturbereich veröffentlicht. Einreichfrist: 9. April 2009