21 | Dem Verbrechen auf der Spur

Pangea – Interkulturelle Medienwerkstatt | Nicole Honeck | pangea@pangea.at | www.pangea.at| Antragssumme: 9.100,00 In diesem Projekt sehen wir den Sicherheitsdiskurs als einen Code für die Angst vor dem Verbrechen, das in unserer Gesellschaft leider sehr oft eine Angst vor dem „Anderen“, dem „Fremden“, den unbekannten Kulturen ist. In drei Workshops sollen von jungen MigrantInnen der Interkulturellen Medienwerkstatt Pangea drei Aspekte des Verbrechens bearbeitet werden: Das Verbrechen im Chronikteil der Zeitungen, das Verbrechen im Krimi, und sozialwissenschaftliche Sichten aufs Verbrechen. Aus den Resultaten dieser Workshops sowie weiteren Beiträgen wird eine Zeitung gestaltet und ausgeschickt.

Pangea ist ein Kulturverein, der einen Bildungsauftrag im Spannungsfeld von Medien und Politik ausführt und an der Schnittstelle von sozialer- und kulturpolitischer Arbeit werkt. Es ist ein sozialer Raum, in dem politischer Antirassismus offen gelebt, demokratiepolitisch agiert, Partizipation an der Gesellschaft ermöglicht und Anstiftung zur Initiative geleistet wird.

Wir offerieren niederschwellige Zugänge zu den neuen Informationstechnologien und fördern die kritische Auseinandersetzung mit selbigen und der eigenen Identität in Workshops und Projekten.